November 2022


Literatur Live präsentiert
Max Richard Leßmann
-Liebe in Zeiten der Follower-

Mo
14

20:00
Maschinenhaus
Lesung

Buchpremiere. 

Max Richard Leßmann postet seit Jahren ein Gedicht pro Tag auf Instagram (@maxrichardlessmann) und wird dafür von mehr als 90.000 Follower*innen frenetisch gefeiert. Der Musiker und Podcaster hat mit seiner Lyrik einen Safe Space geschaffen in einer Welt, in der sich doch eigentlich kaum noch jemand sicher fühlt.

»Die Lyrik von Max ist zugleich stark und verletzlich, sarkastisch und einfühlsam - aber immer scharf beobachtet und beinahe peinlich ehrlich. Bei keinem anderen Schreiber habe ich in den letzten Jahren immer und immer wieder gedacht: Verdammt, das hätte ich auch gern geschrieben.« Casper

»Wenn man die Welt nur noch durch eine milchige Scheibe sieht und kaum noch Licht einfällt, wirken Max' Gedichte wie Glasreiniger auf mich. Ein kleines Gedicht von Max lockt mich aus meinem Kokon der emotionalen Verpuppung und schon sehe ich die Welt wieder in all ihrer Schönheit und Hässlichkeit, in all ihrer Intensität und fühle mich verletzlich, aber lebendig.« Alli Neumann

»Ich mag keine Gedichte. Nur die von Max Richard Leßmann.« Ina Müller

Max Richard Leßmann ist Sänger, Podcaster und Dichter. Mit 14 Jahren gründete er gemeinsam mit drei Schulfreunden die Band „Vierkanttretlager“, mit der er bei Stefan Raabs Bundesvision Songcontest 2012 für Schleswig-Holstein den 6. Platz erreichte. Im Jahr 2017 veröffentlichte er sein erstes Soloalbum mit dem Titel „Liebe in Zeiten der Follower“. Aus den gelegentlichen Gedichten auf Instagram wurden nun seit fast drei Jahren tägliche Veröffentlichungen, die er mit seinen mittlerweile 90.000 sehr aktiven Follower*innen teilt. Mit seiner Kollegin Elena Gruschka betreibt er den Podcast „Niemand Muss Ein Promi Sein“. Max Richard Leßmann ist 30 Jahre alt, in Husum an der Nordsee aufgewachsen und lebt und arbeitet heute in Berlin.

 

 

Weiter ›

Präsentiert von