März 2022


RIMON

Di
01

20:00
Maschinenhaus
Konzert

Nachdem die in Eritrea geborene und in Amsterdam aufgewachsene RIMON 2018 mit ihrem Debüt „Grace" ordentlich Wellen schlug, hat sie sich schnell als eine der vielversprechendsten Newcomerinnen etabliert. RIMON, die in Amsterdam aufgewachsen ist, zählt eindeutig zu den vielversprechendsten RnB-Stimmen aktuell. Sowohl in ihren ersten Singles als auch auf ihrer Debüt-EP vertritt sie eine Botschaft der Selbstermächtigung, sowohl für sich selbst als auch für Frauen weltweit.

Nachdem sie im Alter von 17 Jahren die Schule abgebrochen hatte, um zu reisen und mit dem Komponisten Samuel Kareem Musik zu machen, begann sie zusammen mit dem Kollektiv ALLE$, ihre Musik zu veröffentlichen. RIMON machte sich schnell einen Namen im Ausland - sie sammelte Millionen von Streams, trat in ganz Europa und Asien auf und wurde von i-D, BBC, Pitchfork, Vogue und Complex mit Lob überschüttet. Allein ihre erste COLORS-Session kontte mittlerweile fast 7 Millionen Aufrufe sammeln.

Nach der Veröffentlichung ihrer zweiten EP „I shine, U shine“ im Jahr 2020, mit herausragenden Tracks wie „Got My Back“ featuring Denzel Curry, nutzte RIMON die restliche Zeit der Pandemie, um sich auf ihr neues Werk zu konzentrieren. Das Ergebnis ist „Digital Tears", das erste Projekt, das nicht aus Emotionen oder Erfahrungen herausgeschrieben wurde, sondern sich stattdessen auf eines der größten gesellschaftlichen Dilemmata unserer Generation fokussiert. „Digital Tears" ist ein konzeptionelles Projekt, das die übermäßige Abhängigkeit der modernen Gesellschaft von der Technologie thematisiert.

Fotocredit: ines.vm_ photographer

 

Weiter ›