September 2019


Kimfest V

Fr
27

20:00
Maschinenhaus
Festival

**Y**

 Liz Kosack (US) - synth
Dan Peter Sundland (NO) - electric bass
Steve Heather (AU) - drums

**Y** (pronounced "four star Y") is a Berlin based outfit playing some heavy and weird and driving improv, casually careening toward psychedelia and rockjazz. Liz Kosack is an American Synthesiste and face-shifting interplanetary messenger. Dan Peter Sundland is a crazy
Norwegian dressed in suits who has naughty bass etiquette. Steve Heather is an unkempt vicious Australian with a dangerous mix of humor, virtuosity, and modernist chivalry.
The three band members first congregated under the **Y** hat in 2014, and are currently working towards their first album release, set to be released on Grammar Phone in the fall of 2019.

Julia Reidy

JULIA REIDY is a guitarist and composer focusing on instability and endurance, often through an extended palette of raw acoustic sounds, synthesized material and recorded artifacts. As a soloist she has performed works throughout Europe, Australia, South East Asia, Japan, North America and the UK. Her performance and composition practice extends into works for ensembles, installation, multi-media performance, song-forms and soundtracks. Her active projects include SPOILER, the Splitter Orchester, Tennis of All Kinds and Varg. Reidy will present brace, brace: a “dread-tinged incantation unfurling from breath-down-the-neck field recordings, auto-murmured voice, synthetic hum, and irrepressible guitar kinetics”. It combines her 12-string arpeggios with voices and electronic frequencies seemingly coming from outer territories, “at once on-fire and graceful”.

Killing Popes

Oliver Steidle - drums, compositions (GER)
Frank Möbus – guitar (GER)
Dan Nicholls - keys (GB)
Philipp Gropper - tenor sax (GER)
Phil Donkin - bass (GB)

Mastermind Oliver Steidle an den Drums und verantwortlich für die Kompositionen, stellt seine neue Band Killing Popes vor.
Der Neue deutsche Jazzpreis-Gewinner von 2008 und 2010 ist vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Der Rote Bereich, Peter Brötzmann, Philm, SoKo Steidle oder Klima Kalima bekannt, seit Jahren international unterwegs und laut Presse, einer der führenden Köpfe der sich ständig weiter entwickelnden, jungen Berliner Avantgarde. Die Liste der Musiker, mit welchen er zusammen gearbeitet hat, ließe sich endlos fortsetzten: Louis Sclavis, Tomasz Stanko, Aki Takase, Alexander von Schlippenbach, Sean Bergin, Tristan Honsinger, Trevor Dunn, Andrea Parkins etc.
Diese Band ist sein Versuchsfeld für die Entwicklung neuer rhythmischer Ideen und die Möglichkeit, Musikstile miteinander zu verweben, die ihn in seiner Jugend geprägt haben:
HipHop, Punk, Grindcore. Musikstile, die zudem einen stark gesellschaftskritischen Charakter besitzen, wie der Jazz in seinen besten Jahren. Dies als stilistische Grundlage bieten die Kompositionen Alles, was den Jazz heute ausmacht: Rhythmisch komplex, catchy Melodien und Platz für Improvisationen.

Der Wahl-Berliner Frank Möbus ist seit Jahren eine Instanz der internationalen Jazz-Szene.
Seine Zusammenarbeit mit Carlos Bica und Jim Black, Daniel Erdmann und vor allem sein eigenes Projekt Der Rote Bereich, weisen ihn als uniquen, eigenständigen Künstler aus. Als Sideman bei den Killing Popes trifft er auf seinen langjährigen Wegbegleiter und drummer des Roten Bereichs Oli Steidle.

Dan Nicholls ebenfalls aus London, wohnt derzeit in Berlin und ist vor allem mit Squarepusher unterwegs. Seine vielbeachtete Band The Stobes bereitet gerade die zweite
Veröffentlichung vor. Er spielte u.a. mit Andrew D’Angelo, Andrea Parkins, Axel Dörner u.v.a.

Phil Donkin am Bass, lebte viele Jahre in New York und spielte mit allem was Rang und Namen hat. Er ist einer der gefragtesten Sideman Europa’s und darüber hinaus Leader und Komponist seiner eigenen Projekte

Philipp Gropper ist einer der herausragendsten Saxophonisten der jungen, internationalen Szene, hat einen unverkennbaren Sound und mit seinen Bands PHILM, Hyperactive Kid und Tau einen uniquen, einzigartigen Kompositionsstil geprägt.

Weiter ›
**Y** Julia Reidy (c) Christina Marx