Archive (jazzdor)
Fr 05
Juni 2020
20:00
Festival
Kesselhaus
Festival JAZZDOOR Strasbourg-Berlin 2020   *** abgesagt *** Wir haben uns entschieden, die 14. Ausgabe des Festival Jazzdor Berlin, dass vom 2. – 5. Juni stattfinden sollte, auf Grund der aktuellen Situation und in Übereinstimmung mit den Maßnahmen der Behörden gegen das Coronavirus, abzusagen. Wir sind dabei, einen Termin in 2021 mit dem Kesselhaus-Team zu finden und freuen uns sehr darauf, Euch im nächsten Jahr in Berlin zu sehen! Bleibt gesund und passt gut auf Euch auf! Euer JazzdorEnglish VersionWe decided to cancel the 14th edition of Festival Jazzdor Berlin, which was planned to take place from June 2nd to June 5th, 2020, because of the current situation and according to the mesures taken by the public authorities against the Corona Virus. Together along with the Kesselhaus Team we are trying to find a new date for the next year. We are looking foward to seeing you in Berlin in 2021!Stay healthy and take very much care of you!Your Jazzdor Team   Jedes Jahr macht sich Philippe Ochem daran, mit Leidenschaft, Neugierde und offenen Ohren, musikalische Preziosen für das Festival Programm zu entdecken. Seit mittlerweile 14 Jahren ist es sein erklärtes Ziel, auf dem Festival „Jazzdor Strasbourg-Berlin“, Musiker der deutschen und französischen Szene zusammen zu bringen, oft in ganz neuen Konstellationen, den „Jazzdor Kreationen", um so kreative Energien freizusetzen.  Das Unerhörte und Überraschende, gar auch mal Verwirrende, ist dabei Programm.  Die 13. Ausgabe des deutsch-französischen Festivals Jazzdor Berlin bringt auch in diesem Jahr wieder außergewöhnliche Musiker aus beiden Ländern zusammen und stellt darüber hinaus Bands der aktuellen französischen Jazzszene vor. Dieses Jahr feiert das Festival sein 10-jähriges Jubiläum im Kesselhaus der Kulturbrauerei. Das Unerhörte und Überraschende ist dabei Programm! Weitere Infos folgen bald! Foto: Michael Felsch
Festival JAZZDOOR Strasbourg-Berlin 2020
Do 04
Juni 2020
20:00
Festival
Kesselhaus
Festival JAZZDOOR Strasbourg-Berlin 2020   *** abgesagt *** Wir haben uns entschieden, die 14. Ausgabe des Festival Jazzdor Berlin, dass vom 2. – 5. Juni stattfinden sollte, auf Grund der aktuellen Situation und in Übereinstimmung mit den Maßnahmen der Behörden gegen das Coronavirus, abzusagen. Wir sind dabei, einen Termin in 2021 mit dem Kesselhaus-Team zu finden und freuen uns sehr darauf, Euch im nächsten Jahr in Berlin zu sehen! Bleibt gesund und passt gut auf Euch auf! Euer JazzdorEnglish VersionWe decided to cancel the 14th edition of Festival Jazzdor Berlin, which was planned to take place from June 2nd to June 5th, 2020, because of the current situation and according to the mesures taken by the public authorities against the Corona Virus. Together along with the Kesselhaus Team we are trying to find a new date for the next year. We are looking foward to seeing you in Berlin in 2021!Stay healthy and take very much care of you!Your Jazzdor Team Jedes Jahr macht sich Philippe Ochem daran, mit Leidenschaft, Neugierde und offenen Ohren, musikalische Preziosen für das Festival Programm zu entdecken. Seit mittlerweile 14 Jahren ist es sein erklärtes Ziel, auf dem Festival „Jazzdor Strasbourg-Berlin“, Musiker der deutschen und französischen Szene zusammen zu bringen, oft in ganz neuen Konstellationen, den „Jazzdor Kreationen", um so kreative Energien freizusetzen.  Das Unerhörte und Überraschende, gar auch mal Verwirrende, ist dabei Programm.  Die 13. Ausgabe des deutsch-französischen Festivals Jazzdor Berlin bringt auch in diesem Jahr wieder außergewöhnliche Musiker aus beiden Ländern zusammen und stellt darüber hinaus Bands der aktuellen französischen Jazzszene vor. Dieses Jahr feiert das Festival sein 10-jähriges Jubiläum im Kesselhaus der Kulturbrauerei. Das Unerhörte und Überraschende ist dabei Programm! Weitere Infos folgen bald! Foto: Michael Felsch
Festival JAZZDOOR Strasbourg-Berlin 2020
Mi 03
Juni 2020
20:00
Festival
Kesselhaus
Festival JAZZDOOR Strasbourg-Berlin 2020   *** abgesagt *** Wir haben uns entschieden, die 14. Ausgabe des Festival Jazzdor Berlin, dass vom 2. – 5. Juni stattfinden sollte, auf Grund der aktuellen Situation und in Übereinstimmung mit den Maßnahmen der Behörden gegen das Coronavirus, abzusagen. Wir sind dabei, einen Termin in 2021 mit dem Kesselhaus-Team zu finden und freuen uns sehr darauf, Euch im nächsten Jahr in Berlin zu sehen! Bleibt gesund und passt gut auf Euch auf! Euer JazzdorEnglish VersionWe decided to cancel the 14th edition of Festival Jazzdor Berlin, which was planned to take place from June 2nd to June 5th, 2020, because of the current situation and according to the mesures taken by the public authorities against the Corona Virus. Together along with the Kesselhaus Team we are trying to find a new date for the next year. We are looking foward to seeing you in Berlin in 2021!Stay healthy and take very much care of you!Your Jazzdor Team Jedes Jahr macht sich Philippe Ochem daran, mit Leidenschaft, Neugierde und offenen Ohren, musikalische Preziosen für das Festival Programm zu entdecken. Seit mittlerweile 14 Jahren ist es sein erklärtes Ziel, auf dem Festival „Jazzdor Strasbourg-Berlin“, Musiker der deutschen und französischen Szene zusammen zu bringen, oft in ganz neuen Konstellationen, den „Jazzdor Kreationen", um so kreative Energien freizusetzen.  Das Unerhörte und Überraschende, gar auch mal Verwirrende, ist dabei Programm.  Die 13. Ausgabe des deutsch-französischen Festivals Jazzdor Berlin bringt auch in diesem Jahr wieder außergewöhnliche Musiker aus beiden Ländern zusammen und stellt darüber hinaus Bands der aktuellen französischen Jazzszene vor. Dieses Jahr feiert das Festival sein 10-jähriges Jubiläum im Kesselhaus der Kulturbrauerei. Das Unerhörte und Überraschende ist dabei Programm! Weitere Infos folgen bald! Foto: Michael Felsch
Festival JAZZDOOR Strasbourg-Berlin 2020
Di 02
Juni 2020
20:00
Festival
Kesselhaus
Festival JAZZDOOR Strasbourg-Berlin 2020   *** abgesagt *** Wir haben uns entschieden, die 14. Ausgabe des Festival Jazzdor Berlin, dass vom 2. – 5. Juni stattfinden sollte, auf Grund der aktuellen Situation und in Übereinstimmung mit den Maßnahmen der Behörden gegen das Coronavirus, abzusagen. Wir sind dabei, einen Termin in 2021 mit dem Kesselhaus-Team zu finden und freuen uns sehr darauf, Euch im nächsten Jahr in Berlin zu sehen! Bleibt gesund und passt gut auf Euch auf! Euer JazzdorEnglish VersionWe decided to cancel the 14th edition of Festival Jazzdor Berlin, which was planned to take place from June 2nd to June 5th, 2020, because of the current situation and according to the mesures taken by the public authorities against the Corona Virus. Together along with the Kesselhaus Team we are trying to find a new date for the next year. We are looking foward to seeing you in Berlin in 2021!Stay healthy and take very much care of you!Your Jazzdor Team Jedes Jahr macht sich Philippe Ochem daran, mit Leidenschaft, Neugierde und offenen Ohren, musikalische Preziosen für das Festival Programm zu entdecken. Seit mittlerweile 14 Jahren ist es sein erklärtes Ziel, auf dem Festival „Jazzdor Strasbourg-Berlin“, Musiker der deutschen und französischen Szene zusammen zu bringen, oft in ganz neuen Konstellationen, den „Jazzdor Kreationen", um so kreative Energien freizusetzen.  Das Unerhörte und Überraschende, gar auch mal Verwirrende, ist dabei Programm.  Die 13. Ausgabe des deutsch-französischen Festivals Jazzdor Berlin bringt auch in diesem Jahr wieder außergewöhnliche Musiker aus beiden Ländern zusammen und stellt darüber hinaus Bands der aktuellen französischen Jazzszene vor. Dieses Jahr feiert das Festival sein 10-jähriges Jubiläum im Kesselhaus der Kulturbrauerei. Das Unerhörte und Überraschende ist dabei Programm! Weitere Infos folgen bald! Foto: Michael Felsch
Festival JAZZDOOR Strasbourg-Berlin 2020
Fr 07
Juni 2019
20:00
Festival
KulturBrauerei
Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin 2019
u. a. mit Orchestre National de Jazz und No Tongues
Jedes Jahr macht sich Philippe Ochem daran, mit Leidenschaft, Neugierde und offenen Ohren, musikalische Preziosen für das Festival Programm zu entdecken. Seit mittlerweile 13 Jahren ist es sein erklärtes Ziel, auf dem Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin, Musiker der deutschen und (inzwischen nicht nur) französischen Szene zusammen zu bringen, oft in ganz neuen Konstellationen « Jazzdor Kreationen », und so kreative Energien freizusetzen. Das Unerhörte und Überraschende, gar auch mal Verwirrende, ist dabei Programm. ★ ORCHESTRE NATIONAL DE JAZZ “DANCING IN YOUR HEAD(S)“ ★ - LA GALAXIE ORNETTEDeutschlandpremiereFrankreich | Deutschland | Portugal | Belgien Frédéric Maurin, Künstlerischer Leiter, E-Gitarre | Fred Pallem, Arrangements | Jean-Michel Couchet, Altsaxofon, Sopran Saxofon | Anna-Lena Schnabel, Altsaxophon, Flöte | Julien Soro, Tenorsaxofon | Fabien DeBellefontaine, Tenorsaxofon, Flöte | Morgane Carnet, Baritonsaxofon | Fabien Norbert, Trompete, Flügelhorn | Susana Santos Silva, Trompete, Flügelhorn | Mathilde Fevre, Horn | Daniel Zimmermann, Posaune | Judith Wekstein, Bassposaune | Pierre Durand, E-Gitarre | Bruno Ruder, Kotflügel Rhodos | Sylvain Daniel, E-Bass | Rafaël Koerner, Schlagzeug |+ GUESTS  Tim Berne Altosaxofon | Erwan Boulay, Sound | Leslie Desvignes, Lichtinstallationen    ★ EVE RISSER TRIO “EN CORPS” ★Frankreich - Eve Risser, Klavier | Benjamin Duboc, Kontrabass | Edward Perraud, Schalgzeug★ NO TONGUES ★Deutschlandpremiere // Ein Konzert im Rahmen von Jazz Migration #4Frankreich - Ronan Prual, Kontrabass | Ronan Courty, Kontrabass, Objekte | Alan Regardin, Trompete, Objekte | Matthieu Prual, Saxofon & Bassklarinette weitere Infos zum ProgrammFotos: Edward Perraud, S. Gripoix, Thomas Langouet
Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin 2019<br><small>u. a. mit Orchestre National de Jazz und No Tongues</small>
Fr 08
Juni 2018
20:00
Festival
Kesselhaus
12. Festival Jazzdor Berlin 2018
mit Bedmakers, François Corneloup Quintet u.a.
Das Festival Jazzdor Berlin lädt wieder zum deutsch-französischen Musikabenteuer! Dienstag, 5. Juni bis Freitag, 8. Juni 2018, jeweils 20 Uhr Im Jahr 12 setzt das Festival mehr denn je auf Begegnungen zwischen deutschen und französischen Künstlern. Musiker der Berliner Szene sind seit Jahren fester Bestandteil des Programms. Neben Neuentdeckungen aus der französischen Jazzszene, gibt es sicherlich auch das eine oder andere Wiedersehen mit Bekannten. In jedem Fall bietet Ihnen das Festival Jazzdor Berlin vier Tage lang  erneut eine hervorragende Möglichkeit, die Einzigartigkeit des Jazz, mit besonderem Blick auf die französische Jazzszene, zu entdecken. NOVEMBRE (Frankreich) Jazz Migration Antonin-Tri Hoang, Saxofon / Romain Clerc-Renaud, Klavier / Thibault Cellier, Kontrabass / Elie Duris, Schlagzeug BEDMAKERS “Tribute to an Imaginary Folk Band“ (Frankreich) Robin Fincker, Tenor-Saxofon, Klarinette / Mathieu Werchowski, Bratsche / Fabien Duscombs, Schlagzeug  FRANÇOIS CORNELOUP QUINTET (Frankreich) François Corneloup, Bariton-Saxofon / Simon Girard, Posaune / Sophia Domancich, Klavier, Fender Rhodes / Joachim Florent, E-Bass / Vincent Tortiller, Schlagzeug    * Tickets VVK: Tagesticket (3 Konzerte): 18 Euro I erm. 12 Euro I AK: Tagesticket: 23 Euro / erm.18 Euro 2-Tagesticket: 28 Euro I AK: 36  Euro (gültig als 2 einzelne Tagestickets) Kombiticket: 48 Euro I AK: 60 Euro (4 Tagestickets gültig als einzelne Tage) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) Kombitickets NUR im Kesselhaus erhältlich! Reservierung: 030. 44 31 5100 // info@kesselhaus-berlin.de, www.kesselhaus.net www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu www.facebook.com/jazzdorberlin
12. Festival Jazzdor Berlin 2018<br><small>mit Bedmakers, Franois Corneloup Quintet u.a.</small>
Do 07
Juni 2018
20:00
Festival
Kesselhaus
12. Festival Jazzdor Berlin 2018
mit Hans Lüdemann T.E.E. Ensemble u.a.
Das Festival Jazzdor Berlin lädt wieder zum deutsch-französischen Musikabenteuer! Dienstag, 5. Juni bis Freitag, 8. Juni 2018, jeweils 20 Uhr Im Jahr 12 setzt das Festival mehr denn je auf Begegnungen zwischen deutschen und französischen Künstlern. Musiker der Berliner Szene sind seit Jahren fester Bestandteil des Programms. Neben Neuentdeckungen aus der französischen Jazzszene, gibt es sicherlich auch das eine oder andere Wiedersehen mit Bekannten. In jedem Fall bietet Ihnen das Festival Jazzdor Berlin vier Tage lang  erneut eine hervorragende Möglichkeit, die Einzigartigkeit des Jazz, mit besonderem Blick auf die französische Jazzszene, zu entdecken. IKUI DOKI (France) Jazz Migration Sophie Bernado, basson / Rafaelle Rinaudo, Harfe / Hugues Mayot, Saxofon YORGOS DIMITRIADIS / PHILIPPE LEMOINE  / ANDREA PARKINS (Griechenland / Frankreich / USA) Yorgis Dimitriadis, Schlagzeug / Philippe Lemoine, Saxofon / Andrea Parkins, Akkordeon HANS LÜDEMANN T.E.E. ENSEMBLE (Deutschland / Frankreich) Hans Lüdemann, Klavier / Silke Eberhard, Saxofon / Alexandra Grimal, Saxofon / Théo Ceccaldi, Geige / Ronny Graupe, Gitarre / Yves Robert, Posaune / Sébastien Boisseau, Kontrabass / Dejan Terzic, Schlagzeug   * Tickets VVK: Tagesticket (3 Konzerte): 18 Euro I erm. 12 Euro I AK: Tagesticket: 23 Euro / erm.18 Euro 2-Tagesticket: 28 Euro I AK: 36  Euro (gültig als 2 einzelne Tagestickets) Kombiticket: 48 Euro I AK: 60 Euro (4 Tagestickets gültig als einzelne Tage) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) Kombitickets NUR im Kesselhaus erhältlich! Reservierung: 030. 44 31 5100 // info@kesselhaus-berlin.de, www.kesselhaus.net www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu www.facebook.com/jazzdorberlin
12. Festival Jazzdor Berlin 2018<br><small>mit Hans Ldemann T.E.E. Ensemble u.a.</small>
Mi 06
Juni 2018
20:00
Festival
Kesselhaus
12. Festival Jazzdor Berlin 2018
mit Pablo Held Trio, Airelle Besson Trio u.a.
Das Festival Jazzdor Berlin lädt wieder zum deutsch-französischen Musikabenteuer! Dienstag, 5. Juni bis Freitag, 8. Juni 2018, jeweils 20 Uhr Im Jahr 12 setzt das Festival mehr denn je auf Begegnungen zwischen deutschen und französischen Künstlern. Musiker der Berliner Szene sind seit Jahren fester Bestandteil des Programms. Neben Neuentdeckungen aus der französischen Jazzszene, gibt es sicherlich auch das eine oder andere Wiedersehen mit Bekannten. In jedem Fall bietet Ihnen das Festival Jazzdor Berlin vier Tage lang  erneut eine hervorragende Möglichkeit, die Einzigartigkeit des Jazz, mit besonderem Blick auf die französische Jazzszene, zu entdecken. PABLO HELD TRIO invite NELSON VERAS (Deutschland / Brasilien)  Pablo Held, Klavier / Robert Landfermann, Kontrabass / Jonas Burgwinkel, Schlagzeug / Nelson Veras, Gitarre AIRELLE BESSON TRIO (Frankreich / Deutschland) Airelle Besson, Trompete / Sebastian Sternal, Kontrabass / Jonas Burgwinkel, Schlagzeug  HUGUES MAYOT “WHAT IF“ (Frankreich / Belgien) Hugues Mayot, Tenor-Saxofon / Jozef Dumoulin, Fender Rhodes / Joachim Florent, Kontrabass / Franck Vaillant, Schlagzeug    * Tickets VVK: Tagesticket (3 Konzerte): 18 Euro I erm. 12 Euro I AK: Tagesticket: 23 Euro / erm.18 Euro 2-Tagesticket: 28 Euro I AK: 36  Euro (gültig als 2 einzelne Tagestickets) Kombiticket: 48 Euro I AK: 60 Euro (4 Tagestickets gültig als einzelne Tage) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) Kombitickets NUR im Kesselhaus erhältlich! Reservierung: 030. 44 31 5100 // info@kesselhaus-berlin.de, www.kesselhaus.net www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu www.facebook.com/jazzdorberlin
12. Festival Jazzdor Berlin 2018<br><small>mit Pablo Held Trio, Airelle Besson Trio u.a.</small>
Di 05
Juni 2018
20:00
Festival
Kesselhaus
12. Festival Jazzdor Berlin 2018
mit Michael Portal, Bojan Z., Nils Wogram u.a.
Das Festival Jazzdor Berlin lädt wieder zum deutsch-französischen Musikabenteuer! Dienstag, 5. Juni bis Freitag, 8. Juni 2018, jeweils 20 Uhr Im Jahr 12 setzt das Festival mehr denn je auf Begegnungen zwischen deutschen und französischen Künstlern. Musiker der Berliner Szene sind seit Jahren fester Bestandteil des Programms. Neben Neuentdeckungen aus der französischen Jazzszene, gibt es sicherlich auch das eine oder andere Wiedersehen mit Bekannten. In jedem Fall bietet Ihnen das Festival Jazzdor Berlin vier Tage lang  erneut eine hervorragende Möglichkeit, die Einzigartigkeit des Jazz, mit besonderem Blick auf die französische Jazzszene, zu entdecken. ROBERTO NEGRO DADADA (Frankreich / Italien) // Record Release Roberto Negro, Kllavier / Émile Parisien, Sopran-Saxofon / Michele Rabbia, Schlagzeug MICHEL PORTAL / BOJAN Z / NILS WOGRAM / BRUNO CHEVILLON / LANDER GYSELINCK (Frankreich / Deutschland / Belgien)  Michel Portal, Klarinette / Bojan Z, Klavier / Nils Wogram, Posaune / Bruno Chevillon, Kontrabass / Lander Gyselinck, Schlagzeug    * Tickets VVK: Tagesticket (3 Konzerte): 18 Euro I erm. 12 Euro I AK: Tagesticket: 23 Euro / erm.18 Euro 2-Tagesticket: 28 Euro I AK: 36  Euro (gültig als 2 einzelne Tagestickets) Kombiticket: 48 Euro I AK: 60 Euro (4 Tagestickets gültig als einzelne Tage) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) Kombitickets NUR im Kesselhaus erhältlich! Reservierung: 030. 44 31 5100 // info@kesselhaus-berlin.de, www.kesselhaus.net www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu www.facebook.com/jazzdorberlin
12. Festival Jazzdor Berlin 2018<br><small>mit Michael Portal, Bojan Z., Nils Wogram u.a.</small>
Fr 02
Juni 2017
20:00
Festival
Kesselhaus
11. Festival Jazzdor Berlin 2017 Das Festival Jazzdor Berlin lädt wieder zum deutsch-französischen Musikabenteuer! Vielfältig, aufregend und offen ist die Musik vom Festival Jazzdor Berlin In den letzten zwölf Monaten hat sich das Jazzdor-Team wieder auf die Suche nach interessanten Bands aus der französischen Jazzszene gemacht, Allianzen zwischen deutschen und französischen Musikern geschmiedet und hat für die 11. Berlin-Ausgabe erneut eine musikalische Wundertüte gepackt. Lassen Sie sich also wieder überraschen und merken sich die Termine vor: Vom 30. Mai bis 2. Juni 2017, c´est Jazzdor à Berlin! Der Karten-Vorverkauf hat bereits begonnen.   Programm QUATUOR MACHAUT (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE Quentin Biardeau, Tenor Saxophon / Simon Couratier, Bariton Saxophon /Francis Lecointe, Alt- und Bariton Saxophon / Gabriel Lemaire, Alt- und Bariton Saxophon Céline Grangey, Aufnahme, Mischung und Mastering CORONADO (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE Gilles Coronado, Gitarre / Matthieu Metzger, Alt Saxophon / Antonin Rayon, E-Piano / Franck Vaillant, Schlagzeug QUATUOR IXI + MELANOIA (Frankreich/ Deutschland) CREATION Régis Huby, Geige / Guillaume Roy, Bratsche / Théo Ceccaldi, Geige / Atsushi Sakaï, Cello / Hayden Chisholm, Saxophon / Achim Kaufmann, Klavier / Ronny Graupe, Gitarre / Dejan  Terzic, Schlagzeug   -  Projet soutenu par Impuls Neue Musik   * Tickets VVK: Tagesticket (3 Konzerte):18,- €/ erm. 12,- € AK: Tagesticket: 23,- €/ erm.18,- € 2-Tagesticket: 28,- €// AK: 36,- € (gültig als 2 einzelne Tagestickets) Kombiticket: 48,- € // AK: 60,- € (4 Tagestickets gültig als einzelne Tagestickets) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) Kombitickets  NUR im Kesselhaus erhältlich! Reservierung: 030. 44 31 5100// info@kesselhaus-berlin.de, www.kesselhaus.net www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu www.facebook.com/jazzdorberlin Infos/ Reservierung:    030 44 31 5100 Aktuelle Infos unter: www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu/
11. Festival Jazzdor Berlin 2017
Do 01
Juni 2017
20:00
Festival
Kesselhaus
11. Festival Jazzdor Berlin 2017 Das Festival Jazzdor Berlin lädt wieder zum deutsch-französischen Musikabenteuer! Vielfältig, aufregend und offen ist die Musik vom Festival Jazzdor Berlin In den letzten zwölf Monaten hat sich das Jazzdor-Team wieder auf die Suche nach interessanten Bands aus der französischen Jazzszene gemacht, Allianzen zwischen deutschen und französischen Musikern geschmiedet und hat für die 11. Berlin-Ausgabe erneut eine musikalische Wundertüte gepackt. Lassen Sie sich also wieder überraschen und merken sich die Termine vor: Vom 30. Mai bis 2. Juni 2017, c´est Jazzdor à Berlin! Der Karten-Vorverkauf hat bereits begonnen. Programm ELISE CARON & EDWARD PERRAUD (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE Elise Caron, Gesang / Edward Perraud, Schlagzeug GEBHARD ULLMAN BASS X3 feat. HÉLÈNE LABARRIÈRE  (Deutschland Frankreich) CREATION Gebhard Ullman, Klarinette / Chris Dahlgren, Kontrabass / Hélène Labarrière, Kontrabass MARC DUCRET MÉTATONAL (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE Marc Ducret, Gitarre / Bruno Chevillon, Kontrabass / Éric Echampard, Schlagzeug / Fabrice Martinez, Trompete / Christophe Monniot, Saxophon / Samuel Blaser, Posaune * Tickets VVK: Tagesticket (3 Konzerte):18,- €/ erm. 12,- € AK: Tagesticket: 23,- €/ erm.18,- € 2-Tagesticket: 28,- €// AK: 36,- € (gültig als 2 einzelne Tagestickets) Kombiticket: 48,- € // AK: 60,- € (4 Tagestickets gültig als einzelne Tagestickets) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) Kombitickets  NUR im Kesselhaus erhältlich! Reservierung: 030. 44 31 5100// info@kesselhaus-berlin.de, www.kesselhaus.net www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu www.facebook.com/jazzdorberlin Infos/ Reservierung:    030 44 31 5100 Aktuelle Infos unter: www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu/
11. Festival Jazzdor Berlin 2017
Mi 31
Mai 2017
20:00
Festival
Kesselhaus
11. Festival Jazzdor Berlin 2017 Das Festival Jazzdor Berlin lädt wieder zum deutsch-französischen Musikabenteuer! Vielfältig, aufregend und offen ist die Musik vom Festival Jazzdor Berlin In den letzten zwölf Monaten hat sich das Jazzdor-Team wieder auf die Suche nach interessanten Bands aus der französischen Jazzszene gemacht, Allianzen zwischen deutschen und französischen Musikern geschmiedet und hat für die 11. Berlin-Ausgabe erneut eine musikalische Wundertüte gepackt. Lassen Sie sich also wieder überraschen und merken sich die Termine vor: Vom 30. Mai bis 2. Juni 2017, c´est Jazzdor à Berlin! Der Karten-Vorverkauf hat bereits begonnen.   Programm SOPHIA DOMANCICH / SIMON GOUBERT (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE Sophia Domancich, Klavier / Simon Goubert, Schlagzeug KLIMA KALIMA “Finn Noir“ invite YVES ROBERT  (Deutschland/ Frankreich) CREATION Kalle Kalima, Gitarre / Oliver Potratz, Kontrabass / Oliver Steidle, Schlagzeug / Yves Robert, Posaune LOUIS SCLAVIS JAZZDOR ENSEMBLE „LOIN DANS LES TERRES“ (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE Louis Sclavis, Klarinette /Dominique Pifarély, Geige/ Benjamin Moussay, Klavier / Sarah Murcia, Kontrabass / Christophe Lavergne, Schlagzeug   * Tickets VVK: Tagesticket (3 Konzerte):18,- €/ erm. 12,- € AK: Tagesticket: 23,- €/ erm.18,- € 2-Tagesticket: 28,- €// AK: 36,- € (gültig als 2 einzelne Tagestickets) Kombiticket: 48,- € // AK: 60,- € (4 Tagestickets gültig als einzelne Tagestickets) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) Kombitickets  NUR im Kesselhaus erhältlich! Reservierung: 030. 44 31 5100// info@kesselhaus-berlin.de, www.kesselhaus.net www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu www.facebook.com/jazzdorberlin Infos/ Reservierung:    030 44 31 5100 Aktuelle Infos unter: www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu/
11. Festival Jazzdor Berlin 2017
Di 30
Mai 2017
20:00
Festival
Kesselhaus
11. Festival Jazzdor Berlin 2017 Das Festival Jazzdor Berlin lädt wieder zum deutsch-französischen Musikabenteuer! Vielfältig, aufregend und offen ist die Musik vom Festival Jazzdor Berlin In den letzten zwölf Monaten hat sich das Jazzdor-Team wieder auf die Suche nach interessanten Bands aus der französischen Jazzszene gemacht, Allianzen zwischen deutschen und französischen Musikern geschmiedet und hat für die 11. Berlin-Ausgabe erneut eine musikalische Wundertüte gepackt. Lassen Sie sich also wieder überraschen und merken sich die Termine vor: Vom 30. Mai bis 2. Juni 2017, c´est Jazzdor à Berlin! Der Karten-Vorverkauf hat bereits begonnen. Programm POST K (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE Jean Dousteyssier, Klarinette / Benjamin Dousteyssier, Alt- und Tenor Saxophon / Elie Duris, Schlagzeug „OUT OF LAND“ PARISIEN / PEIRANI / SCHAERER / WOLLNY (Frankreich/ Deutschland / Schweiz) Record Release Concert Émile Parisien, Alt-Saxophon / Vincent Peirani, Akkordeon /  Andreas Schaerer, Gesang / Michael Wollny, Klavier * Tickets VVK: Tagesticket (3 Konzerte):18,- €/ erm. 12,- € AK: Tagesticket: 23,- €/ erm.18,- € 2-Tagesticket: 28,- €// AK: 36,- € (gültig als 2 einzelne Tagestickets) Kombiticket: 48,- € // AK: 60,- € (4 Tagestickets gültig als einzelne Tagestickets) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) Kombitickets  NUR im Kesselhaus erhältlich! Reservierung: 030. 44 31 5100// info@kesselhaus-berlin.de, www.kesselhaus.net www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu www.facebook.com/jazzdorberlin Infos/ Reservierung:    030 44 31 5100 Aktuelle Infos unter: www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu/
11. Festival Jazzdor Berlin 2017
Fr 03
Juni 2016
20:00
Festival
Kesselhaus
10. Festival Jazzdor Berlin 2016
u.a. mit Le Bal des Faux Fréres feat. M. Ducret
Das Festival Jazzdor Berlin feiert Geburtstag: Zehn Jahre deutsch-französische Musikabenteuer! Heute gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten: Das Trio Journal Intime ist erneut zu Gast auf Jazzdor und hat diesmal ein paar Freunde mitgebracht, die zu unserer Geburtstagsparty aufspielen werden. Denn ein Geburstag ohne Party, das geht gar nicht. Feiern Sie mit uns!  Wir laden Sie zum Tanz bis in den Morgen ein! Programm ROBERTO NEGRO & THÉO CECCALDI “Danse de Salon“ (Frankreich) // [Deutschlandpremiere]Roberto Negro, Klavier / Théo Ceccaldi, Geige+UN POCO LOCO (Frankreich)Fidel Fourneyron, Posaune / Geoffroy Gesser, Tenor-Saxophon, Klarinette / Sébastien Bellah, Kontrabass+LE BAL DES FAUX FRÈRES feat. MARC DUCRET (Frankreich) // [Deutschlandpremiere]Frédéric Gastard, Bass-Saxophon / Matthias Mahler, Posaune / Sylvain Bardiau, Trompete / Fabien Kisoka, Tenorsaxophon / Fabrice Lerigab, Schlagzeug / Laurent Di Carlo, Schlagzeug / Marc Ducret, Gitarre * Tickets VVK: Tagesticket: 15 Euro (inkl. Gebühr), erm. 11 Euro (inkl. Gebühr)AK : Tagesticket: 20 Euro (inkl. Gebühr), erm. 15 Euro (inkl. Gebühr) 2-Tagesticket: 22 Euro (inkl. Gebühr) | AK: 30 Euro (inkl. Gebühr) Kombiticket: 36 Euro (inkl. Gebühr) | AK: 48 Euro (inkl. Gebühr) (4 Tagestickets, frei einsetzbar) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) - Ticketkombis NUR im Kesselhaus erhältlich Infos/ Reservierung: 030 44 31 5100 Aktuelle Infos unter: www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu/
10. Festival Jazzdor Berlin 2016 <small><small><br>u.a. mit Le Bal des Faux Frres feat. M. Ducret</small>
Do 02
Juni 2016
20:00
Festival
Kesselhaus
10. Festival Jazzdor Berlin 2016
u.a. mit Naissam Jalala & Rhythms of Resistance
Das Festival Jazzdor Berlin feiert Geburtstag: Zehn Jahre deutsch-französische Musikabenteuer! Ein typischer Jazzdor Mix steht auf dem heutigen Programm. Mit Naissam Jalal steht zum ersten Mal eine der wichtigsten Vertreterinnen der französischen Jazz-, Orient-, und Afroszene auf der Bühne im Kesselhaus. Das Quartett "qÖÖlp" ist eine hochspannende Berlin Paris Connection von vier Shootingsstars der Improvisationsmusik beidseits des Rheins. Die französische Band Electric Vokuhila, deren Name eigentlich aus dem Osten unseres Landes stammen könnte. Nun, mit ihrem electrohaften Beat, metalartigen Riffs und einem Schuss Jazz liefern sie den absolut tanzbaren Soundtrack für den Ausklang des Abend: Widerstand zwecklos! Programm NAÏSSAM JALAL & RHYTHMS OF RESISTANCE (Frankreich / Syrie)Naïssam Jalal, Querflöte, Nay / Medhi Chaïb, Saxophon, Percussions / Karsten Hochapfel, Gitarre, Cello / Matyas Szandai, Kontrabass / Arnaud Dolmen, Schlagzeug, Percussion+THEO CECCALDI / VALENTIN CECCALDI / RONNY GRAUPE / CHRISTIAN LILLINGER “QÖÖLP“ (Frankreich / Deutschland) // [Premiere]Théo Ceccaldi, Geige / Valentin Ceccaldi, Cello / Ronny Graupe, Gitarre / Christian Lillinger, Schlagzeug+ELECTRIC VOCUHILA (Frankreich)Maxime Bobo, Saxophon, Klavier / Boris Rosenfeld, Gitarre / Jean-François Riffaud, E-Bass und -Gitarre / Étienne Ziemniak, Schlagzeug * Tickets VVK: Tagesticket: 15 Euro (inkl. Gebühr), erm. 11 Euro (inkl. Gebühr)AK : Tagesticket: 20 Euro (inkl. Gebühr), erm. 15 Euro (inkl. Gebühr) 2-Tagesticket: 22 Euro (inkl. Gebühr) | AK: 30 Euro (inkl. Gebühr) Kombiticket: 36 Euro (inkl. Gebühr) | AK: 48 Euro (inkl. Gebühr) (4 Tagestickets, frei einsetzbar) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) - Ticketkombis NUR im Kesselhaus erhältlich Infos/ Reservierung: 030 44 31 5100 Aktuelle Infos unter: www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu/
10. Festival Jazzdor Berlin 2016 <small><small><br>u.a. mit Naissam Jalala & Rhythms of Resistance</small>
Mi 01
Juni 2016
20:00
Festival
Kesselhaus
10. Festival Jazzdor Berlin 2016
u.a. mit J. Kühn & È. Parisien Duo & D. Pifarély
Das Festival Jazzdor Berlin feiert Geburtstag: Zehn Jahre deutsch-französische Musikabenteuer! Auch die Jubiliäums-Ausgabe bleibt dem Festival-Credo treu: Zu hören gibt es wieder einige Premieren höchst interessanter, deutsch-französischer Projekte und das Neueste aus der lebendigen Jazzszene Frankreichs! Programm JOACHIM KÜHN / ÉMILE PARISIEN Duo (Deutschland / Frankreich) [Premiere]Joachim Kühn, Klavier / Émile Parisien, Sopran-Saxophon+DOMINIQUE PIFARÉLY QUARTET (Frankreich) // [Deutschlandpremiere]Dominique Pifarély, Geige / Antonin Rayon, Klavier / Bruno Chevillon, Kontrabass / François Merville, Schlagzeug+SYLVAIN RIFFLET “MECHANICS“ (Frankreich)Sylvain Rifflet, Saxophon, Klarinette / Joce Mienniel, Querflöte, Kalimba / Benjamin Flament, Percussion / Philippe Gordiani, Gitarre * Tickets VVK: Tagesticket: 15 Euro (inkl. Gebühr), erm. 11 Euro (inkl. Gebühr)AK : Tagesticket: 20 Euro (inkl. Gebühr), erm. 15 Euro (inkl. Gebühr) 2-Tagesticket: 22 Euro (inkl. Gebühr) | AK: 30 Euro (inkl. Gebühr) Kombiticket: 36 Euro (inkl. Gebühr) | AK: 48 Euro (inkl. Gebühr) (4 Tagestickets, frei einsetzbar) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) - Ticketkombis NUR im Kesselhaus erhältlich Infos/ Reservierung:    030 44 31 5100 Aktuelle Infos unter: www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu/
10. Festival Jazzdor Berlin 2016 <small><small><br>u.a. mit J. Khn & . Parisien Duo & D. Pifarly</small>
Di 31
Mai 2016
20:00
Festival
Kesselhaus
10. Festival Jazzdor Berlin 2016 u.a. mit Dejan Terzic, Bojan Z, Chris Speed & Matt Penman Das Festival Jazzdor Berlin feiert Geburtstag: Zehn Jahre deutsch-französische Musikabenteuer! Auch die Jubiliäums-Ausgabe bleibt dem Festival-Credo treu: Zu hören gibt es wieder einige Premieren höchst interessanter, deutsch-französischer Projekte und das Neueste aus der lebendigen Jazzszene Frankreichs! Programm DEJAN TERZIC / BOJAN Z / CHRIS SPEED / MATT PENMAN(Deutschland / Frankreich / USA)Dejan Terzic, Schlagzeug / Bojan Z, Klavier, Fender Rhodes / Chris Speed, Saxophon / Matt Penman, Kontrabass+BERNARD STRUBER “LA SYMPHONIE DÉJOUÉE“ (Frankreich / Ukraine) [Deutschlandpremiere]Bernard Struber, Gitarre / Jean-Charles Richard, Saxophon / Michael Alizon, Saxophon / Raymond Halbeisen, Saxophon, Querflöte, Klarinette / Serge Haessler, Trompete / Frédéric Norel, Geige / Benjamin Moussay, Klavier / Bruno Chevillon, Kontrabass / François Merville, Schlagzeug / Svetlana Kochanas, Gesang * Tickets VVK: Tagesticket: 15 Euro (inkl. Gebühr), erm. 11 Euro (inkl. Gebühr)AK : Tagesticket: 20 Euro (inkl. Gebühr), erm. 15 Euro (inkl. Gebühr) 2-Tagesticket: 22 Euro (inkl. Gebühr) | AK: 30 Euro (inkl. Gebühr) Kombiticket: 36 Euro (inkl. Gebühr) | AK: 48 Euro (inkl. Gebühr) (4 Tagestickets, frei einsetzbar) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) - Ticketkombis NUR im Kesselhaus erhältlich Infos/ Reservierung:    030 44 31 5100 Aktuelle Infos unter: www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu/
10. Festival Jazzdor Berlin 2016 <small><small>u.a. mit Dejan Terzic, Bojan Z, Chris Speed & Matt Penman</small></small>
Di 02
Juni 2015
20:00
Festival
Kesselhaus
JAZZDOR BERLIN 2015 4 Tage, 11 Bands, 8 Premieren!  Das Festival Jazzdor Berlin feiert vom 2. bis 5. Juni 2015 seine 9. Ausgabe und präsentiert erneut eine erlesene Auswahl aus bekannten Namen und Neuentdeckungen der deutsch-französischen Jazzszene im Kesselhaus der Kulturbrauerei in Berlin. Vier Tage lang sind nicht nur die Musiker, sondern auch das Publikum durch eine gemeinsame universelle Sprache verbunden: JAZZ! Uns erreichte die Nachricht, dass Henri Texier leider auf Grund einer verletzen Hand nicht zum Festival Jazzdor nach Berlin kommen kann. Wirklich schade, denn wir hatten uns sehr auf den ersten Auftritt von Henri Texier beim Festival Jazzdor Berlin gefreut. Mit dem Berliner Kontrabassisten Johannes Fink konnten wir jedoch kurzfristig einen hervorragenden Ersatz für ihn finden. Das Konzert wird wie geplant stattfinden. Wir wünschen Henri Gute Besserung! Dienstag, 02. Juni DANIEL ERDMANN / HENRI TEXIER / CHRISTOPHE MARGUET“THREE ROADS HOME“ (Deutschland / Frankreich) PREMIEREDaniel Erdmann, Saxophon / Henri Texier, Kontrabass (erkrankt) es spielt: Johannes Fink/ Christophe Marguet, SchlagzeugLISBETH QUARTETT INVITE ANTONIN-TRI HOANG (Deutschland / Frankreich) PREMIERECharlotte Greve, Saxophon / Manuel Schmiedel, Klavier / Marc Muellbauer, Kontrabass /Moritz Baumgartner, Schlagzeug / Antonin-Tri Hoang, Saxophon und Klarinette CHARLOTTE GREVE LISBETH QUARTETT invite ANTONIN-TRI HOANG(Deutschland/ Frankreich) / PremiereCharlotte Greve, Saxophon / Manuel Schmiedel, Klavier / Marc Muellbauer, Kontrabass / Moritz Baumgaertner, Schlagzeug / Antonin-Tri Hoang, Saxophon, Klarinette* 2-Tagesticket: 22,- €// AK: 30,- € Kombiticket: 36,- € // AK: 48,- € (4 Tagestickets, frei einsetzbar) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) - Ticketkombis NUR im Kesselhaus erhältlich Infos/ Reservierung: 030. 44 31 5100//
JAZZDOR BERLIN 2015
Fr 06
Juni 2014
20:00
Konzert
Kesselhaus
Jazzdor Strasbourg-Berlin 2014 Zum achten Mal präsentiert das Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin die neuesten Tendenzen des französischen Jazz und einzigartige deutsch-französische Bandprojekte. JOZEF DUMOULIN / ELLERY ESKELIN / DAN WEISS (Frankreich / USA) !DEUTSCHLANDPREMIERE! Jozef Dumoulin, Hexer auf allen Tastaturen, traktiert schon lange mit Vorliebe den Fender Rhodes, nach allen Regeln der Kunst und mit unverhohlenem Vergnügen. Mit jedem neuen Partner erweitert er seinen Aktionsradius, zwischen Avantgarde-Jazz, hemmungslosem Electro-Groove und dem Genre Spuk-Lied. Für seine ersten Auftritte in Europa hat er sich seine Komparsen in der New Yorker Szene gesucht. Die Begegnung zwischen Jozef Dumoulins Fender Rhodes, dem Tenorsaxofon von Ellery Eskelin und dem mehrdimensionalen Schlagzeug von Dan Weiss verspricht - im Wortsinn - Unerhörtes. Jozef Dumoulin, Fender Rhodes/ Ellery Eskelin, Tenor Saxophon / Dan Weiss, Schlagzeug ORCHESTRE NATIONAL DE JAZZ OLIVIER BENOÎT „Europa Paris“ (Frankreich)  !DEUTSCHLANDPREMIERE! Vor kurzem erst zum neuen Leiter des renommierten Orchestre National de Jazz ernannt, hat Komponist und Gitarrist, Olivier Benoit, das Orchester für sein jüngstes, ehrgeiziges Projekt inzwischen neu zusammengestellt: Den Versuch, den urbanen Herzschlag mehrerer, europäischer Hauptstädte musikalisch einzufangen. Auch Berlin steht dabei auf dem Programm, aber beginnen musste die Reise natürlich zwangsläufig in Paris, zählen doch die beteiligten Musiker alle zu den interessantesten Solisten des französischen Gegenwartsjazz. Gestützt von einer nervösen, brodelnden Rhythmus-Section, entwerfen sie Spontan-Porträts europäischer Großstädte des beginnenden 21. Jahrhunderts. Olivier Benoit, Gitarre / Bruno Chevillon, Kontrabass, E-Bass / Sophie Agnel, Klavier/ Jozef Dumoulin, Klavier / Theo Ceccaldi, Geige/ Fabrice Martinez, Trompete, Flügelhorn, Saxhorn / Fidel Fourneyron, Trombone, Euphonium / Hugues Mayot, Saxophon, Klarinette / Alexandra Grimal, Saxophon / Jean Dousteyssier, Klarinette, Tenor Saxophon / Eric Echampard, Schlagzeug Vorverkauf: Tagesticket (3 Konzerte): 15,- €/ erm. 11,- € AK : Tagesticket: 20,- €/ erm. 15,- €2-Tagesticket: 22,- €// AK: 30,- €Kombiticket: 36,- € // AK: 48,- € (4 Tagestickets frei einsetzbar) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) - Ticketkombis NUR im Kesselhaus erhältlich
Jazzdor Strasbourg-Berlin 2014
Do 05
Juni 2014
20:00
Konzert
Kesselhaus
Jazzdor Strasbourg-Berlin 2014 Zum achten Mal präsentiert das Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin die neuesten Tendenzen des französischen Jazz und einzigartige deutsch-französische Bandprojekte. THEO CECCALDI TRIO (Frankreich) Ein Trio nur aus Saiteninstrumenten, inklusive einer E-Gitarre: Schon die Besetzung ist ungewöhnlich. Und die Musik, die sie machen, ist es nicht weniger. Fast ohne es zu merken, swingt sie ungeheuer, schlüpft mal ins Blues- und mal ins Rock-Kostüm und in so manchen anderen Anzug. Mit Humor, Virtuosität, Raffinesse und rückhaltloser Energie erfinden der Gitarrist Guillaume Aknine und seine Komparsen neue, nie gehörte musikalische Formen. Théo Ceccaldi, Geige / Valentin Ceccaldi, Cello / Guillaume Aknine, E-Gitarre HANS LÜDEMANN T.E.E. ENSEMBLE (Deutschland / Frankreich) Europa, jetzt! So könnte das Motto dieses deutsch-französischen Oktetts lauten. Angeführt wird es vom Pianisten und ECHO JAZZ-Preisträger 2013, Hans Lüdemann, und der Rhythmus-Gruppe seines Trios Rooms. Acht Musiker also, acht äußerst unterschiedliche Diskurse – und doch verschmelzen sie im Dialog zu einer gemeinsamen Stimme, über den Rhein und alle anderen Grenzen hinweg. Ihre Musik – ganz im Zeichen von Reise, Bewegung und Begegnung stehend – vereint elektronische Elemente mit dem vollen, Timbre-reichen Sound eines reifen, strahlenden Oktetts. Hans Lüdemann, Klavier / Yves Robert, Posaune / Silke Eberhard, Alt-Saxophon, Bass-Klarinette / Alexandra Grimal, Tenor Saxophon / Théo Ceccaldi, Geige / Ronny Graupe, Gitarre / Sébastien Boisseau, Kontrabass / Dejan Terzic, Schlagzeug, Percussion CARAVAGGIO (Frankreich) Seit zehn Jahren strebt die düstere, sinnliche Musik von Caravaggio der Erfüllung zu, die jetzt erreicht scheint: Sie entführen uns durch endlos scheinende Landschaften zu immer neuen Horizonten: Hier ein Anflug von Pink Floyd, dort ein Funken Electro, und beim mächtigen Rhythmus-Duo eine solide Dosis Rock, dazu zahlreiche Zitate aus dem Kino, von Werner Herzogs Aguirre bis hin zu Dennis Hopper. Die Kompositionen von Benjamin de la Fuente und Samuel Sighicelli bestechen durch ihren Sinn fürs Detail und ihr Gespür für Dramaturgie sowie packendes, musikalisches Storytelling, getragen von einem Kollektivsound, der die Wände zittern lässt. Bruno Chevillon, Kontrabass, Electronics / Benjamin de la Fuente, Geige, Gitarre, Electronics / Samuel Sighicelli, Klavier / Eric Echampard, Schlagzeug Vorverkauf: Tagesticket (3 Konzerte): 15,- €/ erm. 11,- € AK : Tagesticket: 20,- €/ erm. 15,- €2-Tagesticket: 22,- €// AK: 30,- €Kombiticket: 36,- € // AK: 48,- € (4 Tagestickets frei einsetzbar) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) - Ticketkombis NUR im Kesselhaus erhältlich
Jazzdor Strasbourg-Berlin 2014
Mi 04
Juni 2014
20:00
Konzert
Kesselhaus
Jazzdor Strasbourg-Berlin 2014 Zum achten Mal präsentiert das Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin die neuesten Tendenzen des französischen Jazz und einzigartige deutsch-französische Bandprojekte. BENAT ACHIARY / ERWAN KERAVEC “AMETSA“ (Frankreich)  !DEUTSCHLANDPREMIERE! Was haben ein baskischer Barde und ein bretonischer Dudelsackspieler einander wohl zu sagen? Auf Jazzdor haben Sie die Gelegenheit, es live zu erfahren. Eines ist dabei sicher: So etwas werden Sie nicht so bald wieder hören! So „french“? Mag sein, aber im Dialog dieser beiden Musiker, gegründet auf vollkommenes, gegenseitiges Verständnis,  erwächst aus den Wurzeln ihrer jeweiligen Regionalkultur etwas Universelles. In einem gemeinsamen Atem entfalten sie, zwischen Gipfeln und Atlantik, die zeitlosen Melodien einer neuen, nie gehörten Form des Blues. Benat Achiary, Gesang / Erwan Keravec, Dudelsack EDWARD PERRAUD SYNAESTHETIC TRIP (Frankreich)  !DEUTSCHLANDPREMIERE! Mit dem Trio Das Kapital hat sich der Drummer Edward Perraud in Frankreich wie in Deutschland einen Namen als Klangfarbenjongleur gemacht. Perraud, wohl nicht von ungefähr auch noch Fotograf, entfaltet seine Tonpalette mit höchst eindringlichen Melodien als rotem Faden. Der Motor der „synästhetischen“ Reise ist die Energie des Quartetts: Aus afrikanischer Tradition, Pop und zeitgenössischem Jazz werden die erstaunlichsten Grooves hervorgezaubert. Die Bilder gleiten heran und vorbei, wie in einem endlosen Roadmovie, die Szenen klopfen detailreich ans Ohr, und jeder einzelne Zuhörer fügt sie als souveräner Regisseur zu seinem eigenen Film. Edward Perraud, Schlagzeug, Electronics/ Benoit Delbecq, Klavier / Arnault Cuisinier, Kontrabass, Electronics/ Bart Marris, Trompete, Flügelhorn, Electronics DIE HOCHSTAPLER (Frankreich / Deutschland / Italien) Vier junge Musiker, zwei Franzosen, ein Deutscher und ein Italiener, die zwischen Paris und Berlin pendeln. Ihr Name steht für ihren Umgang mit der Tradition: Komplexlose Ironie. Vor allem Anthony Braxton und Ornette Coleman machen sie zum Ausgangspunkt für ihren eigenen, spannenden und humorvollen Diskurs, der die Vorgänger ehrt, indem er sie überwindet. Sie sind emblematisch für eine junge Generation, die mit Grenzen nicht mehr viel am Hut hat, seien sie nun geografisch oder musikalisch. Pierre Borel, Alt-Saxophon / Louis Laurain, Trompete / Antonio Borghini, Kontrabass / Hannes Lingens, Schlagzeug Vorverkauf: Tagesticket (3 Konzerte): 15,- €/ erm. 11,- € AK : Tagesticket: 20,- €/ erm. 15,- €2-Tagesticket: 22,- €// AK: 30,- €Kombiticket: 36,- € // AK: 48,- € (4 Tagestickets frei einsetzbar) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) - Ticketkombis NUR im Kesselhaus erhältlich
Jazzdor Strasbourg-Berlin 2014
Di 03
Juni 2014
20:00
Konzert
Kesselhaus
Jazzdor Strasbourg-Berlin 2014 Zum achten Mal präsentiert das Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin die neuesten Tendenzen des französischen Jazz und einzigartige deutsch-französische Bandprojekte. VINCENT PEIRANI / ÉMILE PARISIEN DUO (Frankreich) Ihr erstes Album erscheint im März 2014 bei Act Music. Darauf haben sie Themen von Duke Ellington, Sydney Bechet, Schubert oder gar Deep Purple eingespielt. Mit Nostalgie hat das aber rein gar nichts zu tun. Nein, die beiden gerade mal dreißigjährigen Virtuosen und Shooting Stars des französischen Jazz, ausgestattet mit einem immensen Talent, sind durch und durch auf Zukunft geeicht. Ihre ganze Intensität entfalten sie live auf der Bühne, nehmen den Zuhörer mit höchster Präsenz gefangen, von der ersten bis zur letzten Note. Ein großartiges Duo, von dem man sich ein neues Kapitel der Jazzgeschichte erwarten darf. Vincent Peirani, Akkordeon / Émile Parisien, Saxophon  LOUIS SCLAVIS / JULIEN DESPREZ / SYLVAIN DARRIFOURCQ (Frankreich)  // Premiere Sie lassen sich gar nicht mehr zählen, die jungen Musiker, denen Louis Sclavis zum Durchbruch auf höchstem Niveau verholfen hat. Der Erstauftritt seiner neuen Dreierformation mit zwei Mitgliedern des Power Trios Q verspricht Improvisation ohne Netz – eine Übung, bei der er sich bisher stets als Meister erwiesen hat. Der explosive Gitarrist Julien Desprez und der höchst energische Schlagzeuger Sylvain Darrifourcq werden ihn mit der Kompromisslosigkeit der Jugend und ohne jeden Komplex dorthin treiben, wo er sich am wohlsten fühlt: Am Limit. Louis Sclavis, Klarinette / Julien Desprez, Gitarre / Sylvain Darrifourcq, Schlagzeug PAPANOSH (Frankreich) Hinter dem merkwürdigen Namen verbirgt sich ein junges Jazz-Quintett. Aus Amerika? Könnte sein, denn es schwingt etwas von Mingus mit in ihren bluesigen Suiten. Dem Namen nach könnten sie auch aus Osteuropa kommen, zumal in ihren Bläsersolos der Aberwitz des Balkans aufblitzt. Und doch ist Papanosh eine durch und durch französische Formation. Sie macht Furore, wo immer sie auftritt, mit der puren Energie ihrer Musik, in der sich Honky-Tonky-Piano und Klezmer-Melodien kreuzen. Quentin Ghomari, Trompete, Posaune / Raphaël Quenehen, Saxophon / Sébastien Palis, Akkordeon, Klavier, Orgel / Thibault Cellier, Kontrabass / Jeremie Piazza, Schlagzeug Vorverkauf: Tagesticket (3 Konzerte): 15,- €/ erm. 11,- €AK : Tagesticket: 20,- €/ erm. 15,- €2-Tagesticket: 22,- €// AK: 30,- €Kombiticket: 36,- € // AK: 48,- € (4 Tagestickets frei einsetzbar) Alle Tickets inkl. VVK-Gebühr erhältlich im Kesselhaus & an allen bekannten VVK-Stellen (zzgl. weiterer Gebühren) - Ticketkombis NUR im Kesselhaus erhältlich
Jazzdor Strasbourg-Berlin 2014
Fr 07
Juni 2013
20:00
Festival
Kesselhaus
JAZZDOR Strasbourg-Berlin 2013
u.a. mit Wu Wei, Pascal Contet
Das 7. Festivals Jazzdor Strasbourg-Berlin fängt einmal mehr den aktuellen Stand des deutsch-französischen Jazz-Geschehens ein. Doch wird das Festival im siebten Jahr seines Bestehens europäischer und kosmopolitischer als je zuvor. Die Musiker spielen, schreiben, singen, slammen – in vielen verschiedenen Sprachen. Revivals und Standards sind auf Jazzdor kaum zu erwarten : Hier ist Risiko gefragt, hier werden Grenzen gesprengt! Egal wo wir alle herkommen: Auf zu neuen Horizonten ist das Credo von Jazzdor Berlin! Programm 07.06.2013: Live Übertragung von 20.00 – ca. 22.00 Uhr auf Wu Wei / Pascal Contet (China / Frankreich)Wu Wei, Sheng / Pascal Contet, Akkordeon Gueorgui Kornazov Horizons Quintet (Frankreich)     [Deutschlandpremiere]Gueorgui Kornazov, Posaune / Émile Parisien, Sopransaxofon / Manu Codjia, Gitarre / Marc Buronfosse, Kontrabass / Karl Jannuska, Schlagzeug European Saxofon Ensemble (EU)      Künstlerischer Leiter : Guillaume Orti (Frankreich)Zwölf junge Saxofonisten zwischen 18 und 34 Jahren aus 12 Ländern spielen Kompositionen von André Vida, Irene Galindo Quero, Nick Roth, Will Menter und Stéphane Payen. An diesem Projekt sind drei Studenten des Jazz Institut Berlin beteiligt. NUR im Kesselhaus erhältlich (alle Tickets inkl. Gebühr)2-Tagesticket VVK: 22,- Euro // AK: 30,- Euro Sammelkarte VVK: 36,- Euro (4 Tagestickets frei einsetztbar) // AK : 48,- Euro Weitere Informationen und Reservierungen unter info@kesselhaus-berlin.de
JAZZDOR Strasbourg-Berlin 2013  <br> <small>u.a. mit Wu Wei, Pascal Contet  </small>
Do 06
Juni 2013
20:00
Festival
Kesselhaus
JAZZDOR Strasbourg-Berlin 2013
u.a. mit Heinz Sauer, Daniel Erdmann
Das 7. Festivals Jazzdor Strasbourg-Berlin fängt einmal mehr den aktuellen Stand des deutsch-französischen Jazz-Geschehens ein. Doch wird das Festival im siebten Jahr seines Bestehens europäischer und kosmopolitischer als je zuvor. Die Musiker spielen, schreiben, singen, slammen – in vielen verschiedenen Sprachen. Revivals und Standards sind auf Jazzdor kaum zu erwarten : Hier ist Risiko gefragt, hier werden Grenzen gesprengt! Egal wo wir alle herkommen: Auf zu neuen Horizonten ist das Credo von Jazzdor Berlin! Programm 06.06.2013: Actuum (Frankreich)     [Deutschlandpremiere]Benjamin Dousteyssier, Saxofon / Louis Laurain, Trompete / Ronan Courty, Kontrabass / Julien Loutelier, Schlagzeug Denis Charolles / David Chevallier / Maggie Nicols (Frankreich)     [Deutschlandpremiere]Denis Charolles, Schlagzeug / David Chevallier, Gitarre / Maggie Nicols, Gesang Heinz Sauer / Daniel Erdmann / Johannes Fink / Christophe Marguet “Special Relativity“  [Premiere](Deutschland / Frankreich)     [création Jazzdor]Heinz Sauer, Tenorsaxofon / Daniel Erdmann, Tenorsaxofon / Johannes Fink, Kontrabass / Christophe Marguet, Schlagzeug  NUR im Kesselhaus erhältlich (alle Tickets inkl. Gebühr)2-Tagesticket VVK: 22,- Euro // AK: 30,- EuroSammelkarte VVK: 36,- Euro (4 Tagestickets frei einsetztbar) // AK : 48,- Euro Weitere Informationen und Reservierungen unter info@kesselhaus-berlin.de  
JAZZDOR Strasbourg-Berlin 2013  <br> <small>u.a. mit Heinz Sauer, Daniel Erdmann </small>
Do 07
Juni 2012
20:00
Festival
Kesselhaus
6. Jazzdor Strasbourg-Berlin Tickets... http://tinyurl.com/jazzdor Exclusive Ticket-Pakete nur in der Kulturbrauerei: 2-Tagesticket - 22 Euro (inkl. VVK-Gebühr) 4-Tagesticket - 36 Euro (inkl. VVK-Gebühr) Tickethotline: 030 - 443 15 100  Präsentiert von Deutschlandradio Kultur, Jazzthetik, tip, die taz, BerlinPoche, exberliner, Magazin Paris-Berlin, jazzdimensions, Dussmann das KulturKaufhaus Jazz-Institut Berlin & Conservatoire Strasbourg SEXTETT (Deutschland/Frankreich) Musina Ebobissé Saxofon / Markus Ehrlich Saxofon / Chris Karantzas Gitarre / Tom Georgel Klavier / Igor Spallati Kontrabass / Arthur Vonfelt Schlagzeug Sechs Hoffnungsträger des europäischen Jazz, die in Berlin und Strasbourg gerade noch ihr Handwerk lernen, aber bereits erste Spuren in den Szenen beider Städte hinterlassen haben. Die Stücke stammen zum größten Teil von den Studenten selbst und legen dem Besucher der Jazzdor nicht nur die Eigenständigkeit und das spielerische Level ihrer jungen Protagonisten offen, sondern vielleicht auch ein Stück Zukunft des Jazz. DANIEL HUMAIR „NEW REUNION“ QUARTETT (Frankreich) Daniel Humair Schlagzeug / Vincent Peirani Akkordeon / Emile Parisien Saxofon / Jérome Regard Kontrabass Der schweizerische Schlagzeuger Daniel Humair gehört zu den großen Identifikationsfiguren der europäischen Jazzemanzipation. Seit 1958 in Paris lebend, hat er mit fast allen Großen des Jazz gespielt, seine Passion aber nie gegen die Lockungen der Routine ausgetauscht. Auch nach einem halben Jahrhundert auf der Szene weiß der schwergewichtige Drummer noch Eleganz mit Power zu vereinbaren. In seiner New Reunion umgibt sich der Grand-Seigneur des Jaz-Schlagzeugs mit Musikern, die zwei Generationen jünger sind als er, um eine ergreifende Geschichte von Rückschau und Aufbruch zu erzählen. MARC DUCRET „ REAL THING #1 “ (Frankreich) Marc Ducret Gitarre / Kasper Tranberg Trompete / Matthias Mahler Posaune / Fred Gastard Saxofon / Peter Bruun Schlagzeug   Gitarrist Marc Ducret steht nicht gerade im Ruf, sein Publikum mit Gefälligkeiten zu überhäufen. An der Seite von Tim Berne oder Bobby Previte, wie auch in seinen zahlreichen eigenen Projekten ist seine Musik stets voller Ecken, Kanten und überraschender Wendungen. Auch mit seiner aktuellen, aus dänischen Musikern bestehenden Band Real Thing geht er wieder voll ans Limit. Auf der CD „Tower 1“ nähert er sich musikalisch einem Kapitel aus Vladimir Nabokovs erotischem Roman „Ada“ an, findet für ein extremes Buch eine extreme Klangsprache, die weniger die Story, als die komplexe Erzählstruktur und den kreativen Prozess des Schreibens nachempfinden soll. Mit freundlicher Unterstützung von Consense GmbH, bureauexport Berlin, Institut Franҫais, OFAJ / DFJW (Deutsch-Französisches Jugendwerk)
6. Jazzdor Strasbourg-Berlin
Mi 06
Juni 2012
20:00
Festival
Kesselhaus
6. Jazzdor Strasbourg-Berlin Tickets... http://tinyurl.com/jazzdor Exclusive Ticket-Pakete nur in der Kulturbrauerei: 2-Tagesticket - 22 Euro (inkl. VVK-Gebühr) 4-Tagesticket - 36 Euro (inkl. VVK-Gebühr) Tickethotline: 030 - 443 15 100 Präsentiert von Deutschlandradio Kultur, Jazzthetik, tip, die taz, BerlinPoche, exberliner, Magazin Paris-Berlin, jazzdimensions, Dussmann das KulturKaufhaus BOJAN Z meets NILS WOGRAM (Deutschland/Frankreich) Nils Wogram Posaune / Bojan Z Klavier und Fender Rhodes Poesie und Effizienz schließen einander grundsätzlich aus. Zu den ganz wenigen Musikern, die beide Pole dennoch genuin zu vereinen wissen, gehören der Franzose Bojan Z und der Deutsche Nils Wogram. Beide sind Weltenwanderer – der Pianist wurde in Belgrad geboren, Wogram lebt inzwischen in Zürich – beide sind stilistische Verwandlungskünstler, die jedoch niemals ihr Zentrum verleugnen. Auch ihr Zugang zur Musik ist sehr ähnlich, denn beiden geht es weniger um die viel zitierte Selbstverwirklichung, als darum, Menschen zu erreichen. Sie begegnen sich auf der Jazzdor zum ersten Mal und werden sich unglaublich viel zu erzählen haben. Eine Sternstunde für den europäischen Jazz, aus der noch viel folgen kann. CHRISTOPHE MONNIOT/BRUNO CHEVILLON/FRANCK VAILLANT (Frankreich) Christophe Monniot Saxofon / Bruno Chevillon Kontrabass / Franck Vaillant Schlagzeug   Der Pariser Holzbläser Christophe Monniot gehört zu den extravagantesten Jazzmusikern Frankreichs. Bei seiner Performance fließen hohes virtuoses Können, improvisatorische Intensität und kabarettistischer Spott stets organisch ineinander. In Bruno Chevillon – einem der erfahrensten Bassisten der französischen Szene – und dem ebenso druckvollen wie einfühlsamen Schlagzeuger Franck Vaillant findet er die optimalen Partner, um seine anspruchsvollen Konzepte leichtfüßig umzusetzen. Die drei Musiker arbeiten erst seit kurzem zusammen und werden mit Spielwitz und Leidenschaft ihr Publikum in Berlin ebenso überraschen wie sich gegenseitig. HASSE POULSEN QUARTETT „We Are All Americans“ (Frankreich) Hasse Poulsen Gitarre / Adrien Dennefeld Gitarre / Benjamin Flament Vibrafon / Julien Chamla Schlagzeug / Dennis Rouvre Bildprojektion Der dänische Wahlfranzose Hasse Poulsen erkundet unablässig neue Konstellationen und Projekte. In Deutschland ist er spätestens seit seiner Mitwirkung in der Band Das Kapital mit Daniel Erdmann zum Begriff geworden, aber auch seine eigenen Gruppen Progressive Patriots und Sound Of Choice haben für positive Presse gesorgt. Der Sound mit zwei Gitarren, Vibrafon und Schlagzeug changiert zwischen beklemmender Ausweglosigkeit und unbedarfter Lebenslust. Eine Auseinandersetzung mit der schleichenden Amerikanisierung unserer Lebenswelt, wie wir sie im zeitgenössischen Jazz nicht mehr allzu oft finden. Abgerundet wird die Performance durch die Live-Projektionen des renommierten Fotografen Dennis Rouvre. Mit freundlicher Unterstützung von Consense GmbH, bureauexport Berlin, Institut Franҫais, OFAJ / DFJW (Deutsch-Französisches Jugendwerk)
6. Jazzdor Strasbourg-Berlin
Di 05
Juni 2012
20:00
Festival
Kesselhaus
6. Jazzdor Strasbourg-Berlin Tickets... http://tinyurl.com/jazzdor Exclusive Ticket-Pakete nur in der Kulturbrauerei: 2-Tagesticket - 22 Euro (inkl. VVK-Gebühr) 4-Tagesticket - 36 Euro (inkl. VVK-Gebühr) Tickethotline: 030 - 443 15 100 Präsentiert von Deutschlandradio Kultur, Jazzthetik, tip, die taz, BerlinPoche, exberliner, Magazin Paris-Berlin, jazzdimensions, Dussmann das KulturKaufhaus LOUIS SCLAVIS „Atlas Trio“ (Frankreich) Louis Sclavis Klarinette / Gilles Coronado Gitarre / Benjamin Moussay Klavier, Fender Rhodes Louis Sclavis gehört seit den achtziger Jahren zu den Grundpfeilern des französischen Jazz. Tobte er sich bislang in allen nur denkbaren Spielarten von freier Improvisation, imaginärer Folklore und Kammerjazz aus, schlägt er mit seinem Atlas Trio eher dezent die Richtung eines kraftvollen Jazzrock ein, den er jedoch mit kammermusikalischen Fäden durchzieht. Der ungemein extrovertierte Gitarrist Gilles Coronado ist nicht nur im Jazz zu Hause, sondern begleitet unter anderem auch den experimentellen Chansonier Fred Poulet. Benjamin Moussay ist eine Allzweckwaffe auf dem Klavier, die intuitiv auf die Launen und Ausbrüche der beiden anderen reagieren kann. Die drei gemeinsam versprechen ein Feuerwerk der Intensität. STÉPHANE KERECKI QUARTETT (Frankreich) Stéphane Kerecki Kontrabass / Matthieu Donarier Saxofon / Thomas Grimmonprez Schlagzeug / Tony Malaby Saxofon Der Pariser Bassist Stéphane Kerecki hat bei keinen Geringeren als JF Jenny-Clark und Jean Paul Celea gelernt. Seit diesem verheißungsvollen Start ist er auf beständiger Entdeckungsreise, spielte ebenso mit afrikanischen Musikern wie mit verschiedenen internationalen Jazzgrößen, allen voran John Taylor und Steve Lehman. In seinem Programm „Houria“, für das er neben den Musikern seines langjährigen Trios auch den New Yorker Saxofonisten Tony Malaby gewinnen konnte, bündelt er nun all diese Erfahrungen und führt afrikanische Trancemusik, europäische Klassik und amerikanischen Jazz zu einer ebenso schillernden wie exotischen Welt hinter dem Regenbogen zusammen. Q (Frankreich) Julien Desprez Gitarre / Fanny Lasfargues Kontrabass / Silvain Darrifourcq Schlagzeug Das Trio Q gehört wohl zu den kompromisslosesten Bands im aktuellen französischen Jazz. Zwischen Black Metal, Noisecore, Mathrock und Improv öffnen sie rabenschwarze Abgründe. Ihre Grooves sind knochentrocken, ihre Improvisationen als solche kaum wahrnehmbar. Dafür schichten sich ihre Walls of Sound in gigantische Höhen. So gelingt es dem Pariser Trio um den umtriebigen Gitarristen Julien Desprez bei aller Härte und Lust am Lärm, auch ein Gefühl für Meditation und Hypnose zu entfachen. Wer sich einmal auf den heftigen Puls des Trios eingelassen hat, wird seine Schlagzahl so schnell nicht wieder los. Mit freundlicher Unterstützung von Consense GmbH, bureauexport Berlin, Institut Franҫais, OFAJ / DFJW (Deutsch-Französisches Jugendwerk)
6. Jazzdor Strasbourg-Berlin
Mo 04
Juni 2012
20:00
Festival
Kesselhaus
6. Jazzdor Strasbourg-Berlin Tickets... http://tinyurl.com/jazzdor Exclusive Ticket-Pakete nur in der Kulturbrauerei: 2-Tagesticket - 22 Euro (inkl. VVK-Gebühr) 4-Tagesticket - 36 Euro (inkl. VVK-Gebühr) Tickethotline: 030 - 443 15 100 Präsentiert von Deutschlandradio Kultur, Jazzthetik, tip, die taz, BerlinPoche, exberliner, Magazin Paris-Berlin, jazzdimensions, Dussmann das KulturKaufhaus MICHAEL WOLLNY & NGUYÊN LÊ (Deutschland/Frankreich) Michael Wollny Klavier / Nguyên Lê Gitarre Zwei virtuose Geschichtenerzähler, die seit Jahren individuell auf der Suche nach musikalischen Wundern sind, treffen sich erstmals im Duo. Der Berliner Pianist Michael Wollny, bekannt von seinem Trio [em], dem Projekt Wunderkammer und einem Generationendialog mit Altmeister Heinz Sauer, vermittelt in seiner Musik zwischen Alltag und Ausnahmezustand. In den Klangwelten Nguyên Lês prallen Kontinente, Epochen und gegensätzlichste Spielerfahrungen aufeinander. Ist bereits jeder der beiden für sich multistilistisch und metakulturell geprägt, ergibt sich aus ihrer Begegnung eine spontane Supernova der Intentionen und Einflüsse. FRANCOIS CORNELOUP/HÉLÈNE LABARRIÈRE/SIMON GOUBERT (Frankreich) Francois Corneloup Bariton Saxofon / Hélène Labarrière Kontrabass / Simon Goubert Schlagzeug   Mit ihrem Album „Noir Lumière“ gelang Francois Corneloup, Hélène Labarrière und Simon Goubert 2010 eine nächtliche Zustandsbeschreibung von außerordentlicher Schönheit. Mit Baritonsax, Bass und Drums inszenieren sie nocturne Szenen, die von verschiedensten Lichtquellen aufgehellt werden. Das Ergebnis ist ein zutiefst urbanes Roadmovie, das sich jedoch mit der wärmenden Kraft der tiefen Töne jedem Großstadtstress entzieht. In diesem Set treffen sich drei Jazzmusiker, die ihre sehr individuellen Stimmen seit Jahrzehnten aktiv ins französische Jazzgeschehen eingeben, zu einer Lehrstunde des kreativen Understatements. WANJA SLAVIN „Lotus Eaters“  feat. MÉDÉRIC COLLIGNON (Deutschland/Frankreich) Wanja Slavin Saxofon, Klarinette / Médéric Collignon Trompete, Gesang Der deutsche Komponist und Saxofonist Wanja Slavin und der französische Trompeter und Sänger Médéric Collignon haben einander gesucht und gefunden. Beide vereint eine reiche Klangfarbenpalette, die sie mal prall und bunt, dann wieder verhalten und dezent auftragen. Auf ihrem gemeinsamen Album „Scirocco“ (2010) entführen sie den Hörer in unerhörte Soundwelten, vereinbaren das Bizarre mit dem Angenehmen, das Avantgardistische mit dem Vertrauten. Sie erwecken erfolgreich den Eindruck, Musik völlig neu aus dem Augenblick zu erfinden. Wer sich fantasievoll über den Kanon des Jazz hinwegsetzen will, ist hier an genau der richtigen Stelle. Mit freundlicher Unterstützung von Consense GmbH, bureauexport Berlin, Institut Franҫais, OFAJ / DFJW (Deutsch-Französisches Jugendwerk)
6. Jazzdor Strasbourg-Berlin
So 05
Juni 2011
20:00
Festival
Kesselhaus
JAZZDOR – 5. Jazz Festival Strasbourg Berlin Mit freundlicher Unterstützung von Arte live web, Deutschlandradio Kultur, Jazzthetik, tip, die taz, jazzdimensions, Dussmann, das Kulturkaufhaus, Consense GmbH sowie dem bureauexport Berlin... VVK:  15 (erm.10) € / für 1 Tag 20 (erm. 15) €/ für 2 Tage AK: 19 (erm.15) €/1 Tag 25 (erm. 20) €/ 2 Tage Kein Festival Pass! Tickets hier online erwerben...www.hekticket.de/hekticket/.bin/index.cgi?keyword=jazzdor Line-up heute Abend: CLAUDE TCHAMITCHIAN SOLO “Another Childhood“ (F)     [zum ersten Mal in Deutschland] Claude Tchamitchian (kbs)AMARCO (F)     [zum ersten Mal in Deutschland]Claude Tchamitchian (kbs) / Vincent Courtois (violincello)/ Guillaume Roy (sax) LE DOUBLE TRIO DE CLARINETTES (F / D)     [zum ersten Mal in Deutschland]     Armand Angster / Sylvain Kassap / Jean-Marc Foltz / Gebhard Ullmann / Jürgen Kupke / Michael Thieke (Klarinetten) Auch die  fünfte Ausgabe des Festivals "Jazzdor Strasbourg-Berlin" findet seine Bühne wieder im Kesselhaus in der Kulturbrauerei.An vier Tagen im Frühling präsentiert sich dort die (deutsch-) französische Jazzelite dem Publikum und gibt Einblick in ihr Musikschaffen.  Das Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin hat sich längst zu einem Kleinod für Jazzliebhaber entwickelt. Das kleine, sehr feine Festival unter der Leitung von Philippe Ochem besticht durch außergewöhnlich hohe musikalische Qualität und eine entspannte Atmosphäre, in der musikalische Entdeckungen und Begegnungen möglich sind. Mehr Infos darüber unter...www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu Einen Vorgeschmack auf das Festival gibt`s im rbb Fernsehen am 29.05.2011, um 23.45 Uhr,  zu sehen.
JAZZDOR – 5. Jazz Festival Strasbourg Berlin
Sa 04
Juni 2011
18:00
Festival
Kesselhaus
JAZZDOR – 5. Jazz Festival Strasbourg Berlin Mit freundlicher Unterstützung von Arte live web, Deutschlandradio Kultur, Jazzthetik, tip, die taz, jazzdimensions, Dussmann, das Kulturkaufhaus, Consense GmbH sowie dem bureauexport Berlin... VVK:  15 (erm.10) € / für 1 Tag 20 (erm. 15) €/ für 2 Tage AK: 19 (erm.15) €/1 Tag 25 (erm. 20) €/ 2 Tage Kein Festival Pass! Tickets hier online erwerben...www.hekticket.de/hekticket/.bin/index.cgi?keyword=jazzdor Die Konzerte des Abends werden live von ARTE liveweb übertragen: http://liveweb.arte.tv/ Line-up Abend: ANIL ERASLAN / STÉPHANE CLOR (F)     [zum ersten Mal in Deutschland]Anil Eraslan (violincello) / Stéphane Clor (bs) 20h SÉBASTIEN TEXIER TRIO (F/Ir)     [zum ersten Mal in Deutschland]Sébastien Texier (klar, sax) / Claude Tchamitchian (bs) / Sean Carpio (dr) DANIEL ERDMANN / SAMUEL ROHRER QUARTET (D/ F / CH)Daniel Erdmann (sax) / Samuel Rohrer (dr)/ Frank Möbus (git)/ Vincent Courtois, violoncello ORCHESTRE NATIONAL DE JAZZ “Shut Up and Dance“ (F)     [zum ersten Mal in Deutschland]Daniel Yvinec (dir)/ John Hollenbeck (comp)/ Eve Risser (p, flt) / Vincent Lafont (p) / Antonin-Tri Hoang (sax, Clari) / Matthieu Metzger (sax)/ Joce Mienniel (flt)/ Rémi Dumoulin (sax, clari) / Guillaume Poncelet (tromp)/ Pierre Perchaud (git) / Sylvain Daniel (bs) / Yoann Sera (dr) Auch die  fünfte Ausgabe des Festivals "Jazzdor Strasbourg-Berlin" findet seine Bühne wieder im Kesselhaus in der Kulturbrauerei.An vier Tagen im Frühling präsentiert sich dort die (deutsch-) französische Jazzelite dem Publikum und gibt Einblick in ihr Musikschaffen.   Das Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin hat sich längst zu einem Kleinod für Jazzliebhaber entwickelt. Das kleine, sehr feine Festival unter der Leitung von Philippe Ochem besticht durch außergewöhnlich hohe musikalische Qualität und eine entspannte Atmosphäre, in der musikalische Entdeckungen und Begegnungen möglich sind. Mehr Infos darüber unter...www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu Einen Vorgeschmack auf das Festival gibt`s im rbb Fernsehen am 29.05.2011, um 23.45 Uhr,  zu sehen.
JAZZDOR – 5. Jazz Festival Strasbourg Berlin
Fr 03
Juni 2011
20:00
Festival
Kesselhaus
JAZZDOR – 5. Jazz Festival Strasbourg Berlin Mit freundlicher Unterstützung von Arte live web, Deutschlandradio Kultur, Jazzthetik, tip, die taz, jazzdimensions, Dussmann, das Kulturkaufhaus, Consense GmbH sowie dem bureauexport Berlin... VVK:  15 (erm.10) € / für 1 Tag 20 (erm. 15) €/ für 2 Tage AK: 19 (erm.15) €/1 Tag 25 (erm. 20) €/ 2 Tage Kein Festival Pass! Tickets hier online erwerben...www.hekticket.de/hekticket/.bin/index.cgi?keyword=jazzdor 17.00 h, Institut Français: GUY LE QUERREC “LIGHT AND DAY“ (F)Musikalische Einführung mit Pascal Niggenkemper (Kbs)Mit Kommentaren zum Film von Guy le Querrec und Sergine Laloux Die Konzerte des heutigen Abends werden live von ARTE liveweb übertragen: http://liveweb.arte.tv/ Line-up am Abend:   - PASCAL NIGGENKEMPER’S VISION7 (F / D / Dk),     mit Pascal Niggenkemper (bs) / Frank Gratkowski (sax, cl) / Émilie Lesbros (voc) / Eve Risser (p)  / Frantz Loriot Violon / Hasse Poulsen (git)  / Christian Lillinger dr)  - SIDONY BOX (F)     [zum ersten Mal in Deutschland]Manuel Adnot (git) / Elie Dalibert (sax)  / Arthur Narcy (dr)  - UKANDANZ feat. ASNAQÉ GUÈBRÈYÈS (F/ ET)     [zum ersten Mal in Deutschland], mit Asnaqé Guèbrèyès (voc)  / Frédéric Escoffier (p) / Guilhem Meier (dr)/ Lionel Martin (sax) / Damien Cluzel (git)Auch die  fünfte Ausgabe des Festivals "Jazzdor Strasbourg-Berlin" findet seine Bühne wieder im Kesselhaus in der Kulturbrauerei.An vier Tagen im Frühling präsentiert sich dort die (deutsch-) französische Jazzelite dem Publikum und gibt Einblick in ihr Musikschaffen.   Das Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin hat sich längst zu einem Kleinod für Jazzliebhaber entwickelt. Das kleine, sehr feine Festival unter der Leitung von Philippe Ochem besticht durch außergewöhnlich hohe musikalische Qualität und eine entspannte Atmosphäre, in der musikalische Entdeckungen und Begegnungen möglich sind. Mehr Infos darüber unter...www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu Einen Vorgeschmack auf das Festival gibt`s im rbb Fernsehen am 29.05.2011, um 23.45 Uhr,  zu sehen.
JAZZDOR – 5. Jazz Festival Strasbourg Berlin
Do 02
Juni 2011
20:00
Festival
Kesselhaus
JAZZDOR – 5. Jazz Festival Strasbourg Berlin Mit freundlicher Unterstützung von Arte live web, Deutschlandradio Kultur, Jazzthetik, tip, die taz, jazzdimensions, Dussmann, das Kulturkaufhaus, Consense GmbH sowie dem bureauexport Berlin.... VVK:  15 (erm.10) € / für 1 Tag 20 (erm. 15) €/ für 2 Tage AK: 19 (erm.15) €/1 Tag 25 (erm. 20) €/ 2 Tage Kein Festival Pass! Tickets hier online erwerben...www.hekticket.de/hekticket/.bin/index.cgi?keyword=jazzdor Line - up heute Abend: - CONNY BAUER (tromb) / JEAN-PAUL CELEA (bs) / DANIEL HUMAIR (dr) (Deutschland / Frankreich/ Österreich) ÄNDERUNG: Leider ist  Daniel Humair erkrankt, für ihn spielt Wolfgang Reisinger. - JOURNAL INTIME “joue Hendrix“ (France)     [zum ersten Mal in Deutschland ]Sylvain Bardiau (tr)/ Frédéric Gastard, (sax) / Matthias Mahler, (tromb) - BENZINE & Soo-bin (Frankreich/Südkorea)     [zum ersten Mal in Deutschland ]Soo-bin Park (voc. perc) / Guillaume Orti (sax) / Pierre de Bethmann (p, git) / Jean-Luc Lehr (bs) / Franck Vaillant (dr) Auch die  fünfte Ausgabe des Festivals "Jazzdor Strasbourg-Berlin" findet seine Bühne wieder im Kesselhaus in der Kulturbrauerei.An vier Tagen im Frühling präsentiert sich dort die (deutsch-) französische Jazzelite dem Publikum und gibt Einblick in ihr Musikschaffen.  Das Festival Jazzdor Strasbourg-Berlin hat sich längst zu einem Kleinod für Jazzliebhaber entwickelt. Das kleine, sehr feine Festival unter der Leitung von Philippe Ochem besticht durch außergewöhnlich hohe musikalische Qualität und eine entspannte Atmosphäre, in der musikalische Entdeckungen und Begegnungen möglich sind. Mehr Infos zum Programm des Festivals unter... www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu Einen Vorgeschmack auf das Festival gibt`s im rbb Fernsehen am 29.05.2011, um 23.45 Uhr,  zu sehen.
JAZZDOR – 5. Jazz Festival Strasbourg Berlin