Di 01
März 2022
20:00
Konzert
Maschinenhaus
RIMON Nachdem die in Eritrea geborene und in Amsterdam aufgewachsene RIMON 2018 mit ihrem Debüt „Grace" ordentlich Wellen schlug, hat sie sich schnell als eine der vielversprechendsten Newcomerinnen etabliert. RIMON, die in Amsterdam aufgewachsen ist, zählt eindeutig zu den vielversprechendsten RnB-Stimmen aktuell. Sowohl in ihren ersten Singles als auch auf ihrer Debüt-EP vertritt sie eine Botschaft der Selbstermächtigung, sowohl für sich selbst als auch für Frauen weltweit. Nachdem sie im Alter von 17 Jahren die Schule abgebrochen hatte, um zu reisen und mit dem Komponisten Samuel Kareem Musik zu machen, begann sie zusammen mit dem Kollektiv ALLE$, ihre Musik zu veröffentlichen. RIMON machte sich schnell einen Namen im Ausland - sie sammelte Millionen von Streams, trat in ganz Europa und Asien auf und wurde von i-D, BBC, Pitchfork, Vogue und Complex mit Lob überschüttet. Allein ihre erste COLORS-Session kontte mittlerweile fast 7 Millionen Aufrufe sammeln. Nach der Veröffentlichung ihrer zweiten EP „I shine, U shine“ im Jahr 2020, mit herausragenden Tracks wie „Got My Back“ featuring Denzel Curry, nutzte RIMON die restliche Zeit der Pandemie, um sich auf ihr neues Werk zu konzentrieren. Das Ergebnis ist „Digital Tears", das erste Projekt, das nicht aus Emotionen oder Erfahrungen herausgeschrieben wurde, sondern sich stattdessen auf eines der größten gesellschaftlichen Dilemmata unserer Generation fokussiert. „Digital Tears" ist ein konzeptionelles Projekt, das die übermäßige Abhängigkeit der modernen Gesellschaft von der Technologie thematisiert. Fotocredit: ines.vm_ photographer  
RIMON
Di 01
März 2022
20:00
Konzert
Kesselhaus
Mitch Ryder feat. Engerling
Georgia Drift Tour 2022
Eine beeindruckende Diskographie, die 32 Alben umfasst. Das ist die Bilanz aus über 50 Jahren musikalischen Werdegangs: Der Rockmusiker und Sänger Mitch Ryder ist längst zu einer Legende geworden. Mit seiner Band „Mitch Ryder & The Detroit Wheels“ hatte er 1965 mit „Jenny Take A Ride!“ den ersten Hit. Zwei Jahre später versuchte er es Solo, der erhoffte Erfolg blieb jedoch aus. Enttäuscht kehrte Ryder der Musik den Rücken zu. In den 70ern dann wurde er durch seinen legendären Auftritt in der WDR-Rockpalast-Nacht bekannt. Seit 1994 ist er hauptsächlich mit der deutschen Gruppe Engerling unterwegs, die sich seit 45 Jahren dem Rock & Blues verschrieben haben. Wahrhaftig und schön, mit dem gewissen Schmutz und Whiskey in der Stimme, das ist richtiger Rhythm & Blues und genau den macht Mitch Ryder. Der leidenschaftliche Sänger und die Berliner Band passen musikalisch perfekt zusammen. Der Ur-Rocker aus Detroit zählt laut Keith Richards zu den aufregendsten Sängern, die in der Musikszene aufgetaucht sind. Inspiriert von James Brown und Motown macht Mitch Ryder immer noch das, was er am besten kann: Blues singen aus tiefster Seele. Man brauchte nur in den Gesichtern der Fans vor der Bühne zu lesen und wusste gleich: So gut war das Rock-Nebelhorn aus Detroit schon lange nicht mehr. Landauf, landab hat Mitch Ryder im vergangenen Winter schmerzgetränkte Messen der Rockmusik zelebriert. 28 Konzerte in 32 Tagen. Er kommt auf die Bühne und gibt alles. Zwei Stunden lang. Beseelt gingen die Leute nach dem Konzert heimwärts. „So würde Jim Morrison mit 71 klingen“, schrieb die ZEIT, der WDR widmete dem RockHaudegen eine einstündige Hörfunk-Reportage und die Berliner Zeitung fragte: „Wann haben die Stones ‚Gimme Shelter’ zuletzt so hingelegt, vor vierzig Jahren vielleicht?“ Jetzt ist der Sänger mit dem lauernden Vibrato in der Stimme wieder unterwegs durch die Clubs und Säle mit seiner brand-neuen US-CD „Georgia Drift“ (Buschfunk, 2022) im Tourgepäck, eingespielt in Atlanta in 2021!  Fotocredit: George Pieron
Mitch Ryder<small> feat. Engerling</small><br><small>
Georgia Drift Tour 2022</small>
Do 03
März 2022
19:30
Lesung
Maschinenhaus
Literatur Live präsentiert
Dirk Kurbjuweit
Der Ausflug
Buchpremiere moderiert von Cornelia Geißler (Berliner Zeitung) Eine aufrüttelnde Reise ins Herz der deutschen Finsternis. Ein hochaktueller Gesellschaftsroman über innerdeutsche Mentalitätsgräben, Rassismus und eskalierende Gewalt. Amalie, Josef, Gero und Bodo, Freunde seit Kindheitstagen, haben sich zu einer sommerlichen Kanutour verabredet. Kaum sind sie an ihrem Ausflugsziel angekommen, verdichten sich die Anzeichen, dass sie hier nicht willkommen sind. Vor allem Josef, der Schwarz ist, bekommt die Ablehnung von Menschen zu spüren, die aus Prinzip gegen alles Fremd-Aussehende sind. Doch soll man sich von ein paar ewiggestrigen Provinzlern einschüchtern lassen? Einfach klein beigeben? – Amalie, Josef, Gero und Bodo entscheiden sich dafür, zu bleiben, und ab da gibt es kein Zurück mehr. Jeder Schritt weiter ist einer auf den Abgrund zu. Alle ahnen, dass dieser Ausflug kein gutes Ende nehmen wird. Doch keiner will es wahrhaben. Schon bald geht es nicht mehr um ein sommerliches Abenteuer, sondern nur noch darum, mit heiler Haut davonzukommen. Dirk Kurbjuweit, geboren 1962 in Wiesbaden, zählt zu den vielseitigsten und renommiertesten Autoren unserer Gegenwart. Als Zeit- und Spiegel-Reporter einer breiten Leserschaft bekannt, überzeugte er schon früh als Erzähler. Nach dem Debüt »Die Einsamkeit der Krokodile« (1995) wurden besonders die Novelle »Zweier ohne« (2001) und der Roman »Angst« (2013) von der Kritik gefeiert. Etliche seiner literarischen Erfolge dienten als Vorlage für Verfilmungen, Theaterstücke und Hörspiele. „Der Ausflug“, erscheint am 28.02.2022 im Penguin Verlag, 192 Seiten
<small><small>Literatur Live prsentiert</small></small><br>Dirk Kurbjuweit <br>Der Ausflug <small></small><br>
Fr 04
März 2022
20:00
Konzert
Kesselhaus
Joachim Witt:
Rübezahls Rückkehr
Support: EKLIPSE
  *** Nachholtermin *** Das Konzert wurde auf den 04.03.2022 verschoben. Bereits gekauft Tickets behalten ihre Gültigkeit. Joachim Witt ist wieder da. Stärker und konsequenter denn je. Im 71. Lebensjahr und passend zum 40. Jubiläum seines ersten Hitalbums „Silberblick“ mit dem NDW-Hit „Der Goldene Reiter“, steigt er als Rübezahl erneut zu den Sterblichen hinab und verkündet streitbar und entschlossen seine Botschaften mit markant – melodiöser, unverwechselbarer Stimmkraft. Nach seinem letzten Album „Rübezahl“, das 2018 erschienen ist und als das dunkelste Album seiner bisherigen Diskografie gilt und dem orchestralen Klassik-Meisterwerk „Refugium“ von 2019, präsentiert der Ausnahmekünstler jetzt seinen Nachfolger-Release: „Rübezahls Rückkehr“. Das Album, von dem Joachim Witt selbst sagt, er sei nun angekommen. Angekommen bei sich und in seiner musikalischen Heimat. 16 Alben veröffentlichte Joachim Witt seit 1980. Beginnend mit „Silberblick“ und dem ewigen Hit „Der Goldene Reiter“, welcher seinerzeit mit Gold ausgezeichnet wurde, über das 1998 erschiene Comeback-Erfolgsalbum „Bayreuth I“, das wiederum Platin-Status erreichte, bis „DOM“ in 2012, mit der Single-Auskopplung „Gloria“ und dem kontrovers diskutierten Video. Ist Joachim Witt bisher ein Garant für Vielseitigkeit, Genre-Wechsel und Stil-Mischungen gewesen, so fühlt er sich nun auf dem Album „Rübezahls Rückkehr“ im orchestralen wild-romantischen Metal-Sound zu Hause. Ob wuchtige Soundwände zu donnernder Atmosphäre oder ruhige demutsvolle Balladen, „Rübezahls Rückkehr“ vermittelt von zerbrechlich-zart bis archaisch-brutal die ganzen Gefühlsextreme auf einer Platte und beschreibt damit auch bis ins Mark hinein die Welten, in denen Joachim Witt von Anbeginn seines Daseins wandelt. Denn wie Rübezahl selbst ist auch Witt ein ambivalenter Widerspruchsgeist, ein vielgestaltiges Wesen. Spirituell und mit sich hadernd, rigoros und trostspendend, Impulsgebend für andere und stets ganz nah bei sich. Auch „Rübezahls Rückkehr“ entspringt wieder dem gemeinsamen Genius von Joachim Witt und Lord of the Lost-Mastermind Chris Harms. Bereits zum zweiten Mal vertraut Witt auf die Einflüsse des aus Hamburg-St. Pauli stammenden Dark-Rock-Visionärs mit seinem monumentalen Sound. Eine fruchtbare Allianz, die das Kreativ-Team bildet, das eine große emotionale Verbundenheit aufweist, die in den einzelnen Tracks hörbar wird. Mit Songs wie „Geist an das Licht“ oder „Wo blüht der Mohn“ verdeutlicht Joachim Witt einmal mehr, dass er konsequent nur das tut, was ihm seine innere Stimme sagt und er sich auch vor massiver Politik- oder Gesellschaftskritik nicht scheut. Die Ballade „Die Rückkehr“ bringt die Demut und Zerbrechlichkeit zum Ausdruck, die einer tiefen Liebe innewohnt und verdeutlicht dadurch den Kernpunkt des Albums „Rübezahls Rückkehr“: Große Emotionen. Joachim Witt, der Gefühlsmensch, ist zurückgekehrt zu sich selbst. Ein Mann, so kompromisslos mit sich und seiner Umwelt, wie eine Naturgewalt. Im Rahmen seiner kommenden Tournee kehrt er in voller Bandbesetzung auf die Bühnen Deutschlands zurück und präsentiert wieder einmal die enorme Bandbreite seines Schaffens.
Joachim Witt:<br><small><small>Rbezahls Rckkehr</small></small><br><small>Support: EKLIPSE</small>
Fr 11
März 2022
20:00
Konzert
Kesselhaus
JXDN Jxdn ist der Shootingstar der US-Amerikanischen Rockszene. Mit gerade einmal 20 Jahren hat es der gebürtige Texaner vom großen Ruhm auf TikTok bis in die erste Liga internationaler Musiker geschafft. Nun kommt er mit seiner Band zum ersten Mal nach Deutschland. Bei drei Konzerten in Köln (10.03.22, Kantine), Berlin (11.03.22., Kesselhaus) und Hamburg (12.03.22, Gruenspan) wird er den deutschen Fans ordentlich einheizen.   Jxdn heißt bürgerlich Jaden Isaiah Hossler und wurde 20001 in Dallas, Texas geboren. Seine Jugend verbachte er am Mississippi in Chattanooga, Tennessee. Schon während der High School machte sich sein Talent bemerkbar, er spielte in verschiedenen Schulstücken, hörte Classic Rock und Pop. So richtig aktiv wurde er allerdings auf TikTok – dort sammelte Jxdn ab 2018 in kürzester Zeit Millionen von Followern.   Nach dem Besuch eines Konzerts seines Lieblingskünstlers Juice WRLD war Jaden klar, dass er auch auf die Bühne will. Fortan widmete er sich voll und ganz der Musik. Seine erste Single „Comatose“ wurde zu einem Instant Hit und brachte ihm nicht nur 20 Millionen Streams, sondern auch die Aufmerksamkeit von Poppunk-Ikone und Drummer-Legende Travis Barker, der ihn sofort auf seinem Label DTA unter Vertrag nahm.   In seiner Musik verbindet Jxdn klassische Elemente aus Punk, Pop und Indie mit modernen Emo- und Trap-Anleihen zu einer explosiven Mischung voller Ohrwürmer. Schon die Debutsingle auf DTA Records mit dem Titel „Angels und Demons“ erreichte Goldstatus. In der Folge veröffentlichte er Features mit Iann Dior („Tonight“) sowie Machine Gun Kelly („Wanna Be“). Am 02.07.2021 erschien dann endlich Jxdn’s Debutalbum mit dem Titel „Tell Me About Tomorrow“.   Wer sich vom Charisma, dem Talent und den großartigen Songs live überzeugen möchte, hat nun erstmals die Gelegenheit, Jxdn auf einem Konzert in Deutschland zu erleben.   Foto: Mandee Mallonee 
JXDN
Mi 16
März 2022
20:00
Konzert
Maschinenhaus
jazzwerkstatt präsentiert
RAY ANDERSON POCKET BRASS BAND
Der amerikanische Bandleader Ray Anderson hingegen ist ein Magier, wie er im Buche steht. Sein Zauberstab ist die Posaune. Mit Meisterhand hebt er die Grenzen zwischen Magie und Wirklichkeit, Spirit und Physis,Tradition und Utopie auf. Er gehört zu jenen Mystikern wie vor ihm Louis Armstrong oder Lester Bowie, in deren Musik sich gleichermaßen Gravitation und Fliehkräfte, Werden und Vergehen, Ausdehnung und Kompression abbilden. Und doch geht es hier um nichts weniger als die Messbarkeit der Welt. Denn neben diesen physikalisch kalkulierbaren Größen wird die Magie des Posaunisten eben gerade von jenen unermesslichen Geistern geweckt, die wir ausschließlich im Reich der Metaphysik und ihrer ersten Ableitung, der Poesie verorten. In Chicago aufgewachsen und von früher Jugend an vom ganzen Spektrum der Jazzgeschichte von New Orleans bis zu den Innovationen der AACM wie auch von Chicago Blues, Motown, R&B, Folksängern der Sixties und Rock Bands beeinflusst, ging Ray Anderson in den 1970er Jahren bei Anthony Braxton in die Lehre und erkannte nicht zuletzt in den Bands von Barry Altschul und Charlie Haden, dass Musik immer eine Komponente des Lebens sein muss. Bei den Slickaphonics verband er den Avantgarde-Sound von New York mit beißendem Funk, mit BassDrumBone zeigte er, dass sich formale Strenge und subtiler Humor nicht im Weg stehen müssen. Bis heute hat er sich einen Sound bewahrt, in dem sich der Kanon der Tradition am Puls der Straße bricht. Doch woher kommt sie nun, die Magie in der Musik der Pocket Brass Band? Niemand kann darüber besser Zeugnis ablegen als der Meister selbst. „Du musst die Wahrheit erzählen. Das heißt, du musst spielen, was du gerade fühlst, nicht was du gern fühlen würdest, oder wovon du glaubst, es fühlen zu sollen. In jeder Situation bist du genau dort, wo du gerade bist und nirgendwo sonst. Wenn du nervös bist, musst du etwas Nervöses spielen, bist du frustriert, dann spiel etwas Frustriertes. Die Magie kommt daher, dass die Musik alles verändern wird. Bist du frustriert, wirst du nicht allzu lange frustriert sein. Es ist wie das Wetter, wie Wolken. Sie sind in ständiger Veränderung. Meine Mentoren haben mir immer ans Herz gelegt: Tell the story! Und so habe ich immer die Geschichte erzählt.“ Ein anderes Moment, das die Magie der Pocket Brass Band ausmacht, ist der Blues. Er verleiht Anderson und seinen Kompagnons die Freiheit, auf direktestem Weg alles auszudrücken, was sie fühlen. Die Pocket Brass Band ist eine Blaskapelle im Miniaturformat. Ihre Interaktion erinnert an den archaischen Zauber der Marching Bands in New Orleans, an okkulte Beschwörungsrituale und die vage Erinnerung an prähistorische Minstrel Shows. Für die Wollust, sich an jedem Ort der Welt auf die Herausforderungen des spontanen musikalischen Augenblicks einzulassen und zu akzeptieren, was immer passiert, gibt es keine Worte. Die Konzertreihe NEW YORK JOURNEY der Jazzwerkstatt um Marie und Ulli Blobel ist eine zeichensetzende Konzertreihe, in der Parallelen, Unterschiede und wechselseitige Abhängigkeiten der New Yorker und Berliner Szene aufgezeigt werden. Die Konzerte sollen eine Einladung zum Austausch, zum Kennenlernen und zur Fertigung bereits bestehender Kontakte sein. Besetzung RAY ANDERSON trombone & vocals /JAMES ZOLLAR trumpet/ JOSÉ DAVILA sousaphone / TOMMY CAMPBELL drums
<small><small>jazzwerkstatt prsentiert</small></small><br>RAY ANDERSON POCKET BRASS BAND
Do 17
März 2022
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Smith & Thell   *** abgesagt *** In ihrer Heimat Schweden wird das hinreißende Folk-Pop-Duo Smith & Thell schon seit Längerem als kommender Superstar gehandelt. Nun machen sich Maria Jane Smith und Victor Thell aus dem südschwedischen Helsingborg auf, auch den Rest Europas sowie die USA für sich einzunehmen. Mit ihrem zweiten Album „Pixie’s Parasol“, das im Februar 2021 erschienen ist und sofort bis auf Platz 3 der schwedischen Albumcharts kletterte, belegt das außergewöhnlich begabte Singer-Songwriter-Duo seine überragende Qualität, gefällige Pop-Musik mit einem tiefgründigen Folk-Twist und dezenten Elektronik-Arrangements zu koppeln. Im Rahmen ihrer Europatournee zum Album werden Smith & Thell am 1. März 2022 in Köln gastieren sowie am 17. März in Berlin. Es sei gewissermaßen alternativlos gewesen, beschreibt Victor Thell die Entstehungsgeschichte dieses besonderen Duos, „dass wir beide eine Band gründen, nachdem ich Maria Jane Smith mit ihren eigenen Songs live in einer kleinen Bar in Helsingborg spielen hörte“. Noch am gleichen Abend überzeugte er sie, ein Duo zu gründen. Zunächst schrieben sie viele Songs für andere Künstler, um ihre gemeinsamen Kompositionsfähigkeiten zu schärfen. In einer Phase, die die beiden „The Kitchen Sessions“ nennen und in der sie laut Maria „bis zu 18 Stunden in meiner Küche saßen, rauchten und einen Song nach dem nächsten schrieben“, entstanden immer mehr Stücke, die ihnen zu schade waren, um sie an andere Künstler abzugeben; also hoben sie diese für sich auf. Nach den ersten, noch eher unbeachtet gebliebenen Single-Veröffentlichungen gelang ihnen mit „Statue (The Pills Song)“ 2015 der erste Volltreffer: Für den Song wurden sie mit dem schwedischen Deniz Pop Award in der Kategorie ‚Rookie Artist of the Year‘ ausgezeichnet. In der Jury des Awards saß unter anderem der schwedische Pop-Übervater Max Martin, der dem Duo Kontakte in die USA vermittelte. Im Jahr darauf spielten Smith & Thell ihre ersten Konzerte in den Vereinigten Staaten und bekamen in Los Angeles einen weiteren bedeutenden Preis verliehen: den Musexpo rund um die gleichnamige Musikmesse in der Kategorie ‚New Emerging International Artist‘. Die kollektive Begeisterung für Smith & Thell ist leicht nachzuvollziehen: Mit spielerischer Leichtigkeit verbindet das Duo mit den zwei perfekt harmonierenden Stimmen die Tiefe des Folk mit der Hymnenhaftigkeit der großen schwedischen Pop-Momente, alles in einem glänzend austarierten Klangbett zwischen akustischer Authentizität und elektronischer Finesse. Angebrachte Vergleiche mit Bands wie The Lumineers oder Of Monsters and Men sind seither Standard. „Wir vermischen und kreuzen und marschieren durch die Genres, nehmen uns aus jedem das, was uns gefällt. Dabei verfahren wir durchaus recht rüde in der Auswahl, aber für uns ist es genau das, was Authentizität ausmacht“, sagt Maria Jane Smith. Über 1,8 Millionen monatliche Hörer bei Spotify sprechen eine deutliche Sprache. Im Fahrwasser von „Forgive Me Friend“, der ersten vorab veröffentlichten Single des zweiten Albums, die in mehreren europäischen Ländern in die Top 10 stieg und es allein auf Spotify auf bislang knapp 80 Millionen Plays bringt, geriet auch das Album „Pixie’s Parasol“ zu einem großen Erfolg, der sich seit Februar immer weiter in die Herzen und Hirne der europäischen Hörer schleicht – und gekommen ist, um zu bleiben.     Fotocredit: Per Kirstensen
Smith & Thell
Do 17
März 2022
20:00
Konzert
Kesselhaus
The Pineapple Thief Nach der Veröffentlichung ihres neuesten Studioalbums „Versions Of The Truth“  im September 2020 bereitete sich die Band auf den Start der Live-Kampagne des Albums vor, als ihre Pläne wie so viele andere Künstler durch die anhaltende globale Pandemie auf Eis gelegt wurden. Im April 2021 filmte The Pineapple Thief ein extravagantes On-Demand-Live-Event mit dem Titel Nothing But The Truth unter der Regie des Band-Videofilmers George Laycock (Blacktide Phonic/ Visual). Bruce Soord erklärt: "Bei The Pineapple Thief gehtes gleichermaßen um das Studio und dieBühne,  daher war es sehr enttäuschend, dass wir nicht auf Tour gehen konnten, zumal wir uns darauf freuten, das neue Album "Versions Of The Truth" live für alle performen zu können. Diesen Film machen zu können, besonders unter den Umständen, war von unschätzbarem Wert.  Es war so eine fremde Zeit und eine fremde Sache zu tun. Ja,  wir waren alle schon einmal vor Kameras aufgetreten, aber das war anders.  Wir spielten ein brandneues Set, nur einmal, um in jeden Winkel der Welt zu streamen, im Kreis auf unseren kleinen Inseln mit Kameras überall. Der Druck war hoch. Wir mussten es einfach nageln! Wir alle wussten, dass wir keinen Film drehen wollten, in dem wir auf der Bühne stehen und auf einen leeren Raum starren.  Wir wollten etwas Besonderes, etwas "Filmisches", also haben wir etwas Einzigartiges und etwas sehr, sehr Besonderes geschaffen, auf das ich stolz bin. Ich kann es kaum erwarten, dass die Leute es sehen und  hören. Es  ist wirklich das i-Tüpfelchen, dass unsere Show in einem "physischen" Format veröffentlicht wird. Zum ersten Mal haben wir einen Dolby Atmos Immersive Mix auf der Blu-ray sowie DTS-HD 5.1 und High-Definition Stereo aufgenommen. Die Deluxe-Edition ist wunderbar und ich für meinen Teil werde ihr einen Ehrenplatz in meiner Sammlung geben. Ein besonderes Souvenir an einen besonderen Tag. == Den Aussen Die hymnische Veröffentlichung Dissolution von The Pineapple Thief aus dem Jahr 2018 erhielt weltweite Anerkennung von Medien und Fans und brachte ihnen ihr erstes UK Top 40-Album, # 1 UK Rock and Metal-Album und # 22 in den deutschen Albumcharts ein. Es führte sie auf zwei ausgedehnte ausverkaufte europäische Headliner-Tourneen und ihre erste Tour durch Nordamerika.  Versions Of The Truth  hat den Standard noch einmal angehoben, indem sie möglicherweise eines der wichtigsten Rockalben des Jahres 2020 geliefert haben. Nothing But The Truth fängt The Pineapple Thief bei ihren besten Songs aus ihrem illustren Katalog ein, darunter zum ersten Mal Live-Songs aus  Versions Of The Truth. Fotocredit: Diana Seifert
The Pineapple Thief
So 20
März 2022
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Madison Violet
support: Patrick Krief
„Everything’s Shifting“. Alles verändert sich. Im Falle von Madison Violet hat sich einiges zum Guten verändert. Fakt ist, in ihren zwanzig gemeinsamen Jahren sind Madison Violet längst zu einer festen Größe in der internationalen Musikszene avanciert und gelten neben Tegan and Sara als das wohl populärste kanadische Duo. Nach einigen Jahren des musikalischen Experimentierens und der stilistischen Neujustierung kehren die beiden Sängerinnen und Multi-Instrumentalisten Brenley MacEachern und Lisa MacIsaac nun zu alter Stärke und zu ihrem musikalischen Markenzeichen zurück: Das neue Studioalbum „Everything’s Shifting“ bietet exzellent produzierten Folk-Pop mit den gewohnt beeindruckenden Gesangsharmonien, gediegenen Gitarrenklängen, betörenden Melodien und authentisch-aufwühlenden Songtexten. Das neue Album enthält denn auch zahlreiche herzerwärmende Balladen, die im stilistischen Umfeld von Americana und Indie-Folk, Country und Pop angesiedelt sind. Auch wenn die Melodien Wärme und Zuversicht ausstrahlen, erweisen sich Madison Violet in den Songtexten als sehr nachdenklich. Wenn Madison Violet im März 2022 einmal mehr auf Deutschlandtournee sind, dann treten sie diesmal als Duo auf. Madison Violet pur sozusagen. Neben den Songs des neuen Albums dürften sie sicher auch etliche ihrer Klassiker von „The Ransom“ über „Ohio“ und „We Are Famous“ bis hin zu „These Days“ im Programm haben. Fotocredit: Madison Violet
Madison Violet<br><small>support: Patrick Krief</small>
Mo 21
März 2022
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Michael Mayo Bones Tour 2022 Egal, ob Michael Mayo mit seiner Band, als Gast oder allein mit einem Looper-Pedal auftritt, die souveräne und weltfremde Stimme des aus LA stammenden Sängers findet schnell Anerkennung bei Kritikern und in der ganzen Welt. Mayo wurde als Sohn zweier erfolgreicher Musiker geboren und wuchs nur etwas mehr als 20 Meter von Diana Ross, Luther Vandross, Earth Wind and Fire und Stevie Wonder entfernt auf. Diese Nähe trug dazu bei, dass Mayo einen musikalischen Weg einschlug, der sich um Elemente des R&B, Soul und Jazz drehte und seine musikalische Identität formte, lange bevor er die Bühne betrat. Mayo besuchte das renommierte Thelonious Monk Institute of Jazz Performance und war erst der dritte Sänger, der in das 20 Jahre alte Programm aufgenommen wurde, wo er von Größen wie Wayne Shorter und Herbie Hancock lernte. Mayo, der heute in Brooklyn lebt und immer noch in seinen 20ern ist, ist ein erfahrener internationaler Künstler, der unter anderem im Weißen Haus, im Kennedy Center und beim American Voices Festival von Renée Fleming sowie beim Panama Jazz Festival aufgetreten ist. In jüngster Zeit hat er Aufnahmen gemacht und ist mit Herbie Hancock, Jacob Collier, Kneebody, Gretchen Parlato, Josh Groban, Ben Wendel und Becca Stevens aufgetreten, neben vielen anderen. Mit seiner eigenen Band trat er auf dem Playboy Jazz Festival 2019, dem Atlanta Jazz Festival und dem Monterey Jazz Festival auf. Mayos Debütalbum BONES, das von dem mit einem Grammy ausgezeichneten Produzenten Eli Wolf (Norah Jones, Al Green, The Roots) produziert wurde, ist bei Mack Avenue/Artistry Records unter Vertrag und wurde am 4. Juni 2021 veröffentlicht. Nun stellt Michael Mayo mit seiner 4 köpfigen Band sein Debut Solo Album "BONES" das erste Mal dem deutschen Publikum vor.  Fotocredit: Lauren Desberg
Michael Mayo Bones Tour 2022
Fr 25
März 2022
20:00
Konzert
Kesselhaus
Earthgang   *** wird verschoben *** Das Konzert wird vom 25.März 2022 auf den 22. Dezember 2022 verschoben Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Wenn man den Sound von Atlanta in all seiner aufrührerischen und wandlungsfähigen Pracht in einem Werk zusammenfassen könnte, wäre EARTHGANG sowohl der Architekt als auch der Evangelist eines solchen bahnbrechenden Projekts. Das Grammy-nominierte und Platin-ausgezeichnete Duo, bestehend aus Olu und WowGr8, debütierte in der Szene mit einer Reihe von EPs und erwarb sich schnell einen Ruf für seinen eklektischen Stil und seine ansteckende Live-Energie. Durch die Verbindung von schlanken, scharfsinnigen Texten mit Südstaaten-Soul kommt jeder Song in seiner vollen Form daher, trifft hart und landet Witze, während er sich auch mit politischen Themen auseinandersetzt. Die Begegnung mit J.Cole bei einem ihrer Live-Auftritte führte dazu, dass die beiden bei Dreamville Records, dem Joint Venture von Interscope Records, unterschrieben. Seitdem haben sich EARTHGANG zu einer festen Größe in der Musikbranche entwickelt und veröffentlichten von der Kritik gefeierte Werke wie ihr Debütalbum Mirrorland, Spilligion, das gemeinsame Album mit ihrer Supergruppe Spillage Village, sowie die Dreamville-Compilation Revenge of the Dreamers III, die ihnen zwei Grammy-Nominierungen und ihren ersten Nummer-1-Status einbrachte. Gleichzeitig haben sie mit Künstlern wie den Gorillaz, TokiMonsta, Brittany Howard, Louis The Child und vielen anderen die Breite ihres Genres durch Kollaborationen gefestigt. Als gefeierte Live-Performer tourten EARTHGANG mit J.Cole durch Stadien und mit Billie Eillish durch europäische Hallen, während sie ihre eigenen Headliner-Shows ausverkauften und Festivalbühnen sowohl in den USA als auch international zierten. Bei all dem bleiben sie ihrer Mission "global denken und lokal handeln" treu - sie finden Zeit, um in gemeindegeführte Initiativen in ihrer Heimatstadt Südwest-Atlanta zu investieren und im Jahr 2020 Tausende von Wählern zu mobilisieren, um schließlich durch die direkte Zusammenarbeit mit der ehemaligen First Lady Michelle Obama, der Gouverneurin Stacey Abrams und der Bürgermeisterin von Atlanta, Keisha Lance Bottoms, den Staat Georgia zu verändern. Anfang dieses Jahres gab das Duo den Namen ihres kommenden zweiten Albums bekannt, GHETTO GODS, das auf ihr von der Kritik gefeiertes Debüt Mirrorland (2019) folgt. Das Album ist eine Erinnerung an die Göttlichkeit, die in uns allen steckt, und eine Studie darüber, wie unsere Umgebung unsere Realität erschafft, die durch Hingabe, Glaube und Überzeugung in alles umgewandelt werden kann, was wir uns wünschen. Es gibt nicht viel, was EARTHGANG nicht mit ihrem Einfluss und ihrer Musik berührt haben, und das wird auch so schnell nicht aufhören. Die aus Atlanta stammenden Musiker sind auf dem besten Weg, eines der einflussreichsten Hip-Hop-Duos zu werden.   Fotocredit: Ant Soulo
Earthgang
Sa 26
März 2022
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Love Shop Seit sagenhaften 35 Jahren gelten Love Shop in Dänemark als Inbegriff eines besonderen Sounds zwischen Rockmusik, Radio-Pop und einer substanziellen Tiefe, die man in derart erfolgreicher Musik nur selten findet. Seit dem Debütalbum „1990“, das in ebendiesem Jahr erschien, führen Love Shop immer wieder die dänischen Albumcharts an – so auch mit dem aktuellen, Anfang Oktober veröffentlichten zwölften Album „Levende Mænd I Døde Forhold“. Die Formation rund um das einzige verbliebene Gründungsmitglied Jens Unmack hat den Ausnahmestatus als Legende in der Heimat derart verinnerlicht, dass sie schon seit langem nur noch Songs in der Landessprache veröffentlichen. Eher selten sind daher Ausflüge von Love Shop in den Rest Europas, entsprechend darf man ihre Show am 26. März 2022 in Berlin etwas ganz Besonderes nennen. Die Genialität einer zündenden, aber niemals käsigen Pop-Melodie, die Kraft druckvoller Rock-Gitarren sowie die lyrische und kompositorische Tiefe eines anspruchsvollen Singer-Songwriters: das sind seit jeher die Zutaten, aus denen die Musik von Love Shop besteht. Sicher, über die Jahrzehnte und mittlerweile einem vollen Dutzend Alben hat sich auch die Stilistik der Band immer wieder verändert und verschoben – doch der Kern aus den drei genannten Elementen blieb stets ähnlich. Und damit auch signifikant für diese Band, die in der dänischen Heimat seit nunmehr drei Jahrzehnten konsequente Erfolge verbuchen kann und landesweit in den größten Arenen auftritt. Großer Erfolg war Love Shop bereits mit ihrem ersten Album beschieden: Als „1990“ im selbigen Jahr erschien, brachte es klanglich den schillernden Pop der 1980er und den kraftvollen Rock der 1990er auf einen Nenner. Das Album erklomm die Spitzenposition der Charts und wurde mit dem Danish Grammy als ‚Pop Album Of The Year‘ ausgezeichnet. In der Folge lieferten Love Shop, die neben wechselnden Session-Musikern im Kern lange aus Sänger und Songwriter Jens Unmack, dem Gitarristen und Produzenten Hilmer Hassig sowie dem markanten Mundharmonikaspieler Henrik Hall bestanden, alle zwei bis drei Jahre ein weiteres großartiges Album ab, wobei das 1997er-Album „Go!“ weithin als ihr Opus Magnum gilt. Im Jahr 2004 kündigte die Band nach sieben gemeinsamen Alben eine Pause auf unbestimmte Zeit an. Fünf Jahre sah und hörte man nichts mehr von ihnen, erst zwei denkbar unterschiedliche Ereignisse ließen Love Shop wieder aus dem Dornröschenschlaf erwachen: Zum einen erhielten sie 2009 den Danish Music Award für ihr Lebenswerk, zum anderen trafen sich Unmack und Hall im gleichen Jahr zu zwei Tribute-Konzerten in Erinnerung an ihren langjährigen Mitstreiter Hilmer Hassig, der bei einem Autounfall ums Leben kam. 2010 erschien das große Comeback-Album „Frelsens hær“ – es sollte zugleich die letzte Platte unter der Mitwirkung von Henrik Hall sein, der im Jahr darauf an Krebs verstarb. Seither betreibt Jens Unmack Love Shop als einziges verbliebenes Gründungsmitglied, gewissermaßen als sein Soloprojekt und veröffentlichte bislang vier weitere Alben. Für ihn ist die Band ein Lebensprojekt geworden, das, so sagte er in einem Interview, wohl auch erst mit seinem Tod ein endgültiges Ende finden wird. Den Fans dieser besonderen Rock-Pop-Formation kann dies nur recht sein. Fotocredit: Source PDH Music
Love Shop
So 27
März 2022
16:30
Theater
Kesselhaus
Eule findet den Beat
Das Kinder-Theater-Konzert
Ein Entdeckerflug durch die Musikwelt
  *** Nachholtermin *** Das Konzert wurde vom 19. September 2021 auf den 27. März 22 verlegt. Tickets behalten ihre Gültigkeit.  Das Kinder-Theater-Konzert Eine kleine Eule geht auf große Entdeckungsreise, um Kindern die Vielfalt der Musik näherzubringen. Mit enormem Erfolg! Seit Erscheinen des Debüt-Hörspiels im Frühjahr 2014 versetzt das muntere und neugierige Vogeltier Kinder und Eltern in Begeisterung.Seit 2016 steht die arglose Eule nun auch auf der Theaterbühne. Christina Raack, Autorin des Hörspiels, hat in Co-Regie mit Cristiana Garba eine Inszenierung auf die Beine gestellt, die von Groß und Klein begeistert gefeiert wird. Auch "Eulen-Pate" Rolf Zuckowski, der das Hörspiel entdeckte und seither begleitet, zeigte sich hocherfreut über die dynamische Umsetzung. Die Eule taucht dank vieler aufschlussreicher Begegnungen in zahlreiche Genre-Welten ein. So lernt Eule den Rock-Maulwurf auf einem Festival-Zeltplatz kennen oder bekommt von der Pop-Fliege einen saftigen Ohrwurm verpasst. Auch die Punk-Katze, der Reggae-Papagei oder die Elektro-Fledermaus haben ihre ganz eigene Vorstellung davon, wie ein ideales Musikstück klingen muss. Die HipHop-Ratte stimmt spontan einen Freestyle-Rap an, die Jazz-Assel schwärmt von alten Musiklegenden und auch die Opern-Motte hat, wie alle Tiere in dieser Geschichte, ihren ganz eigenen Beat.Eine Inszenierung von Cristiana Garba und Christina Raack nach dem gleichnamigen Hörspiel von Charlotte Simon, Nina Grütz und Christina Raack (Dauer: ca. 70 Minuten)  
Eule findet den Beat<br><small>Das Kinder-Theater-Konzert</small><br><small><small>Ein Entdeckerflug durch die Musikwelt</small></small>
So 27
März 2022
18:00
Lesung
Maschinenhaus
Literatur Live präsentiert
André Kubiczek
„Der perfekte Kuss“
Buchpremiere Ein Roman über jugendliche Zerrissenheit und große Geschichte, traurig und lustig zugleich, einfühlsam und mit wunderbarer Leichtigkeit erzählt. Halle, 1986. René kommt aus den Sommerferien zurück. Noch zwei Semester an der Arbeiter- und Bauernfakultät, dann soll er zum Ökonomiestudium in die Sowjetunion. Auf all das hat René so gar keine Lust. Doch zum Glück zieht auch Rebecca, die Freundin aus Potsdamer Tagen, in die Stadt. Sie werden ein Paar, René lernt ihre Eltern kennen, beide Künstler, die ein Leben führen, das ganz anders ist als das seiner Familie, weniger angepasst und ausschweifender, anarchischer im Auftreten. Rebeccas Einfluss bedeutet für René eine Lebenswende, er ist sogar bereit, seine Studienpläne komplett über den Haufen zu werfen. Doch warum ist Rebecca so melancholisch? Und warum macht sie sich so rar? Als sie René den geheimen Plan ihrer Familie offenbart, bricht für ihn eine Welt zusammen – alles könnte vom einen auf den anderen Tag vorbei sein. Es beginnt eine intensive Zeit zwischen Verdrängen, Jubel und Verzweiflung, zwischen Aufbruch und lähmendem Stillstand – eine Jugendliebe wie ein Vorbeben, das den Umsturz der folgenden Jahre vorwegnimmt. André Kubiczek, 1969 in Potsdam geboren, studierte Germanistik in Leipzig und Bonn. 2002 erschien sein hochgelobter Debütroman «Junge Talente», 2007 wurde er mit dem Candide-Preis ausgezeichnet. Nach «Skizze eines Sommers» (2016), «ein Zauberwerk von einem Buch» (Hamburger Abendblatt), das auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand und das die «Süddeutsche Zeitung» «ebenso lässig wie existenziell» nannte, folgte zuletzt «Straße der Jugend» (2020). „Der perfekte Kuss“, 400 Seiten, erscheint am 08.03.2022 im Rowohlt Berlin Verlag  Fotocredit: Dagmar Morath        
<small><small>Literatur Live prsentiert</small></small><br>Andr Kubiczek<br> Der perfekte Kuss <small></small><br>
Mo 28
März 2022
19:30
Lesung
Maschinenhaus
Literatur Live präsentiert
Tobias Friedrich
„Der Flussregenpfeifer“
Das literarische Debüt von Musiker Tobias Friedrich (Viktoriapark und Husten) Ulm, im Mai 1932: Mit nicht viel mehr als etwas Proviant und dem kühnen Plan, nach Zypern zu paddeln, lässt Oskar Speck sein Faltboot zu Wasser. In sechs Monaten will er zurück sein. Aber alles kommt anders. Gepackt von sportlichem Ehrgeiz, begleitet von Jazzmusik und Mark Twains weisem Witz, gejagt von den Nationalsozialisten, die aus dem Faltbootfahrer einen deutschen Helden machen wollen, fährt der liebenswerte Einzelgänger bis nach Australien – wo er als Spion verhaftet und interniert wird. Ohne Hoffnung auf Freilassung und auf ein Wiedersehen mit Gili, der Frau mit der reizendsten Zahnlücke der Welt. Doch das Schicksal gibt Oskar eine letzte Chance. »Der Flussregenpfeifer«, Tobias Friedrichs literarisches Debüt, basiert auf der unglaublichen, aber wahren Geschichte eines Hamburger Nichtschwimmers, der über sieben Jahre lang mit seinem Faltboot 50.000 Kilometer zurücklegte. So erstaunlich wie dessen Reise ist auch dieser humorvolle, dramatisch wie rasant erzählte Roman um wahre Freundschaft und Freiheitsliebe, starke Frauen und den Zufall als Wegweiser des Lebens. Tobias Friedrich, 1969 in Göttingen geboren, schreibt seit den 90er-Jahren Musik für seine Bands Viktoriapark und Husten (u.a. mit Gisbert zu Knyphausen) sowie für andere Künstler. Er war Herausgeber eines Berliner Musikmagazins, arbeitet als Autor von Sachbüchern und ist Co-Veranstalter der Berliner Musik- und-Lese-Show »Ein Hit ist ein Hit«. »Der Flussregenpfeifer« ist sein literarisches Debüt, über das er sagt: »Es war mir ein Rätsel, wieso es noch kein Buch über Oskar Speck gab. Es war klar, dass ich, der ich noch nie einen Roman geschrieben hatte, mit dem Schreiben eines Romans über ihn restlos überfordert sein würde. Also fing ich unverzüglich mit der Arbeit an.«   „Der Flussregenpfeifer“, 500 Seiten, erscheint am 14.03.2022 im C. Bertelsmann Verlag  Fotocredit: Peter Rigaud
<small><small>Literatur Live prsentiert</small></small><br>Tobias Friedrich<br>Der Flussregenpfeifer<small></small><br>
Di 29
März 2022
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Uele Lamore präsentiert "Loom"   *** wird verschoben *** Das Konzert wird vom 29. März 2022 auf den 16. Juni 2022 verschoben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigleit. Die Franko-Kanadierin Uele Lamore ist von Neugier getrieben. Stets erforscht sie die unendlichen Möglichkeiten, die ihr die Musik eröffnet. Ihr Werk spannt sich weit über Genre-Grenzen hinaus und kümmert sich nicht um Abschottungen wie Klassik oder Jazz. Sie schreibt Soundtracks für Spielfilme und Dokumentationen genauso, wie sie für das Theater oder Tanz-Compagnien arbeitet. Sie hatklassische Musik, Jazz und Rock, Komposition und Dirigieren studiert. Sie spielt virtuos auf der elektrischen und der akustischen Gitarre. Kurz, sie nähert sich der Musik von so vielen unterschiedlichen Richtungen wie möglich, um etwas Neues, bislang Ungehörtes zu schaffen. Als nächstes Projekt veröffentlicht sie ihre erste selbst produzierte, lange Platte „Loom“. Auf diesem ehrgeizigen Projekt vereinigt Uele Lamore Indie Pop mit alternativer Musik zu etwas, das sie selbst als „das Modell eines sinfonischen Gedichts“ bezeichnet. Dafür arbeitet Lamore mit einer ganzen Reihe von Musiker*innen zusammen. So ist beispielsweise Thomas Hugenel am Bass auch für die Programmierung zuständig, das London Contemporary Orchestra spielt die orchestralen Parts ein, Silly Boy Blue, Gracy Hopkins und Cherise sind als Gast-Vocals beteiligt. Ganz wichtig ist für Lamore aber auch die Umsetzung des Albums auf der Bühne. Dafür geht sie mit einer fünfköpfigen Band auf Tour. Dort will Uele Lamore die Indierock- und Indie-Electro-Aspekte der Platte betonen und hat sich für diesen Zweck an einer Instrumentierung wie der von Massive Attack 2008 oder Radiohead orientiert. So soll die Musik schwerer und geerdeter gespielt wirken und damit live deutliche Sound-Kontrast zur Platte setzen. Insbesondere wird das visuelle Konzept harmonisch mit der Musik zusammenwirken. Wie man sich das vorstellen darf, kann man im Video zum vorab veröffentlichten Track „The Dark“ ansehen. Die Visuals stammen vom japanischen Künstler Akiko Nakayama, der für jedes einzelne der elf Stücke schwarz-weiße und überaus farbige, psychedelische und synchron laufende Filme produziert hat. Im März kommt Uele Lamore mit ihrer Band für eine exklusive Show nach Berlin.
Uele Lamore prsentiert 'Loom'
Mi 30
März 2022
20:00
Konzert
Kesselhaus
Eric Nam   *** verlegt *** Das Konzert wird ins Astra verlegt. Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit! Seit 2011 erobert der koreanisch-amerikanische Sänger, Songwriter und TV-Moderator Eric Nam Stück für Stück sowohl den asiatischen als auch den amerikanischen Kontinent – mit einem so eigenständigen wie massentauglichen Mix aus koreanischem Pop und zeitgenössischem US-amerikanischen R'n'B. Seine erste, Anfang 2020 absolvierte Welttournee avancierte in der Folge zu der erfolgreichsten, die je ein K-Pop-Musiker unternommen hat. Nach dem erneut überwältigend erfolgreichen Lancieren von zwei international beachteten Podcast-Reihen sowie der Veröffentlichung seiner fünften EP mit dem Titel „The Other Side“ im vergangenen Sommer, kommt Eric Nam im Frühjahr 2022 nach Europa und wird am 30. März im Berliner Kesselhaus statt finden.  Musik begleitet den in Atlanta aufgewachsenen Eric Nam, bürgerlich Nam Yoon-do, schon seit seinen Schultagen: Wo immer musiziert wurde, war er dabei – ob im Schulorchester oder im Atlanta Boy Choir, mit dem er bereits als Kind im Petersdom in Rom auftreten durfte. Während seines Studiums mit Stationen in Boston und Peking begann er, seine selbst komponierten und produzierten Songs auf seinen YouTube-Kanal hochzuladen. Songs mit einem besonderen Twist, denn analog zu seiner eigenen Pop-Prägung changierten sie von Beginn an in intuitiver Selbstverständlichkeit zwischen dem Melodienreichtum des K-Pop und der reduzierteren Ästhetik westlicher Pop- und R’n’B-Musik.   Zunächst konzentrierte sich der 32-Jährige dabei auf Südkorea. Als Teilnehmer und Finalist der dort sehr beliebten TV-Castingshow Birth of a Great Star überzeugte Nam über acht Monate wöchentlich mit hervorragenden Coverversionen sowie Mash-Ups und legte damit den Grundstein für seine seither kontinuierlich wachsende Popularität, die ihm neben ausverkauften Tourneen und zahlreichen Hit-Singles auch unerwartete Angebote als TV-Moderator bescherte.   Von dem im Anschluss an seine Teilnahme bei Birth of a Great Star veröffentlichten Debütalbum „Cloud 9“ konnte er fast eine Million Exemplare absetzen und mehrere Singles erfolgreich auskoppeln. In Südkorea gehört Eric Nam seither zu einer festen Größe des Pop-Biz, wie auch Top-Platzierungen der folgenden EPs „Interview“ (2016), „Honestly“ (2018), „Before We Begin“ (2019) und „The Other Side“ (2020) belegen.   Die USA hingegen knackte Nam zunächst mit einzelnen Songs wie „Ooh Ooh“ oder „Can’t Help Myself“, die in die Top 10 der US-amerikanischen World Charts kletterten.   Mit dem englischsprachigen regelmäßigen Podcast „I Think You’re Dope“ und seinen fortwährenden Singles entwickelt sich Eric Nam in den USA zum bislang erfolgreichsten K-Pop-Musiker und damit auch zu einem Botschafter kultureller Annäherung. Der Podcast erreichte in mehr als 25 Nationen den Spitzenplatz in den Music Podcast-Charts, nicht ohne Grund wählte ihn das Magazin Forbes schon 2017 unter die „30 wichtigsten unter 30-Jährigen Asiens“ und die koreanische Ausgabe von GQ sogar zum „Mann des Jahres“. Die Zeit ist damit mehr als reif, dass er seine Botschaft nun auch nach Europa bringt, um neue Räume zu schaffen zwischen asiatischer und westlicher Pop-Tradition.   Fotocredit: Kigon Kwak
Eric Nam