Fr 12
Februar 2021
20:00
Konzert
Kesselhaus
Antoine Villoutreix & Gäste
Record-Release-Konzert „Promenade“ ***wird verschoben***
Das Konzert von Antoine Villoutreix wird auf den 12.05.21 verschoben. Gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Der aus Paris stammende Singer-Songwriter Antoine Villoutreix lebt seit mehreren Jahren in Berlin und tourt regelmäßig durch ganz Europa. So wie Berlin ist auch sein Sound vielseitig. Der Wahlberliner bringt frischen Schwung in die Chansons, indem er Elemente aus Folk, Rock und Swing einfließen lässt. Seine Musik ist bunt und grenzenlos. Auf seinem neuen Album „Promenade“ bietet er den Hörer*innen einen musikalischen Spaziergang an. Dieser Spaziergang ist das Ergebnis zahlreicher Begegnungen mit Musiker*innen und Stilen unterschiedlicher Klang-Horizonte. Er tritt in die Fußstapfen der "neuen französischen Szene" und zögert nicht, Chanson mit Swing, Folk, Rock, Country oder sogar Rocksteady zu kombinieren. Auch die Themen gehen vielfältige Wege: mal flanierend, manchmal kontemplativ, mal Alltags-inspiriert – doch stets mit kreativen Texten, die Antoine in verschiedenen Sprachen interpretiert. Am 12. Mai 2021 bringt Antoine Villoutreix das neue Album „Promenade“ zum ersten Mal live auf die Bühne des Kesselhauses. In Begleitung seines Bühnentrios (E-Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug) und vieler Gäste, folgt Antoine Villoutreix hier weiterhin seinem Weg, originell und frei, in der Tradition der Chansonniers. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Initiative Musik. Bitte beachtet die folgenden Hinweise: - Die Konzerte sind bestuhlt. - Bitte den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten (außer Paare und Personen, die in einem Haushalt leben). - Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist für alle Besucher*innen vorgeschrieben. Sitzend am Platz kann sie abgenommen werden. - Zur Kontaktverfolgung werden die Daten von euch registriert. Hierfür werden folgende Angaben aufgenommen: Vor- und Familienname, E-Mail, Telefonnummer, Aufenthaltsdatum, Anwesenheitszeit. Ihr könnt auch einen Zettel mit euren Daten vorbereiten und mitbringen. - Während der Veranstaltung wird maschinell gelüftet.   Foto: Stephan Talneau
Antoine Villoutreix & Gste<br>Record-Release-Konzert Promenade<small> ***wird verschoben***</small>
So 14
Februar 2021
19:00
Konzert
Maschinenhaus
Nora Kudrjawizkis
ONE VIOLIN ORCHESTRA Vol. 2
Nora Kudrjawizki verleiht bekannten Songs einen ganz eigenen Sound und Charakter. Mit ihrem ONE VIOLIN ORCHESTRA macht die Berliner Violinistin ihre One-Woman-Show zur Band-Performance – und wird dafür von ihren Berliner Fans gefeiert. Ihr Maschinenhaus-Konzert am 14. Februar 2020 war in kürzester Zeit ausverkauft. So freuen wir uns um so mehr, den Zusatztermin am nächsten Valentinstag, den 14. Februar 2021 bekannt zu geben. Wieder mit dabei sind musikalische Gäste und Freunde. Sie ist bereits eine etablierte Fusion-Geigerin im Bereich der Neo-Klassik. Nora wirkte in zahlreichen Orchester-, Rock- und Pop-Projekten mit und ist außerdem als Autorin und Komponistin tätig. Mit ihrem Album „Loop“ wird sie nicht länger ein Geheimtipp bleiben. Geschickt kombiniert sie darauf musikalische Genres und „looped“, „sampled“ und „jammed“ mit sich selbst. Die Violinistin hat die Loop-Station für sich entdeckt. Am 14. Februar 2021 präsentiert Nora mit ihrem ONE VIOLIN ORCHESTRA ein Programm aus Cover-Songs und Eigenkompositionen im Maschinenhaus der Kulturbrauerei. Einfühlsam nimmt Nora das Publikum mit auf eine musikalische Reise, um weltbekannte Hits neu zu entdecken. Kein Konzert gleicht dem anderen – jede Show ist eine Entdeckungsreise. Werden Sie Zeuge der Expedition ONE VIOLIN ORCHESTRA und folgen sie Noras Ruf ins Kesselhaus.  Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Initiative Musik.   Foto: Presse_consense
<small><small>Nora  Kudrjawizkis</small></small><br>ONE VIOLIN ORCHESTRA Vol. 2
Do 18
Februar 2021
20:00
Konzert
Kesselhaus
Younee   *** wird verschoben *** Das für den 18.02.21 geplante Konzert von Younee wird auf den 21.10.21 verschoben. "Younee ist ein musikalisches Phänomen. Das kann doch eigentlich nicht wahr sein. Ist es aber doch." (Jazzthetik). Von den Medien wird sie bundesweit als Star-Pianistin gefeiert. Younee, die Komponistin und Singer-Songwriterin aus Südkorea hat sich nicht nur mit ihrem einmaligen und virtuosen Klavierspiel längst einen Namen gemacht. Mit überwältigender Improvisationskraft und der außergewöhnlichen Gabe, auch live auf einem klassischen Fundament spontan und frei zu improvisieren und zu komponieren, definiert Younee ihre ganz eigene Stilart: Free Classic & Jazz.Es sind Younees spontane und frei komponierten Stücke während ihrer Live-Auftritte, die einem schier den Atem rauben können, und immer wieder große Begeisterung bei dem Publikum auslösen. So wird ihr nächstes Album Live-Aufnahmen der aufregendsten Live-Kompositionen von Konzerten aus den Jahren 2017 bis 2019 enthalten. Ihre beiden ersten deutschen Alben stürmten die Bestseller-Charts bis auf Platz 1. Waren bei ihrem deutschen Debut-Album ‚Jugendstil’ (2014) noch Mozart, Beethoven, Rachmaninoff und andere ‚Klassiker’ für sie Inspiration, so zündet YOUNEE auf darauf folgendem Album „My Piano“ (2016) mit atemberaubender Fingerfertigkeit und elf Eigenkompositionen ein brillantes Feuerwerk zwischen Furioso und Pianissimo, nimmt den Hörer mit auf eine hochemotionale Reise in eine neue Welt der Klaviermusik. Bis zum letzten Ton passiert alles intuitiv, spontan, unerwartet, ohne in kitschige Gefilde oder in eine Virtuosität um der Virtuosität willen abzugleiten. ‚That’s me, das bin ich!’ meint die inzwischen in Bayern lebende Younee. Die Art und Weise, wie Younee ihre Musik live für ihr Publikum darbietet, ist nicht nur äußerst charmant, es ist jedes Mal als würde sie ihre Musik nochmals neu erfinden.Younee verzaubert ein breites Publikum. Männer wie Frauen, junge und ältere Menschen. Ihnen ist schlicht gemein, dass sie gern Musik hören. Und mehr braucht es auch nicht, um diese Künstlerin, die seit kurzem die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, einfach zu lieben. Younee, die klassisch ausgebildete koreanische Pianistin, spielt – fast – alles und all das mit ihrer ganz eigenen Prägung. Klassik, Blues, Jazz oder poppige Melodien und ja, ab und zu singt sie sogar und das mit einer Stimme, die einem unter die Haut geht. Das alles präsentiert sie mit leidenschaftlicher Strahlkraft und einem Charme zum Niederknien.Bereits mit 5 Jahren begann Younee Klavier zu spielen und erfand, wie sie später in einem Interview erzählte, eigene kleine Melodien. Diese Fähigkeit behielt sie auch während ihres späteren Studiums in Seoul bei und baute sie aus. Heute gehört sie zu den wenigen Pianistinnen weltweit, die das klassische Metier ebenso gut beherrschen wie Jazz und Improvisation. Auf ihrem aktuellen Album „My Piano“ hat die Musikerin diese reiche Vielfalt weiter ausgebaut. Da klingt mitreißendes Stride-Piano ebenso an, wie Klassik, Blues, Pop und Jazz. Furiose Läufe und Fugenthemen zeugen von der erstaunlichen Kraft ihrer Themen und Songs. Diese stammen sämtlich aus der eigenen Feder und machen deutlich, wie überflüssig die Sucht nach Einordnung und Abgrenzung oft genug ist. Souverän lässt sie mit ihrem präzisen Spiel stilistische Grenzen links liegen und macht Musik aus purer Leidenschaft und zur Freude ihres Publikums.Bevor Younee ihre Heimat verließ um sich in England und Europa weiter entwickeln zu können, avancierte sieals Singer-Songwriter und Komponistin in Süd-Korea bereits zum Star. So schrieb sie Musik für koreanische und inzwischen auch deutsche Filmproduktionen, Songs für Pop- und Rockkünstler, aber auch Hits für sich selber. In England spielte sie mit Jazzgrössen wie Gary Husband, Nigel Hitchcock, Richard Cottle und Derek Watkins und wurde in den erlauchten Kreis von Pianisten berufen, die beim berühmten ‚Steinway Festival’ spielen dürfen.   Foto: Na Young Lee
Younee
Do 18
Februar 2021
20:00
Konzert
Maschinenhaus
jazzwerkstatt präsentiert
Ralph Towner solo
Nachholtermin vom 03.12.2020. Karten behalten ihre Gültigkeit. jazzwerkstatt präsentiert -- A New York Journey -- Ob als Gitarrist oder Pianist, ob als Komponist oder als einer der Köpfe der Band Oregon. Seit drei Jahrzehnten ist Ralph Towner aus dem zeitgenössischen Jazz nicht mehr wegzudenken. Dabei kommt man nur hinter das Geheimnis dieses Multi-Talents, wenn man sich genauer seine Biografie anschaut. 1940 in Chehalis / Washington in ein hochmusikalisches Elternhaus geboren, improvisierte er mit bereits drei Jahren am Klavier und nahm sich zwei Jahre später der Trompete an. Nach zahllosen Gigs, die der Teenie Towner in einer Tanz- und dann in einer Jazz-Band absolvierte, ging er 1958 bis 1960 an die University of Oregon, um Musiktheorie und Komposition zu studieren. Erst in diesen Lehr- und Wanderjahren kam Towner mit der Gitarre in Berührung, wobei er sich das Fundament autodidaktisch derart vielversprechend aneignete, dass er für vier Jahre an der Wiener Musikakademie klassische Gitarre studierte. Und zwar bei keinem Geringeren als der Institution Karl Scheit. In dieser Zeit perfektionierte Towner sein Können vor allem in Barock-Ensembles und wechselte dabei schon mal zur Laute. Im Paul Winter Consort traf er dann 1967 auf Collin Walcott, Glen Moore und Paul McCandless, mit denen er 1970 Oregon gründen sollte. Bis dahin arbeitete Towner nach seinem Umzug nach New York als Sideman bei u.a. Jimmy Garrison, John McLaughlin und Airto Moreira. Gerade die Beschäftigung mit brasilianischen Sounds verlagerten Towners Schwerpunkt vom Klavier zur Gitarre. Denn eigentlich wollte er mit der akustischen Gitarre sich ganz den klassischen Kompositionen widmen, während er als Pianist mit Improvisationen an sein Vorbild Bill Evans anzuknöpfen versuchte. In den frühen 70er Jahren improvisierte er vorrangig auf der klassischen und der zwölfsaitigen Gitarre, ohne jedoch das Klavier ganz aus den Augen zu verlieren. "Die Gitarre", so Towner, "beeinflußte das Klavier und umgekehrt; beides klingt heute bei mir ziemlich ähnlich. Ich behandle die Gitarre nämlich wie ein Tasteninstrument und habe das Empfinden, dass ich darauf ebenso mit beiden Händen spiele wie auf dem Klavier." Dieser instrumentelle und klangliche Spagat wurde zum einzigartigen Markenzeichen von Ralph Towner, das selbst einen Pat Metheny schon früh verblüffte: "Das erste Mal, als ich ihn hörte, war ich überwältigt. Ich hatte niemals jemanden etwas auch nur entfernt Ähnliches spielen hören." ...   INFOS für Besucher*innen #alarmstuferot: WIR ARBEITEN IM AUGENBLICK SEHR EINGESCHRÄNKT UND MIT NUR WENIGEN PROGRAMMPUNKTEN. KULTUR IST SYSTEMRELEVANT! Wir machen wieder Konzerte. Also alles wie immer? Davon sind wir weit entfernt. Unsere Konzerte finden nach dem aktuell geltenden Hygienerahmenkonzept für Kultureinrichtungen statt, das bedeutet: ins Kesselhaus lassen wir 100 Menschen - statt 1.000. Ihr dürft nicht tanzen & schwitzen, aber sitzend Live-Musik erleben. Von den Einnahmen bezahlen wir Musiker*innen, Ton- und Lichttechniker*innen, Kassenpersonal, Abenddienstleiter*innen, GEMA, Künstlersozialkasse und vieles mehr. Daher sind die Eintrittspreise jetzt möglicherweise etwas höher. Wenn wir Glück haben, also wenn die Konzerte gut besucht werden, dann decken die Einnahmen die Kosten. Wir machen die Konzerte aus Liebe zur Live-Musik und um die vielen Solo-Selbstständigen im Musikbetrieb zu unterstützen. Bitte beachtet die folgenden Hinweise: Die Konzerte sind bestuhlt. Bitte den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten (außer Paare und Personen, die in einem Haushalt leben). Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist für alle Besucher*innen vorgeschrieben. Sitzend am Platz kann sie abgenommen werden. Zur Kontaktverfolgung werden die Daten von euch registriert. Hierfür werden folgende Angaben aufgenommen: Vor- und Familienname, E-Mail, Telefonnummer, Aufenthaltsdatum, Anwesenheitszeit. Ihr könnt auch einen Zettel mit euren Daten vorbereiten und mitbringen. Während der Veranstaltung wird maschinell gelüftet. Wir freuen uns, euch im Kesselhaus zu sehen! Das Team vom Kesselhaus Stand: 21.09.2020
<small><small>jazzwerkstatt prsentiert</small></small><br>Ralph Towner solo
Sa 20
Februar 2021
16:30
Konzert
Kesselhaus
BÄM! Zusammen laut!
Polkageist im Kesselhaus
BÄM! Da sind wir wieder. Endlich auf der Bühne. Wir schütteln die Starre der letzten Monate mit euch ab. Wir wollen euch hören, den Schweiß auf eurer Stirn sehen, den Bass spüren. Am 20.02. im Kesselhaus. Polkageist 2 x live. Unsere Musik hat immer Menschen zusammengebracht. Wo ist das jetzt? Alle bleiben sicher zu Hause. Der Kultur wird der Hahn zugedreht. Das ist zum Kotzen. Aber unsere Sehnsucht nach unmittelbarer Echtheit wird nicht erlöschen. Wir wollen den Neustart, ein neues Normal, eine neue Kultur des Zusammenseins. Wir wollen zusammenstehen. Zusammen einstehen, uns gegenseitig und der Kultur den Rücken stärken. Und wir wollen einstehen für die, die nicht einfach sicher zu Hause bleiben können. Seien wir mal ehrlich: Pandemie im Frühling war irgendwie aushaltbar, aber dieselbe Situation im Winter ist der Horror. Für alle Menschen, die jetzt auf der Straße leben, stellt diese Zeit eine unglaubliche Zusatzbelastung dar. Deswegen fordern wir euch alle auf: Spendet mit uns für die Obdachlosenhilfe vom Straßenfeger e.V. Wir durften schon mehrfach die Ehrenamtlichen von diesem Verein bewundern: für ihre Freude, ihre Unermüdlichkeit, ihre Kraft. Das ist der Wahnsinn. Doch Power und Motivation allein reichen nicht aus, da wollen wir etwas tun! Mit jeder Karte, die ihr euch kauft, könnt ihr einen Betrag für den Straßenfeger e.V. spenden. Und wie cool wäre das: Bis Weihnachten sind beide Konzerte ausverkauft und wir können gemeinsam eine fette Geldsumme spenden. Dahin, wo es im Winter dringend gebraucht wird. Klingt nach einem Deal? BÄM!!! Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Initiative Musik. Harte Fakten: 20.02.2021 – Polkageist live im Kesselhaus in der Kulturbrauerei. 1. Show um 16:30 Uhr – 2. Show um20:30 Uhr VVK 17 € (zzgl. Gebühr) bei www.ticket-heart.de Spende für Straßenfeger e.V. direkt online beim Ticketkauf   Bitte beachtet die folgenden Hinweise: -        Die Konzerte sind bestuhlt. -        Bitte den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten (außer Paare und Personen, die in einem Haushalt leben). -        Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist für alle Besucher*innen vorgeschrieben. Sitzend am Platz kann sie abgenommen werden. -        Zur Kontaktverfolgung werden die Daten von euch registriert. Hierfür werden folgende Angaben aufgenommen: Vor- und Familienname, E-Mail, Telefonnummer, Aufenthaltsdatum, Anwesenheitszeit. Ihr könnt auch einen Zettel mit euren Daten vorbereiten und mitbringen. -        Während der Veranstaltung wird maschinell gelüftet.
<small>BM! Zusammen laut!</small><br>Polkageist im Kesselhaus
Sa 20
Februar 2021
20:30
Konzert
Kesselhaus
BÄM! Zusammen laut!
Polkageist im Kesselhaus
  *** Abendkonzert *** BÄM! Da sind wir wieder. Endlich auf der Bühne. Wir schütteln die Starre der letzten Monate mit euch ab. Wir wollen euch hören, den Schweiß auf eurer Stirn sehen, den Bass spüren. Am 20.02. im Kesselhaus. Polkageist 2 x live. Unsere Musik hat immer Menschen zusammengebracht. Wo ist das jetzt? Alle bleiben sicher zu Hause. Der Kultur wird der Hahn zugedreht. Das ist zum Kotzen. Aber unsere Sehnsucht nach unmittelbarer Echtheit wird nicht erlöschen. Wir wollen den Neustart, ein neues Normal, eine neue Kultur des Zusammenseins. Wir wollen zusammenstehen. Zusammen einstehen, uns gegenseitig und der Kultur den Rücken stärken. Und wir wollen einstehen für die, die nicht einfach sicher zu Hause bleiben können. Seien wir mal ehrlich: Pandemie im Frühling war irgendwie aushaltbar, aber dieselbe Situation im Winter ist der Horror. Für alle Menschen, die jetzt auf der Straße leben, stellt diese Zeit eine unglaubliche Zusatzbelastung dar. Deswegen fordern wir euch alle auf: Spendet mit uns für die Obdachlosenhilfe vom Straßenfeger e.V. Wir durften schon mehrfach die Ehrenamtlichen von diesem Verein bewundern: für ihre Freude, ihre Unermüdlichkeit, ihre Kraft. Das ist der Wahnsinn. Doch Power und Motivation allein reichen nicht aus, da wollen wir etwas tun! Mit jeder Karte, die ihr euch kauft, könnt ihr einen Betrag für den Straßenfeger e.V. spenden. Und wie cool wäre das: Bis Weihnachten sind beide Konzerte ausverkauft und wir können gemeinsam eine fette Geldsumme spenden. Dahin, wo es im Winter dringend gebraucht wird. Klingt nach einem Deal? BÄM!!!   Harte Fakten: 20.02.2021 – Polkageist live im Kesselhaus in der Kulturbrauerei. 1. Show um 16:30 Uhr – 2. Show um20:30 Uhr VVK 17 € (zzgl. Gebühr) bei www.ticket-heart.de Spende für Straßenfeger e.V. direkt online beim Ticketkauf Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Initiative Musik. Bitte beachtet die folgenden Hinweise: -        Die Konzerte sind bestuhlt. -        Bitte den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten (außer Paare und Personen, die in einem Haushalt leben). -        Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist für alle Besucher*innen vorgeschrieben. Sitzend am Platz kann sie abgenommen werden. -        Zur Kontaktverfolgung werden die Daten von euch registriert. Hierfür werden folgende Angaben aufgenommen: Vor- und Familienname, E-Mail, Telefonnummer, Aufenthaltsdatum, Anwesenheitszeit. Ihr könnt auch einen Zettel mit euren Daten vorbereiten und mitbringen. -        Während der Veranstaltung wird maschinell gelüftet.
<small>BM! Zusammen laut!</small><br>Polkageist im Kesselhaus
Mo 22
Februar 2021
18:00
Konzert
Kesselhaus
IAN PAICE (DEEP PURPLE)
feat. Purpendicular
PERFORMING CLASSIC DEEP PURPLE
  *** wird verschoben *** Das Konzert wird auf den 15.12.21 verschoben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Nachmittags-Show Ian Paice ist der legendäre Schlagzeuger von Deep Purple und aktuell das einzig verbliebene Gründungsmitglied von Deep Purple. Jetzt kommt er mit der Band Purpendicular auf Tour um seine Best-Of-Classic-Deep-Purple-Show auf die Bühne zu bringen. Ian Paice ist dabei live und ganz nah in Clubatmosphäre zu erleben. Da wird keine Videoleinwand benötigt, denn Ian Paice wird nur wenige Meter vom Publikum entfernt über zwei Stunden seine einzigartige Spielweise aufführen. Zu hören gibt es Deep Purple Klassiker wie „Child In Time“, „Black Night“, „Smoke On The Water“, „Woman From Tokyo“ und „Hush“. Deep Purple wird seit den 70er Jahren als eine der innovativsten und erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten gefeiert und daran hat das Schlagzeugspiel von Paice einen großen Einfluss. Ihre Musik ist gekennzeichnet durch die Ausgewogenheit zwischen genialer Musikalität und monumentaler Einfachheit. Paice selbst spielte neben Deep Purple unter anderem auch bei Whitesnake, Gary Moore sowie bei Soloprojekten von Jon Lord, Paul McCartney und Pete York von der Spencer Davis Group. Die Band Purpendicular, die von Ian Paice und Joe Lynn Turner sogar als „beste Deep Purple Tribute Band der Welt” bezeichnet wurde, besitzt die Fähigkeit, die einzigartige Magie von Deep Purple, die für den Erfolg der legendären Rockband verantwortlich ist, bei jedem Auftritt live zu vermitteln. Selbst Ritchie Blackmore sagt „Purpendicular ist eine exzellente Band“ und Roger Glover meinte nach seiner Performance mit Purpendicular in Basel 2012 „Sie klingen frisch und es ist eine große Freude mit ihnen zu spielen“. Deshalb spielten auf dem ersten Album „tHis is the tHing“ neben Ian Paice als weitere Gäste auch Steve Morse, Don Airey, Roger Glover und Neil Murray mit. Auf dem aktuellen Album „Venus to Volcanus” gibt sich wiederum Ian Paice die Ehre am Schlagzeug. Als weiterer Gast ist der ehemalige Rainbow Keyboarder Tony Carey zu hören. Das Album schaffte es bis in die Top 20 der Deutschen Metal-Rock-Charts.   Ian Paice feat. Purpendicular | Promo Video https://www.youtube.com/watch?v=H3U1QuekoN0   INFOS für Besucher*innen #alarmstuferot: WIR ARBEITEN IM AUGENBLICK SEHR EINGESCHRÄNKT UND MIT NUR WENIGEN PROGRAMMPUNKTEN. KULTUR IST SYSTEMRELEVANT! Wir machen wieder Konzerte. Also alles wie immer? Davon sind wir weit entfernt. Unsere Konzerte finden nach dem aktuell geltenden Hygienerahmenkonzept für Kultureinrichtungen statt, das bedeutet: ins Kesselhaus lassen wir 100 Menschen - statt 1.000. Ihr dürft nicht tanzen & schwitzen, aber sitzend Live-Musik erleben. Von den Einnahmen bezahlen wir Musiker*innen, Ton- und Lichttechniker*innen, Kassenpersonal, Abenddienstleiter*innen, Gema, Künstlersozialkasse und vieles mehr. Daher sind die Eintrittspreise jetzt möglicherweise etwas höher. Wenn wir Glück haben, also wenn die Konzerte gut besucht werden, dann decken die Einnahmen die Kosten. Wir machen die Konzerte aus Liebe zur Live-Musik und um die vielen Solo-Selbstständigen im Musikbetrieb zu unterstützen.   Bitte beachtet die folgenden Hinweise: Die Konzerte sind bestuhlt. Bitte den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten (außer Paare und Personen, die in einem Haushalt leben). Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist für alle Besucher*innen vorgeschrieben. Sitzend am Platz kann sie abgenommen werden. Zur Kontaktverfolgung werden die Daten von euch registriert. Hierfür werden folgende Angaben aufgenommen: Vor- und Familienname, E-Mail, Telefonnummer, Aufenthaltsdatum, Anwesenheitszeit. Ihr könnt auch einen Zettel mit euren Daten vorbereiten und mitbringen. Während der Veranstaltung wird maschinell gelüftet. Wir freuen uns, euch im Kesselhaus zu sehen! Das Team vom Kesselhaus Stand: 21.09.2020
IAN PAICE (DEEP PURPLE)<br><small>feat. Purpendicular</small><br><small><small>PERFORMING CLASSIC DEEP PURPLE</small></small>
Mo 22
Februar 2021
21:00
Konzert
Kesselhaus
IAN PAICE (DEEP PURPLE)
feat. Purpendicular
PERFORMING CLASSIC DEEP PURPLE
  *** wird verschoben *** Das Konzert wird auf den 15.12.21 verschoben. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Abend-Show Ian Paice ist der legendäre Schlagzeuger von Deep Purple und aktuell das einzig verbliebene Gründungsmitglied von Deep Purple. Jetzt kommt er mit der Band Purpendicular auf Tour um seine Best-Of-Classic-Deep-Purple-Show auf die Bühne zu bringen. Ian Paice ist dabei live und ganz nah in Clubatmosphäre zu erleben. Da wird keine Videoleinwand benötigt, denn Ian Paice wird nur wenige Meter vom Publikum entfernt über zwei Stunden seine einzigartige Spielweise aufführen. Zu hören gibt es Deep Purple Klassiker wie „Child In Time“, „Black Night“, „Smoke On The Water“, „Woman From Tokyo“ und „Hush“. Deep Purple wird seit den 70er Jahren als eine der innovativsten und erfolgreichsten Rockbands aller Zeiten gefeiert und daran hat das Schlagzeugspiel von Paice einen großen Einfluss. Ihre Musik ist gekennzeichnet durch die Ausgewogenheit zwischen genialer Musikalität und monumentaler Einfachheit. Paice selbst spielte neben Deep Purple unter anderem auch bei Whitesnake, Gary Moore sowie bei Soloprojekten von Jon Lord, Paul McCartney und Pete York von der Spencer Davis Group. Die Band Purpendicular, die von Ian Paice und Joe Lynn Turner sogar als „beste Deep Purple Tribute Band der Welt” bezeichnet wurde, besitzt die Fähigkeit, die einzigartige Magie von Deep Purple, die für den Erfolg der legendären Rockband verantwortlich ist, bei jedem Auftritt live zu vermitteln. Selbst Ritchie Blackmore sagt „Purpendicular ist eine exzellente Band“ und Roger Glover meinte nach seiner Performance mit Purpendicular in Basel 2012 „Sie klingen frisch und es ist eine große Freude mit ihnen zu spielen“. Deshalb spielten auf dem ersten Album „tHis is the tHing“ neben Ian Paice als weitere Gäste auch Steve Morse, Don Airey, Roger Glover und Neil Murray mit. Auf dem aktuellen Album „Venus to Volcanus” gibt sich wiederum Ian Paice die Ehre am Schlagzeug. Als weiterer Gast ist der ehemalige Rainbow Keyboarder Tony Carey zu hören. Das Album schaffte es bis in die Top 20 der Deutschen Metal-Rock-Charts.   Ian Paice feat. Purpendicular | Promo Video https://www.youtube.com/watch?v=H3U1QuekoN0   INFOS für Besucher*innen #alarmstuferot: WIR ARBEITEN IM AUGENBLICK SEHR EINGESCHRÄNKT UND MIT NUR WENIGEN PROGRAMMPUNKTEN. KULTUR IST SYSTEMRELEVANT! Wir machen wieder Konzerte. Also alles wie immer? Davon sind wir weit entfernt. Unsere Konzerte finden nach dem aktuell geltenden Hygienerahmenkonzept für Kultureinrichtungen statt, das bedeutet: ins Kesselhaus lassen wir 100 Menschen - statt 1.000. Ihr dürft nicht tanzen & schwitzen, aber sitzend Live-Musik erleben. Von den Einnahmen bezahlen wir Musiker*innen, Ton- und Lichttechniker*innen, Kassenpersonal, Abenddienstleiter*innen, Gema, Künstlersozialkasse und vieles mehr. Daher sind die Eintrittspreise jetzt möglicherweise etwas höher. Wenn wir Glück haben, also wenn die Konzerte gut besucht werden, dann decken die Einnahmen die Kosten. Wir machen die Konzerte aus Liebe zur Live-Musik und um die vielen Solo-Selbstständigen im Musikbetrieb zu unterstützen.   Bitte beachtet die folgenden Hinweise: Die Konzerte sind bestuhlt. Bitte den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten (außer Paare und Personen, die in einem Haushalt leben). Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist für alle Besucher*innen vorgeschrieben. Sitzend am Platz kann sie abgenommen werden. Zur Kontaktverfolgung werden die Daten von euch registriert. Hierfür werden folgende Angaben aufgenommen: Vor- und Familienname, E-Mail, Telefonnummer, Aufenthaltsdatum, Anwesenheitszeit. Ihr könnt auch einen Zettel mit euren Daten vorbereiten und mitbringen. Während der Veranstaltung wird maschinell gelüftet. Wir freuen uns, euch im Kesselhaus zu sehen! Das Team vom Kesselhaus Stand: 21.09.2020
IAN PAICE (DEEP PURPLE)<br><small>feat. Purpendicular</small><br><small><small>PERFORMING CLASSIC DEEP PURPLE</small></small>
Do 25
Februar 2021
20:00
Konzert
Kesselhaus
EAST BLUES EXPERIENCE
Make It Better-Tour 2021 ***wird verschoben***
Das Konzert ist auf den 16.04.21 verschoben.   Im Oktober 2019 veröffentlichte EAST BLUES EXPERIENCE ihr Album „Make It Better“. Die Berliner Bluesrockband um den Sänger und Songschreiber Peter Schmidt existiert in wechselnder Besetzung seit 1990 und hat bereits zahlreiche Tonträger veröffentlicht.   Im Februar 2021 meldet sich die Formation nun zurück, um das aktuelle Material auf die große Bühne zu bringen. Die 14 Songs vom „Make It Better“-Album bieten den musikalischen Rahmen für die Tour. Am 25. Februar 2021 spielen EAST BLUES EXPERIENCE im bestuhlten Kesselhaus der Berliner Kulturbrauerei.   Nach wie vor souverän, aber in einer spürbar neuen Qualität, wandert die Band auch live zwischen den Genres Blues, Rock und Folk. EAST BLUES EXPERIENCE wird in jedem Fall ihrem Ruf als einer der besten Live-Acts der Berliner Musikszene gerecht.       kulturnews:  "... Es zahlt sich aus, dass die Blues Experience so ziemlich alles Genretypische ausprobiert, vieles davon wieder über Bord geworfen und das Beste aus allen Welten zu einer Produktion zusammengeschnürt hat, die sehr US-amerikanisch klingt, ohne sich mit irgendjemandem messen zu wollen."   Besetzung   Peter Schmidt – Gitarre, Gesang   Ronny Dehn – Schlagzeug   Jäcki Reznick – Bass, Gesang   Adrian Dehn – Gitarre, Gesang       Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Initiative Musik.  
EAST BLUES EXPERIENCE<br>Make It Better-Tour 2021 ***wird verschoben***
Sa 27
Februar 2021
18:00
Konzerte
Kesselhaus
InCiders live
Special Guest: Nora Kudrjawizki (One Violin Orchestra)
  *** Nachholtermin *** Verlegt vom 28.11.20 auf den 27.02.21. Tickets behalten ihre Gültigkeit. "InCiders spielt mit Herz & Seele seit ca. 20 Jahren Irish Folk auf ihre ganz eigene moderne Art und Weise. Die kraftvollen und berührenden Gesänge sind eingebettet in die treibende Rhythmik von Akustik-Gitarre und Elektro-Bass, verspielte Melodien der Geige und den anmutenden Klang der Bodhran. Mit Musik, Charme und Humor machen InCiders jedes Konzert zu einem besonderen Erlebnis." InCiders entstanden mit dem Ausklingen des letzten Jahrtausends im Dezember 1999 aus den verbliebenen Musikern der damals in der Berliner Folkszene zu einigem Ruhm gelangten Band Low Budget, Nora, Lenn und Mitch und der amerikanischen Singer-Songwriterin Mckinley Black. Der Sound der InCiders überzeugt durch Soul-lastige Satzgesänge und mal urige, mal anmutige, teils aber auch progressive Instrumental-Arrangements.   Bei Ihren Konzerten entführen sie das Publikum auf die Reise in eine Welt der Freude, der Liebe, des Kampfes und der Leidenschaft. Dies jedoch immer mit der augenzwinkernden Leichtigkeit, die den geneigten Zuhörer die Sorgen des Alltags vergessen lässt.   Von dieser Tatsache kann sich jedermann am 27. Februar 2021 im Kesselhaus überzeugen, so er sich rechtzeitig einen Platz reserviert, denn InCiders sind seit Jahren im Voraus ausverkauft. Support: Nora Kudrjawizki Nora Kudrjawizki verleiht bekannten Songs einen ganz eigenen Sound und Charakter. Eine Frau, eine Geige, eine Loopstation - bezaubernde Violinenklänge mit Gesang, Beatbox und Loop-Station. Nora Kudrjawizki gelingt es mit ihrem Programm „One Violin Orchestra“ den bekanntesten Songs der Welt ihren ganz eigenen Sound und Charakter zu geben und die Loop-Station macht ihre One-Woman-Show zur Orchester-Performance. Bei ihren Konzerten wird man Zeuge, wie sich die Songs langsam aufbauen und wie Geige, Stimme und Beatbox ein ganzes Orchester ersetzen. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der Initiative Musik.  Diese Veranstaltung findet nach dem aktuell geltenden Hygienerahmenkonzept für Kultureinrichtungen statt.
InCiders live<br><small><small>Special Guest: Nora Kudrjawizki (One Violin Orchestra)</small></small>