Sa 03
August 2019
19:00
Theater
Maschinenhaus
Saturday Five
Die Erwachsenen-Impro-Show!
Wir feiern 15 Jahre Improvisationstheater in der Kulturbrauerei mit unserer brandneuen Show: Saturday Five - Die Erwachsenen-Impro-Show!5 Impro-Szenen - nur 1 kann gewinnen! Die Spieler haben zu Beginn des Abends nicht weniger als 5 improvisierte Szenen für Sie im Angebot. Doch dabei wird es nicht bleiben, denn jetzt ist Ihre Kreativität gefragt. Welche Szenen schaffen es in die nächste Runde und welche verschwinden in der Versenkung? Wohin sich das bunte Treiben im Rahmen dieser spontan organisierten Impro-Party entwickelt, liegt allein in den Händen der Zuschauer. Aus den Vorschlägen des Publikums kreieren die Spieler verrückte Geschichten, haarsträubende Komödien, herzzerreißende Dramen, mitreißende Songs - kurz gesagt: große Kunst! Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, alles ist möglich, alles kann passieren. Diese abwechslungsreiche Samstag-Abend-Impro-Show ist so bunt und schillernd wie Berlin und die beste Möglichkeit zum Vorglühen seit der Erfindung des Prosecco.Zu guter Letzt gibt es auch noch etwas zu gewinnen: Denn wer am Anfang der Show schon weiß, welche der 5 Szenen es ins Finale schafft, der gewinnt die große "Saturday Five" und geht als strahlender Sieger des Abends nach Hause. Ab dem 04. Mai 2019 an jedem 1. Samstag im Monat um 19:00 Uhr im Maschinenhaus der Kulturbrauerei.Die Tickets kosten 16 bzw. 12 Euro und können ab sofort telefonisch (030-69001411) per Mail (karten@improtheater-paternoster.de) oder über unsere Webseite (https://www.improtheater-paternoster.de) reserviert werden.
Saturday Five<br><small>Die Erwachsenen-Impro-Show!</small>
Sa 03
August 2019
19:30
Musical
Kulturbrauerei
Der Fluch des Drachen
Das Fantastical von und mit Corvus Corax
Die fantastische Live-Show für die ganze Familie! Von und mit CORVUS CORAX. Nach einer Geschichte von MARKUS HEITZ. Erzählt von JOHANNES STECK. Es war einmal in einem fernen Land weit vor unserer Zeit, so beginnen bekannte Märchen und moderne Fantasy-Stories. „Der Fluch des Drachen“ inszeniert diese Spielweise in einer zeitgenössischen und unterhaltsamen Bühnenperformance. Johannes Steck, Schauspieler, Sprachkünstler und eine der bekanntesten Hörbuchstimmen Deutschlands bringt gemeinsam mit den Königen der Spielleute, Corvus Corax, die herausragende Fantasy-Story von Markus Heitz, dem erfolgreichsten deutschen Fantasy-Autor (u.a. Die Zwerge), auf die Bühne: Der „Fluch des Drachen“ live! Johannes Steck und Corvus Corax lassen mit einmaliger Erzählkunst und historischen selbstgebauten Instrumenten die Geschichte des Schmieds Adamas lebendig werden: In Anlehnung an die Tradition der mündlichen Überlieferung erzählt Johannes Steck eine Geschichte von Liebe und Leid, Freundschaft und Feindschaft, Mut und Macht. So, wie sie bereits seit Jahrhunderten hätte erzählt werden können. Die Protagonisten und Figuren dieser Geschichte werden dabei nicht nur durch Schauspieler und fantastische Kostüme lebendig, sondern auch durch die einmalige Klang-Atmosphäre, den geheimnisvollen Schattenspielen und den eingängigen Charaktersongs der Darsteller. Die Story Der Schmied Adamas, der aufgrund seiner besonderen Fähigkeiten ausgestoßen wird, ist nun gezwungen, sein Leben auf Reisen zu verbringen. Dort begegnet er unterschiedliche Antagonisten, wohlgesonnen wie feindlich. Adamas wird  in Machtkämpfe und Intrigen verwickelt, bis schließlich die Geheimnisse um seine Begabungen gelüftet werden. Die Zuschauer werden dabei in den Bann des „Fluchs des Drachen“ gezogen – und begeben sich mit ihm auf eine Reise durch die grenzenlose Welt der Phantasie. Die musikalische Raffinesse von Corvus Corax wird in der Live-Inszenierung von Felix Powroslo (u.a. Blue Man Group) durch überzeugende Gesangsparts ergänzt. Die Band übernimmt dabei drei Charakterrollen der Story selbst: Castus verkörpert den König Phillip den Schönen, Norri inszeniert den Magier Alchemos und Frick übernimmt die Rolle des Kriegers Leander. Für die weiteren Rollen konnten sowohl erfahrene Musical-Darsteller als auch einzigartige Musiker gewonnen werden: Marcus Gorstein (u. a. Jesus Christ Superstar) als Schmied Adamas, Maxi Kerber (Die Betties) als Kriegertocher Leandra, Ji-In Cho (Krypteria, And then she came) als Hexe Runa und Shigeru sowie Katja Moslehner (ehemals Faun) als Königstochter Marlies. Mit diesem Ensemble, das durch mannigfaltige besondere Fähigkeiten glänzt, wird „Der Fluch des Drachen“ zu einem Live-Event für die ganze Familie. CORVUS CORAX – (Castus, Norri, Jordon, Frick, Hatz, Wim und Vit) – Band JOHANNES STECK “Die Zwerge”, “Sturz der Titanen” – Erzähler MARKUS HEITZ (“Timm Thaler – Das Musical”, "Die Zwerge", "Albae" uvm ) – Autor KATJA MOSLEHNER (“Faun”) – Prinzessin Marlies MAXI KERBER (“Die Betties”) – Kriegertocher Leandra MARCUS GORSTEIN (“Jesus Christ Superstar”, “ABBA Fever”) – Schmied Adamas JI-IN CHO (“Become One”, “Krypteria”, “And then she came”) – Hexe Runa FELIX POWROSLO (u. a. Blue Man Group) Unterstützt durch: Musicstarter, Sonic Seducer, metal.de, piranha, Schall, Music for Millions, Universal Music Group, Electrola
Der Fluch des Drachen<br><small>Das Fantastical von und mit Corvus Corax</small>
So 04
August 2019
19:30
Konzert
Hof der KulturBrauerei
Martin Herzberg & Ensemble
Das große Open Air Event!
Atmosphärische New Classic mit Persönlichkeit und Gefühl Martin Herzberg macht bewegende Klaviermusik zum Davonträumen, Nachdenken und sich Dahintreiben lassen. Beeinflusst ist er von Komponisten wie Ludovico Einaudi, Yann Tiersen und Hans Zimmer, die mit ihrer Filmmusik ein Millionen-Publikum für diese besondere Art der Klaviermusik begeistern konnten. Mit zahlreichen musikalischen Gästen und garniert mit deutschsprachigen Gesangseinlagen, verschmelzen die eingängig-emotionalen Motive von Martin Herzberg zu einem großen Ganzen. Erleben Sie ein bewegendes Klavierkonzert in spektakulärer, sommerlicher Kulisse auf dem Hof der Berliner KulturBrauerei. Bekannt wurde Martin Herzberg durch „die richtigen Entscheidungen für die richtigen Menschen“, wie er sagt. Er studierte Musikwissenschaft in Berlin und promovierte zum Thema „Musiker im Wettbewerb um Aufmerksamkeit im Internet“. Anschließend setzte er das Gelernte in die Tat um. Mithilfe seiner besten Freunde und Kollegen entwickelte er Ideen, um seine Musik auf die Bühnen dieser Welt zu bringen. Er engagierte eine Konzertmanagerin und lässt sich bis heute von befreundeten Gastmusikern unterstützen. Zusammen mit seinem Buddelkastenfreund und Kameramann dreht Martin Musikvideos, die ins Herz gehen. Nach wenigen Jahren hat er bereits über 15 Millionen Plays auf YouTube, über 34.000 Facebookfans und die Möglichkeit, in ganz Deutschland Konzertsäle zu füllen. Die Reise geht weiter und weiter: Mittlerweile gibt es zwei große Deutschlandtourneen pro Jahr, die immer auch unsere Nachbarländer Österreich und die Schweiz einschließen. Gerade hat er zudem sein viertes Album „Liebe und Tasten“ veröffentlicht, das in den Babelsberg-Studios mit komplettem Streicher-Ensemble aufgenommen wurde. Erstmalig ist dies ein Doppelalbum. Die eine CD enthält ausschließlich Klaviermusik, die andere auch Gesang. Ein einmaliges Konzept, welches einen echten Meilenstein in der Herzberg-Musik bedeutet. Ein absolutes Highlight sind zudem die ausverkauften Konzerte im schönsten Saal seiner Heimatstadt: der Philharmonie Berlin. Mit dabei sind weiterhin all jene, die Martin von Anfang an begleitet haben. Diese traumhaften Bedingungen an traumhaften Orten lassen die Herzberg-Musik auch lange nach dem Konzertende noch weiterklingen. Foto: Petja Gohr
Martin Herzberg & Ensemble<br><small>Das groe Open Air Event!</small>
Di 06
August 2019
18:00
Konzert
Frannz-Biergarten
Kesselhaus Acoustics
mit Antoine Villoutreix, Georg auf Lieder, Abramowicz
Musik, Sommer, Leichtigkeit Die Kesselhaus Acoustics sind vor beinahe 2 Jahren als Sprössling der erfolgreichen Hamburger Konzertreihe Knust Acoustics ins Leben gerufen worden. In der Berliner Kulturbrauerei, zwischen dem Kesselhaus und dem Frannz Club befindet sich – inmitten vieler alter Bäume – der lauschige Frannz Biergarten. In den warmen Sommermonaten präsentieren sich die Kesselhaus Acoustics dort als Treffpunkt für die Berliner und Berlinbesucher. Vom 11. Juni bis zum 20. August 2019 tummeln sich dort wieder Musikerinnen und Musiker vielseitigster Couleur. An insgesamt sechs Dienstagen spielen jeweils ab 18 Uhr drei Musik-Acts – akustisch und stets ohne aufwändige Verstärkung. Neuentdeckungen, Indie-Größen und Senkrechtstarter, die KEA-Musiker_innen spielen ihr 30-minütiges Set innerhalb der Königsdisziplin. Dazu wird den Besuchern gerne ein kühles Getränk und ein Flammkuchen serviert. Der Eintritt ist wie immer frei. Eine Hutspende wird erbeten. In diesem Jahr sind Lina Maly, Antoine Villoutreix, Me and Reas, Karl die Große, Tipps für Wilhelm, Didirri, Jack Curley, Odeville, Tom Allan & The Strangest und viele andere dabei. Querhören könnt Ihr euch auf unserer Spotify Playlist: https://tinyurl.com/yb7z35on Antoine Villoutreix   Der aus Paris stammende Singer-Songwriter Antoine Villoutreix lebt seit mehreren Jahren in Berlin. So wie die Stadt ist auch seine Musik vielseitig. Der Wahlberliner bringt frischen Schwung in den Chanson, in dem er Elemente aus Rock, Folk und Swing einfließen lässt. Seine Musik ist bunt und grenzenlos. Inhaltlich geht es um Sehnsucht, Selbstfindung und natürlich Liebe. Mit seiner tiefen Stimme und alltagspoetischen Texten, die der moderne Chansonnier auf Französisch, Deutsch und Englisch schreibt, präsentiert er gefühlvolle und zum Träumen aber auch zum Tanzen anregende Lieder. Georg auf Lieder Gut zwei Jahre lang performte der heute 26-jährige Ausnahmekünstler Georg auf Lieder als Straßenmusiker auf dem Alexanderplatz. Unterm Fernsehturm. Zwischen Einkaufszentren und Schnellrestaurants, dem Berliner Dom und dem omnipräsenten Bimmeln der Tram. Schon bald war Georg Auf Lieder mit seinen berührenden Songs kaum mehr von dort wegzudenken. Schnell erspielte sich der Hamburger mit ausschließlich selbst komponierten Songs eine immer anwachsende Fanbase. Höchste Zeit, den nächsten Schritt zu machen. Unter Aufsicht von Selig-Gitarrist und Produzenten Christian Neander und Michael Tibes, die bereits Größen wie Niels Frevert oder Pohlmann zu gutem Klang verholfen haben, hat Georg Auf Lieder im Kreuzberger „Fuzz Factory Studio“ mit „Alexanderplatz“ im vergangenen Frühjahr sein Albumdebüt eingespielt. Es ist ebenso vielschichtig, so facettenreich und spannend, wie der Ort selbst, der den Albumtitel inspiriert hat. Abramowicz Abramowicz sind unnachahmlicher BOSS-Flair, unglaublich einnehmende Melodien und eingängige Hooks, die einem in jeder Sekunde akustisch entgegenschlagen. Die angenehm rauchige Stimme von Frontmann Sören Warkentin, die einen immer wieder an den viel zitierten Bruce Springsteen, aber auch an Brian Fallon oder gar Chuck Ragan zu erinnern vermag, ist schon etwas sehr Besonderes. Wenn einem dann auch noch, wie bereits im Opener „Blood Red Letters“ des neuen Albums „The Modern Times“ das effektvoll eingesetzte und dramaturgisch mehr als logische Piano unterkommt, ist man überzeugt: Das hier ist große, wohlklingende Erzählkunst, die sich musikalisch eindeutig und gerne einer gewissen „Weite“ bedient, die Musik mit klassischem Americana-Bezug auszeichnet und gegenüber schlichteren Spielarten des Rock abhebt. Fotos: Sascha Lepp, Stephan Talneau
Kesselhaus Acoustics<br><small>mit Antoine Villoutreix, Georg auf Lieder, Abramowicz</small>
Di 20
August 2019
18:00
Konzert
Frannz-Biergarten
Kesselhaus Acoustics
mit Phil Siemers, Karl die Große, kollektiv22
Musik, Sommer, Leichtigkeit Die Kesselhaus  Acoustics sind vor beinahe 2 Jahren als Sprössling der erfolgreichen Hamburger Konzertreihe Knust  Acoustics ins Leben gerufen worden. In der Berliner Kulturbrauerei, zwischen dem Kesselhaus und dem Frannz Club befindet sich – inmitten vieler alter Bäume – der lauschige Frannz Biergarten. In den warmen Sommermonaten präsentieren sich die Kesselhaus Acoustics  dort als Treffpunkt für die Berliner und Berlinbesucher. Vom 11. Juni bis zum 20. August 2019 tummeln sich dort wieder Musikerinnen und Musiker vielseitigster Couleur. An insgesamt sechs Dienstagen spielen jeweils ab 18 Uhr drei Musik-Acts – akustisch und stets ohne aufwändige Verstärkung. Neuentdeckungen, Indie-Größen und Senkrechtstarter, die KEA-Musiker_innen spielen ihr 30-minütiges Set innerhalb der Königsdisziplin. Dazu wird den Besuchern gerne ein kühles Getränk und ein Flammkuchen serviert. Der Eintritt ist wie immer frei. Eine Hutspende wird erbeten. In diesem Jahr sind Lina Maly, Antoine Villoutreix, Me and Reas, Karl die Große, Tipps für Wilhelm, Didirri, Jack Curley, Odeville, Tom Allan & The Strangest und viele andere dabei. Querhören könnt Ihr euch auf unserer Spotify Playlist: https://tinyurl.com/yb7z35on   Phil Siemers „Ich schreibe Popsongs, die Jazz und Soul atmen“.  Vor gut 13 Jahren schrieb Phil seine ersten Songs und gelangte über deutsch- und englischsprachiges Songwriting schließlich zum Soul. Künstler wie Bill Withers, Marvin Gaye oder Donny Hathaway inspirieren ihn. Dabei musste er den Soul nie lernen, er hat ihn einfach – in seiner Stimme, in seinem Gefühl und in seinem Songwriting. Phil Siemers hat seine eigene musikalische Sprache entwickelt, für die es im deutschen Pop derzeit kaum Referenzpunkte gibt.   Karl Die Große Vielschichtiger, deutschsprachiger Pop, performt von einer fantastischen Band. Karl die Große beherrschen die Strasse, genauso wie große Bühnen. Ihre Lieder sind eigen, werden mit Haltung vorgetragen,und sind federleicht.  Auch inhaltlich weiß Karl die Große zu überzeugen:  Ihre Texte sind weit entfernt von Einheitsbrei und Befindlichkeit.   kollektiv22 So nennt sich das Indie-Rock-Pop Septett aus Hamburg welches sich 2012 gründete. Das gleiche Gefühl für Musik, Leben und die Liebe, macht den Sound der Schanzenjungs unverwechselbar. Zwischen poetischen Texten über Gefühle, Revolution und Ekstase, tanzbaren Beats und einer Mischung aus Rap und Gesang entsteht der Wunsch nach Freiheit. Und genau davon gibt es auf den Konzerten ein Stück für Jeden.
Kesselhaus Acoustics<br><small>mit Phil Siemers, Karl die Groe, kollektiv22</small>