Mo 01
April 2019
20:00
Lesung
Maschinenhaus
Wolfgang Martin: "Holger Biege"
Buchpremiere und Konzert
Im Rahmen von Literatur: BERLIN
BUCHPREMIERE MIT MUSIK Piano: Thomas PutensenModeration: Ulf Drechsel Das Leben eines Ausnahmekünstlers In der DDR galt der 1952 in Greifswald geborene Pianist, Sänger, Komponist und Arrangeur als "genialer Ausnahmekünstler". Schon in frühester Kindheit erlernte er autodidaktisch das Klavierspielen und Komponieren. Holger Biege hörte früh die großen Werke der klassischen Musik, war begeistert von den Beatles, inspiriert vom amerikanischen Soul und der Neuen Musik. Seine beiden Amiga-Alben "Wenn der Abend kommt" und "Circulus" gehören zum Besten der DDR-Popgeschichte. 1983 Übersiedelte der hochsensible Musiker, gescheitert an der Zensur und den administrativen Schranken des DDR-Kulturbetriebs, in die Bundesrepublik nach Hamburg. Auch da erlebte er Enttäuschungen. Jetzt resignierte Holger Biege vor dem kompromisslosen Kommerz des Musikmarktes. Nach dem Mauerfall kam der triumphale Rückzug zu seinen Fans im Osten. Und als er 2012 noch ein drittes Mal durchstarten will, ereilt ihn und seiner Familie der schwere Schicksalsschlag einer ihm sechs Jahre später den Tod bringenden Krankheit. Mit Hilfe seiner Frau Cordelia Biege und seines Bruders Gerd-Christian Biege schildert der Autor und Musikjournalist Wolfgang Martin in "Sagte mal ein Dichter" die "Achterbahnfahrt" des Lebens seines Freundes Holger Biege. Gemeinsam mit dem Schauspieler und Musiker Thomas Putensen stellt er sein aktuelles Buch im Rahmen einer musikalischen Lesung im Maschinenhaus der Kulturbrauerei erstmals in Berlin vor.   Wolfgang Martin, Autor und Redakteur, geboren 1952 in Luckenwalde, nach Abitur, Berufsausbildung und zwei Semestern Journalistik-Studium in Leipzig verschiedene Jobs als DJ/Discjockey und freier Autor, ab 1976 Redakteur und Moderator in der Redaktion Jugendmusik von Stimme der DDR, ab 1982 Redaktionsleiter, 1986 Leiter der Musikredaktion vom JUGENDRADIO DT 64, ab 1992 beim Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (heutiger RBB), von 2003 bis 2017 Musikchef bei Antenne Brandenburg. Foto: Yvonne Wittgen
Wolfgang Martin: 'Holger Biege'<br><small>Buchpremiere und Konzert</small><br><small><small>Im Rahmen von Literatur: BERLIN</small></small>
Di 02
April 2019
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Ronchi, Wendling, Maass
"Soul Mining" Release-Konzert mit Gästen
Peter Schmidt (git), Marko Jovanovic (bluesharp) und einer Tanzeinlage der Blues Tanz Choreografin Rosa Lee "Soul Mining" ist die erste Blues-Produktion des Kulturradio RBB aus Berlin. Der Initiator und Produzent Ulf Drechsel hat bei einem Konzert das Potenzial des Trios "Ronchi, Wendling, Maass" entdeckt und ihnen die Möglichkeit gegeben, in den RBB Studios aufzunehmen. Zwischen Lachen und Weinen soll sie sich befinden, die Seele des Blues. Das vorliegende Album enthält nun vorwiegend Gospel und Spirituals, die das Trio in eigener Manier interpretiert, mit einer Verneigung vor dieser spirituellen Musik. Der Italiener Stefano Ronchi,  Sänger, Gitarrist und Wahlberliner zeigt auf dem Album einmal mehr seine tiefe Verbundenheit mit dieser unbändig überlebenden Musik und seiner Faszination für die Langsamkeit. Die Rhythmusgruppe Klaas Wendling und Micha Maass gehört zu den bemerkenswertesten in Deutschland. Klaas Wendling ist ein Spielmacher, der die Band mit seinem charismatischen Spiel zum Besten antreibt. Sein Erfolg als Bassist von THE BASEBALLS, mit denen er seit 2009 Gold- und Platin-Auszeichnungen nach Hause brachte, hat Klaas Wendling zuweilen das Image eines Rockabilly- Bassisten eingebracht. Doch die eigentlichen Wurzeln seines Sounds liegen im frühen Chicago Blues in Anlehnung an Bass-Ikonen wie Willie Dixon und Ernest „Big“ Crawford. Micha Maass, Berliner Schlagzeuglegende, 2013 und 2017 mit dem German Blues Award als Bester Schlagzeuger ausgezeichnet, zählt heute nicht nur zu den angesehensten Blues und  Boogie-Drummern Deutschlands, sondern ist auch ein geschätzter Impresario der europäischen Musik-Szene. Er ist lieber Lokomotive als Anhänger und so ist sein Spiel die gefühlvolle Energiequelle der Band. Stefano Ronchi / Gesang, GitarreKlaas Wendling / KontrabassMicha Maass / SchlagzeugGäste: Peter Schmidt / Gitarre, GesangMarko Jovanovic / Mundharmonika
Ronchi, Wendling, Maass<br><small>'Soul Mining' Release-Konzert mit Gsten</small>
Mi 03
April 2019
20:00
Konzert
Kesselhaus
Mogli
The Mirrors Tour 2019
Special Guest: KYSON (AUS)
„Ein Blick in den Spiegel ist ein Blick zurück und in die Zukunft“, so MOGLI über das Gefühl, das sie zu ihrer anstehenden „The Mirrors Tour“ antreibt. So mysteriös der Blick in die Zukunft noch ist, so klar ist jener auf die Vergangenheit der Künstlerin mit all ihren Meilensteinen: Für ihr Debütalbum „Bird“ wurde sie mit dem VUT Indie Award als beste Newcomerin des Jahres ausgezeichnet, weltweite Bekanntheit erlangte sie durch die in bundesweiten Kinos und auf Netflix ausgestrahlte Doku „Expedition Happiness“, durch die viele Zuschauer auch auf ihr Album „Wanderer“ aufmerksam wurden. Während ihrer Reise von Alaska in den Süden Amerikas fand MOGLI Inspiration auf Gletschern, in der Wüste und im Dschungel Mexikos. Mit „Wanderer“ nimmt sie ihre Zuhörer musikalisch mit auf jene Reise, die sie erlebte und sie als Künstlerin formte. Das Ergebnis: 14 Songs voll von magischer Naturverbundenheit, der Sehnsucht nach der Ferne und dem Mut, den Alltag hinter sich zu lassen und das Abenteuer zu wagen. In ihrer Heimat Deutschland angekommen, wollte MOGLI ihre Eindrücke auch live auf die Bühne übertragen. Bereits ihre erste Club-Tour war komplett ausverkauft, die folgende Europa-Tour meldete schon bald ausverkaufte Shows in London, Amsterdam und Kopenhagen. Im Sommer dieses Jahres begeisterte sie 1100 Zuhörer inmitten des Frankfurter Palmengartens. So wie jede Reise einen Menschen prägt, so zeigt auch MOGLI stilistische Wandelbarkeit und Weiterentwicklung. Mit „Strobe Lights“ veröffentlichte sie Anfang September 2019 den ersten Vorgeschmack auf ihre anstehende EP „Cryptic“, mit der sie sich musikalisch zum ersten Mal auch elektronischen Elementen öffnet.Mit der anstehenden „The Mirrors Tour“ gibt MOGLI die Möglichkeit, mit ihr gemeinsam einen Blick in den Rückspiegel zu werfen und bekannte Songs wie „Alaska“, „Wanderer“ oder „Road Holes“ live zu hören. Gleichzeitig gewährt sie einen exklusiven Einblick in noch unveröffentlichtes Songmaterial – und welchen Weg sie auf ihrer persönlichen musikalischen Reise einschlagen wird.
Mogli<br><small>The Mirrors Tour 2019</small><br><small><small>Special Guest: KYSON (AUS)</small>
Do 04
April 2019
20:00
Lesung
Maschinenhaus
Helene Bukowski & Zsuzsa Bánk präsentieren „Milchzähne“
Im Rahmen von Literatur: BERLIN
Traumwandlerische Schönheit & märchenhafte Grausamkeit Eines Tages steht das Kind plötzlich da, die Haare feuerrot leuchtend inmitten des Kiefernwaldes, und gehört niemandem. Skalde nimmt es mit zu sich, obwohl sie weiß, dass die anderen, die in der abgelegenen Gegend leben, das nicht dulden werden. Skalde und ihre Mutter Edith gehörten selbst nie richtig zur Gemeinschaft, seit Edith vor 20 Jahren plötzlich triefend am Ufer des Flusses stand, von dem die Anderen sich erhofft hatten, er würde sie vor der im Chaos versinkenden Welt beschützen. Mutter und Tochter lieben einander auch, weil ihnen nichts übrig bleibt: gegen das Dorf müssen sie zusammenhalten. Vor allem jetzt, wo immer klarer wird, dass das Leben des Kindes – und ihr eigenes – in Gefahr ist … Helene Bukowski hat einen Debütroman von traumwandlerischer Schönheit und märchenhafter Grausamkeit geschrieben, ihre Vision unserer Zukunft ist von aktueller Brisanz. Im Gespräch mit der Autorin Zsuzsa Bánk („Der Schwimmer“, „Helle Tage“) stellt Helene Bukowski ihr Debüt im Maschinenhaus der Kulturbrauerei vor. Helene Bukowski, geboren 1993 in Berlin, studiert zurzeit Literarisches Schreiben und Lektorieren in Hildesheim. Sie ist Co-Autorin des Dokumentar lms „Zehn Wochen Sommer“, der 2015 den Grimme Sonderpreis Kultur erhalten hat, und war 2016 zur Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin eingeladen. Ihre Texte erschienen in verschiedenen Zeitschriften und Anthologien und sie war Mitherausgeberin der „BELLA triste“. Zsuzsa Bánk, geboren 1965, arbeitete als Buchhändlerin und studierte anschließend in Mainz und Washington Publizistik, Politikwissenschaft und Literatur. Heute lebt sie als Autorin mit ihrem Mann und zwei Kindern in Frankfurt am Main. Für ihren ersten Roman „Der Schwimmer“ wurde sie mit dem aspekte-Literaturpreis, dem Deutschen Bücherpreis, dem Jürgen-Ponto-Preis, dem Mara-Cassens-Preis sowie dem Adelbert-von-Chamisso-Preis ausgezeichnet. Für „Unter Hunden“ aus ihrem Erzählungsband „Heißester Sommer“ erhielt sie den Bettina-von-Arnim-Preis. Zuletzt erschienen ihre Romane „Die hellen Tage“ und „Schlafen werden wir später“. Fotos: Rabea Edel, Gaby Gerster Druck
<small>Helene Bukowski & Zsuzsa Bnk prsentieren Milchzhne<br><small>Im Rahmen von Literatur: BERLIN</small>
Do 25
April 2019
20:00
Konzert
Kesselhaus
Gerry Cinnamon Die Musik von Gerry Cinnamon überbrückt Generationen, wie dies nur die wenigsten Wortschmiede hinbekommen –sympathisch, bedeutsam, ein wahrer Geschichtenerzähler. Ungesigned und unerreicht in seiner Fähigkeit, außerhalb des Mainstreams zu agieren, ist Gerry zu einem Kult-Helden gewachsen –und zu einer Kraft, mit der man rechnen muss. Seine kommende Tournee durch UK und Irand schreibt seine Legende fort: Sie war innerhalb von Minuten restlos ausverkauft. Seine unnachahmlichen Liveshows sind berüchtigt für ihre wilde Atmosphäre und ihre ganz besonderen Mitsing-Momente; das Publikum singt jedes Wort eines jeden Songs mit, viele davon, bevor sie überhaupt erschienen sind. Gerry Cinnamons sehnsüchtig erwartetes, selbst-produziertes Debütalbum „Erratic Cinematic” schoss gleich nach Veröffentlichung bis an die Spitze der iTunes Albumcharts, und dies alles mit nicht mehr als einem Social Media-Posting; dabei ließ er einige der größten Namen der Musikindustrie hinter sich. Seine hymnischen Songs, zusammengeschnürt mit sozialen Kommentaren, haben die Fantasieseines Publikums im ganzen Land angeregt. Jeder Songklingt anders,so hält er seine Zuhörer bei der Stange. Mit Loop-Pedal-Harmonien sowie einer pumpenden Kickdrum peitscht Gary sein Publikum fast zur Raserei, sodass er esmit einem großen Hochgefühl hinterlässt, stets nach mehr fordernd. 2018 war ein großes Jahr, in dem er jeden einzelnen Termin seiner ersten UK-und Irland-Tour ausverkaufte. 2019 verspricht indes, noch größer zu werden. Es begann mit zweiausverkauften Amsterdam-Shows in den weltberühmten Clubs Paradiso und Melkweg, bevor er nun im März zu seiner nächsten UK-und Irland-Tournee aufbricht, seiner bislang größten Konzertreise. Hinzu kommen eine ganze Reihe von Festival-Auftritten, neue Musik und vieles mehr. In einer Zeit des Informations-Überflusses ist Gerry Cinnamon der Mann, der eine Schneise in all diesen Lärm schlägt. Hierzu braucht es keine Vermittler-Rolle von Plattenfirmen oder den Medien mehr. Es geht nur um den Künstler und seineZuhörer. Und Gerry ist womöglich das beste Beispiel dafür in ganz Großbritannien –oder auch der gesamten Welt. Er ist nicht nur ein Künstler, sondern ein wahres Phänomen, dasden Wegfür eine neue Generation an DIY-Pionierenbereitet. Die Awards, die ausverkauften Konzerte und die Reaktionen auf sein von Kritikern gefeiertes Album hat ihn nicht nur auf die nächste Ebene gehoben, sondernihn auch als Songwriter und Live-Act nachhaltig bestätigt. Und das Beste an alldem: Er hat gerade erst angefangen. Gerry Cinnamon sagt... ...über seine ausverkauften Shows: „Es ist so krass. Die Tour durch Schottland war in wenigen Minutenausverkauft. In England und Irland das Gleiche. Wir haben keine Marketing-Maschine in unserem Rücken. Es geschah alles nur durch Mundpropaganda. Was bedeutet, dass das alles echt ist. Es bedeutet, dass jeder Mensch, der zu meinen Konzerten kommt, aufgrund seiner Liebe zu meinen Songs kommt. Und genau das zeigt sich auch. Von dem Moment, wo die Türen aufgehen, fängt das gesamte Gebäude an zu wackeln. Es ist ein verrücktes Gefühl, wenn die Masse jedes einzelne Wort mitsingt. Selbst das schönste Chaos kann an dieses Gefühl nicht heran reichen. ...über sein Debütalbum: Es hat lange gebraucht, um es fertig zu stellen. Aber jedes Mal,wenn ich mich an die Aufnahmen setzte, schrieb ich plötzlich neue Songs. Es ist ziemlich mitreißend, wie gut diese Songs aufgenommen wurden. Ich bin in erster Instanz ein Songwriter und erst in zweiter ein Musiker, von daher freut es mich, dass man dieses Schreibertalent ebenso würdigt wie meine Live-Shows. Es geht nur um die Songs, es gibt keine Plattenfirma, keine Promo –nur die Songs. Das bedeutet, dass alles sehr real ist, was hier passiert.“ „Ich denke, das neue Material ist das Beste, was ich je geschriebenhabe, und noch niemand hat es bislang gehört. Ich kann es kaum erwarten, die nächsten Songs schnellstmöglich rauszubringen.“
Gerry Cinnamon
Do 25
April 2019
20:00
Konzert
Maschinenhaus
Novaa
Album Release Show
Orchestral, elektronisch, organisch und hyperreal: Willkommen in Novaas Welt, wo Dunkelheit ins Licht fällt und Licht in die Dunkelheit strahlt und nichts ist wie es scheint. Mit ihrem selbstbetitelten Debut lädt uns Novaa in ihr ganz eigenes Universum ein: «Diese Songs wurden zu meinem Zuhause», erzählt sie, «sie halfen mir, als Künstlerin und als Mensch zu wachsen.» Die Sängerin, Songwriterin und Produzentin hat über ein Jahr an ihrem Erstlingswerk gearbeitet und dabei ihren einzigartigen Sound entwickelt: zeitgenössische elektronische Musik trifft auf orchestrale Größe. «Ich würde meine Musik als ‹organische Elektronik› beschreiben. Erst habe ich auf meiner Gitarre oder mit dem Klavier experimentiert, aber als ich vor ein paar Jahren Ableton entdeckte, habe ich mich in die unendlichen Möglichkeiten verliebt, die das Programm bietet.» Obwohl die Songs sehr klar das Ergebnis zeitgenössischer elektronischer Musikproduktion sind, strahlen sie eine Wärme aus, die sehr menschlich ist und voller Gefühl.Was auch Novaas Texte reflektieren: Inspiriert von ihrem eigenen Leben, ist die Musik für sie ein Weg ihre Erlebnisse zu verarbeiten. «Menschliches Verhalten ist unendlich seltsam und mir oft völlig unverständlich.» Es ist dieses liebevolle Unverständnis, mit dem sie über das Leben, die Liebe und alles dazwischen schreibt. Das Album beginnt mit dem düsteren und atmosphärischen Club Paradise und endet mit dem hoffnungsvoll und positiv gestimmten Egomania, den Hörer mitnehmend auf eine sich langsam entfaltende, farbenprächtige Erkundungsreise durch die Facetten des Menschlichen.2018 gewann Novaa für DASDING den New Music Award für die beste Newcomerin des Jahres. Zudem war die junge Sängerin bereits als Support für für Roosevelt und den Mighty Oaks unterwegs. 2019 kehrt Novaa zurück mit ihrem brandneuen Album „Novaa“, welches sie erstmalig auf der Albumreleaseshow im Maschinenhaus Berlin präsentieren wird. Fotos: Anna Tiessen
Novaa<br><small>Album Release Show</small>
Sa 27
April 2019
20:00
Konzert
Kesselhaus
Jan Plewka singt Rio Reiser
Es spielt: die schwarz-rote Heilsarmee
Sommer 1970: Rio Reiser singt „Macht kaputt, was Euch kaputt macht“ – die Geburtsstunde der Polit- und Kultrockband Ton Steine Scherben. Wie keine andere deutsche Band drücken die Scherben das Lebensgefühl ihrer Generation aus. Doch Rio Reiser ist auch ein charismatischer Einzelgänger. Als sich die Band 1985 trennt, beginnt Rio seine Solokarriere. Hinter dem Polit-Rocker kommt der romantische Träumer zum Vorschein, der in seinen Liedern der Sehnsucht nach Geborgenheit und Liebe Ausdruck gibt. Jan Plewka und die Schwarz-Rote Heilsarmee stellen diesen verletzlichen Rio ins Zentrum ihres Abends. Und wenn sie die Lieder des ehemaligen „Königs von Deutschland“ spielen wie etwa „Halt Dich an Deiner Liebe fest“, „Alles Lüge“, „Junimond“ oder „Für immer Dich“, dann geht das über ein bloßes Rockkonzert weit hinaus.  Denn Jan Plewka, der Frontmann von Selig, ist an diesem Abend Sänger, Musiker und Schauspieler zugleich. Er ist ganz dicht bei seinem Idol und bleibt doch immer er selbst. Und das Publikum ist fassungslos, begeistert, berührt. Es erliegt seiner Stimme und seinem Charme gleichermaßen. So ist „Jan Plewka singt Rio Reiser“ in Hamburg bereits Kult reinsten Wassers und die Vorstellungen in der Regel schon Wochen vorher ausverkauft. „Wer vor Glück heulen möchte“, schrieb zur Premiere das Hamburger Abendblatt, „muß sich diesen Abend anschauen.“ Fotos: Sven Sindt
Jan Plewka singt Rio Reiser<br><small>Es spielt: die schwarz-rote Heilsarmee</small>
Di 30
April 2019
22:00
Party
Kulturbrauerei
Tanz in den Mai
9 Floors, 20 DJs & Right Now - Disco Live!
Am 30. April ist der Sommer nicht mehr weit und in der Kulturbrauerei liegt Partystimmung in der Luft. Dieses leichte Kribbeln wenn die DJs ihre Turntables starten und die Floors sich füllen, feierst du genau am richtigen Ort, zur richtigen Zeit. Wir läuten den Mai ein und wo tanzt Ihr besser als in der Kulturbrauerei!!! Die Größte Party Berlins steht an und wir feiern mit euch auf 9 Floors zu ganz unterschiedlichen Musikrichtungen, bei denen jeder seine Favoriten wiederfindet. Freut euch ab 16 Uhr auf ein spektakuläres Maifeuer im großen Biergarten der Kulturbrauerei und Straßenkünstler die euch zum Staunen bringen. Lasst euch von Freddie Lindo verzaubern, esst Stockbrot am Lagerfeuer und werdet zum Schmetterling oder Tiger geschminkt.  Tanzt ausgelassen in den Mai – hier ist für jeden etwas dabei. Line Up : Kesselhaus // Right Now & DJ Guess Urban Dance // Paul Weist & DJ R’n’P R’n’B // live Videomixing // DJ Miss IRiE & MixMasta Pumi Crossover // DJ Track & DJ Zissa Millennium // DJ Chris B & DJ C-Roc Latin-R’n’B // DJ Bat & DJ Reborn Minimal & TechHouse // Droplex, Jordan, Paul Wolf, Paxxi & Fixxi, Daora Alte Kantine //  All Time Favorites Maschinenhaus / 90’er // tba. Wann: Dienstag, 30.April 2019 Start: 22:00 Uhr Einlass: ab 18 Jahren Adresse:             Knaackstraße 97KulturBrauerei10435 Berlin – Prenzlauer Berg Eingänge:            Knaackstraße 97 Sredzkistraße 1 Schönhauser Allee 36 ÖPNV: U-Bahn: U2 Eberswalder Straße o. Senefelderplatz S-Bahn: Ringbahn S42, S4 und S8 Tram: 12, M1, M10 (Haltestelle Eberswalder Straße) Nachtbus: N52 Parken: Parkhaus (Einfahrt Sredzkistraße) Weitere Infos: www.soda-berlin.de, www.facebook.com Kontakt:             Eightball Veranstaltungs GmbHTel.: +49 (0) 30 – 443 151 55Mail: info@soda-berlin.de
Tanz in den Mai<br><small>9 Floors, 20 DJs & Right Now - Disco Live!</small>